HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Harald67
Neu hier
Offline
Beigetreten: 05.12.2007 14:54:34
Beiträge: 1
Betreff: Feuchtigkeit an der Dachfolie
Hallo,
bin dabei unseren Dachboden auszubauen.
Da ich wenig Zeit habe zieht sich die Sache schon geraume Zeit hin.

Dachneigung ist 25°.
Erdgeschoss und 1. Etage sind Vollgeschosse.
Dachboden mit Dachfenster und Heizkörper

Der Dachaufbau soweit ich jetz bin von außen gesehn
Dachziegel
Dachfolie (soll angeblich luftdicht sein)
160mm Glaswolle (Isover)
Dampfbremse Isover Vario KM Duplex
Holzlattung für die Rigibsplatten


Die Dampfbremse habe ich nach Vorschrift mit den Klebebändern verklebt und
zur Giebelwand mit dem Klebstoff angebracht und mit einer Lattung gekontert.
Nicht verklebt habe ich die Tackernägel und die Schrauben der Holzlattung.

Ich war gerade mal wieder auf den Dachboden und habe jetzt eine feuchte
Stelle in der Dampfbremse geshen. Habe daraufhin die Dampfbremse
aufgeschnitten und mit einer Hand die Dachfolie (unter den Ziegeln) kontrolliert.
Von innen ist die Folie nass und von aussen trocken.

Wo kommt jetzt die Feuchtigkeit her?
Von Aussen glaube ich nicht. Habe ein paar Stellen kontrolliert und
war im Sommer auch bei Regenwetter trocken.
Von Innen sollte doch die Dampfbremse die Feuchtigkeit abhalten.

Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar gute Tips geben.

Schon mal vielen Dank
Harald
Profil
[Up] #2
Lucky68
Neu hier
Offline
Beigetreten: 09.12.2007 10:40:58
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Harald,
wenn ich das jetzt richtig sehe ist bei der Dämmung evt. was falsch gelaufen.
Wenn die Dachunterspannbahn "luftdicht" ist, also diffusionsundurchlässig ist dann findet kein kalt/warm Feuchte austausch statt. Das ist soweit wohl ok, aber dann mußt du eine diffusionsoffene feuchteadaptive Damfbremse raumseitig einzubauen um die Feuchte auszugleichen. Ich weiß jetzt nicht ob deine verwendete Dampfbremse diese Eigenschaften hat. Am besten informierst du dich mal genau über die verwendete Unterspannbahn, SD Wert usw.

Gruss
Lucky
Profil
Gehe zu: