HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
poweruser
Neu hier
Offline
Beigetreten: 25.04.2007 15:06:40
Beiträge: 1
Betreff: feuchte Wände - neue Horizontalsperre
Hallo,
unser haus ist 70 Jahre alt und einige Wände sind feucht, leider betrifft das auch langsam den Wohnbereich, daher brauchen wir wohl eine neue Horizontalsperre im Gemäuer - kann man sowas auch selbst machen oder empfiehlt es sich dieses ausschliesslich Fachfirmen, wobei man dann noch die richtige finden muss, zu überlassen
Profil
[Up] #2
markues427
Neu hier
Offline
Beigetreten: 06.07.2007 14:45:31
Beiträge: 3
Betreff: AW:
Hallo.
Wir haben auch ein älteres Haus (Bj. 1965). Zum Glück betrifft die Feuchtigkeit nur den Keller smilie . Allerdings möchte ich eigentlich auch dort eine neue Horizontasperre haben, um den Keller besser nutzen zu können. Ich hab mich daher schonmal ein wenig erkundigt und erfahren das es wohl verschiedene Arten der nachträglichen oder neuen Horizontalsperre gibt. Das Problem ist nur das eigentlich alle nur von entsprechenden Fachfirmen montiert werden können oder sollten und daher auch nicht ganz billig sind. Wenns soweit ist werde ich aber wohl auf ein Injektionsverfahren zurück greifen, weil ich das Glück habe das mein Schwager bei so einer Firma mal gearbeitet hat und auch das entsprechnde Equipment hat. Aber auch die Flüssigkeit, die ich immerhin nunmal noch kaufen muß, ist echt Schweineteuer. Das Produkt ist von der Fa. MC Bauchemie und ist in keinem Baumarkt erhältlich. Hier die Internetseite http://www.mc-bauchemie.de/. Wir haben da mal bei meiner Schwiegermutter eine Wand mit abgedichtet. Funktioniert prima und ist absolut dicht!

Gruß,

Markus
Profil
[Up] #3
STW-Tischler
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.07.2007 22:42:00
Beiträge: 8
Betreff: AW:
Hallo,

hier ein paar Tipps... Um die ganze Sache vernünftig zu gestalten würde ich eine Horizontolsperre einbauen lassen, wie Du das schon richtig erwogen hast. Überprüfe aber auch Deine Drainage um Dein Haus, wenn es mit Keller im Erdreich steht und ob die Abdichtung nach außen noch funktionstüchtig ist. Das kannst Du selbst machen, aber gehe sehr sorgfältig vor. Es gibt Sanierputz (bei Salpeterbefall im Keller), dieser zieht die Feuchtigkeit aus dem Mauerwerk. Aber nach ca. 5 Jahren ist er vollgesogen, dann heißt es runterstemmen und neuen aufbringen. So bekommst Du die Wände trocken... Aber immer bitte einen zweiten Rat einholen.
Profil
Gehe zu: