HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
SiLu
Neu hier
Offline
Beigetreten: 17.03.2007 10:21:52
Beiträge: 1
Betreff: Alten Kellerboden sanieren
Hallo Forum,

ich habe einen "Kartoffelkeller" in meinem 1960er Haus, der zu relativ wenig nütze ist, da der Ziegelboden (drunter kommt Erde) immer feucht ist. Die anderen Kellerräume sind gefleißt und die Wände sind trocken, nur der eine Raum ist sehr feucht und daher ziemlich nutzlos.

Was für ein Boden sollte ich da nehmen?
Kann ich das selber machen?
Müssen die Ziegel raus?

Bringt es was, wenn ich ne ordentliche Lage Beton rein gieße oder kann ich mir so irgendwelche größeren Probleme einhandeln.
Der Keller muss von mir aus nicht komplett trocken werden, nur so dass man ihn wieder nutzen kann ohne dass alles gleich schimmelt.

Der Raum soll später nur als Abstellraum dienen.

Danke für die Antworten
Profil
[Up] #2
drivi
Neu hier
Offline
Beigetreten: 09.05.2007 09:33:40
Beiträge: 6
Standort: Wien
Betreff: meine Erfahrung
Ist das ein Parteienkeller oder ein Keller in einem Einfamileinhaus ?

Hab meinen Keller so saniert (EF-Haus 1960, vorher 5 cm Beon auf Lehm)

Abgraben (Achtung ! Evtl. Fundamente unterfangen, ich hab 50cm gegraben, das war tiefer als die Fundamente....;-) )
Da kommt dann hinein (ich schreibs gleich so auf wie der Querschnitt dann
aussieht):

Belag (1cm)
Estrich (8cm)
Dämmung (z.B. 6cm)
Flämmung (1cm)
Unterbeton(10cm)
Schotter (10cm)

Aussen:
Rundherum abgraben: (Evtl . Fundamente unterfangen - siehe oben)
Flämmen und Isolieren, Drainagieren.

So hab ich mein Haus "tiefergelegt". Oberklasen Raser ist's keiner geworden, aber
ein warmer, trockener Keller mit FB-Heizung, der nun einen annehmbare Höhe hat.

Aber: Ein Altbau bleibt ein Altbau, das muss jeder für sich und seine Lebensumst. selbst entscheiden ober er das macht oder den Caterpillar holt....
Profil
Gehe zu: