HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Sabrina23
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.11.2006 18:13:25
Beiträge: 2
Betreff: komische Decke
halloechen,

habe leider keinen bereich gefunden wo das so richtig reinpasst.
ich habe eine neue wohnung, wo die decke sehr hoch ist (über 3 meter). ich wollte das ganze jetzt ein wenig niedriger wirken lassen, indem ich stoff von der decke hängen lasse... in meiner alten wohnung hatte ich das auch gemacht und es sah super aus. das ganze habe ich einfach mit nägeln fest gemacht.
schön und gut... nur kann ich in der jetzigen wohnung die nägel fast mit der hand reindrücken. sobald ich den nagel reinschlagen will brökelt der ganze putz ab :(
hat jemand eine idee wie ich etwas an der decke festmachen kann?
die wände sind auch ganz toll. wenn man ein loch bohrt, wird es 3x so groß wie man wollte, das muss man dann zuspachteln, einen dübel reindrücken und warten bis es trocken ist. wenn man dann schraubt hält es wunderbar.
ich verzweifle....

grüße
sabrina23
Profil
[Up] #2
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
verzweifeln ? das gibts nicht, solange es sich um materielle Dinge handelt. Verzweiflung ist nur da angebracht, wo höhere Kräfte im Spiel sind, deren Wirken und Einfluss wir nicht einschätzen können. (als Menschen)

also ...wir müssten mal zunächst wissen um was für ein material es sich handelt, und das lässt sich ja feststellen...

ähnlich wie wenn das schildchen am neuen t-shirt vom flohmarkt fehlt, und ich nun nicht weiss ob es sich um reine baumwolle oder leinen oder synthetic handelt. - je nach dem darf ich es waschen/bügeln mit 30, 60 oder 90°C ...

(tschuldigung, ich schweif schon wieder ab).
"Feststellen" war das Stichwort. und das machen wir jetzt.
Nur wie?:
also ...z.B. einen "guten Bekannten" der sich mit sowas auskennt zum Kaffe einladen.
Oder einen Fachmann zu Rate ziehen. oder... im Internet die Hornbach-Stammtischler fragen ! >> aber das hat einen Nachteil: sie können nix direkt sehen !

*detektiv-modus ein* .. 3,00 meter hoch? Logische Folgerung = Altbau. Denn heutzutage leistet sich das niemand mehr, so ne Höhe. //am rande bemerkt gratulation zu der wohnung//.

der Detektiv, zuhause überlegend, kommt zur Folgerung: Früher gab es keinen Gipskarton, also Decke = Strohmatten und mit Gips überzogen.. und Wand = Holzkonstruktion und auch wie Decke überzogen.
Aber dem widerspricht Deine Angabe dass Bohrungen und Dübel total anderes Verhalten zeigen Decke und Wand). Also brauchen wir weitere ´Indizien´. Eine Obduktion würde helfen. Mach doch einfach mal ein etwas größeres Loch und schau genau was da rauskommt und sich zeigt.
Mit dem Ergebnis dieser Analyse lässt sich dann eine Therapie mit hoffentlich Erfolg anwenden.

Alles andere tappt im Dunkeln und droht in die Nähe eines zusammenklappen-wollenden Kartenhauses zu drängen :- ))))
Profil
[Up] #3
Sabrina23
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.11.2006 18:13:25
Beiträge: 2
Betreff: AW:
ja das ganze is nich so einfach....

soweit ich festgestellt habe war das eine tolle renovierung hier... die haben nämlich einfach über die alte tapete putz drüber gemacht und dann drüber gestrichen.. (wand)... ich warte bis die dame über mir einen wasserrohrbruch bekommt, dann kommt mir die wand bahnenweise entgegen... rausgekriegt hab ich das auch nur, weil die den alten kachelofen auf meinen wunsch noch rausgerissen haben (da der zugeschüttet worden war) und dahinter die wand nicht neu verputzt war... die tapete ging extrem leicht ab -.-

die decke is so ne sache... ich hab das schon n bisschen aufgeschlagen, das sieht einfach aus als wär das putz mit ner menge luft drin und dann wurde drüber tapeziert... was genau unter dem putz ist weis ich nicht... hab mir überlegt ob ich so "jesusnägel" nehmen soll (mein sprachgebrauch immer... ich meine so ziemlich lange nägel ^^) allerdings werde ich dann falls ich durchkomme bei der netten dame über mit dem dem hoffentlich nicht so baldigen wasserrohrbruch hängen. *ggg*

ich renoviere eigentlich immer fleissig selber (meistens mit meinem vater von dem ich eigentlich alles gelernt habe)... also ein bisschen kenne ich mich aus, aber da steh ich jetzt echt vor einem problem wo ich nicht weiter weiß... ich kann und will ja auch nicht ne holzdecke hin machen (was ganz toll wäre dann könnt ich einfach hintackern), aber ich seh nich ein dem vermieter den gefallen zu tun. der würde sich nur freuen wenn ich hier fleissig renoviere und sich ins fäustchen lachen -.-* abgesehen davon, dass ich die geldmittel dafür im mom einfach nicht habe.

also poröser putz an der decke mit tapete drüber... drunter nehme ich an irgendwo beton weil irgendwie muss die decke ja halten.. ach ja und altbau...

grüße
sabrina
Profil
[Up] #4
danzzig
Stammgast
Offline
Beigetreten: 08.03.2007 16:41:56
Beiträge: 18
Betreff: AW:
hallo sabrina......die einfachste lösung in jede ecke einen haken eindübeln.dann spannst du eine lange schnur durch die ösen der haken .an der schnur die dann paralel zur wand in gewünschter höhe verläuft kannst du den stoff dann befestigen....
Profil
Gehe zu: