HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
dodel123
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.04.2007 14:01:06
Beiträge: 4
Betreff: Dachboden dämen, Dachboden ungenutzt
Hallo
Alöso wie es oben schon steht soll der Dachboden gedämmt werden, derzeit ist keine Benutzung und die wird es auch nicht geben.
Jetzt also die rage: wie mach ich das am besten? Was verwenden? Es soll selber gemacht werden, natürlich auch günstig sein, weiß aber nicht wie ich es am besten angehe... Dämmung muss nicht begehbar sein, wäre evtl. aber vorteilhaft, deshalb dachte ich mal an Styropor (EPS).
brauch ich da dann eine Dampfbremse? wenn ja wo genau??
Danke
Profil
[Up] #2
[Avatar]
mAUs
Neu hier
Offline
Beigetreten: 12.02.2008 23:05:20
Beiträge: 10
Standort: Esslingen
Betreff: AW:
dodel123:
Hallo
Alöso wie es oben schon steht soll der Dachboden gedämmt werden, derzeit ist keine Benutzung und die wird es auch nicht geben.
Jetzt also die rage: wie mach ich das am besten? Was verwenden? Es soll selber gemacht werden, natürlich auch günstig sein, weiß aber nicht wie ich es am besten angehe... Dämmung muss nicht begehbar sein, wäre evtl. aber vorteilhaft, deshalb dachte ich mal an Styropor (EPS).
brauch ich da dann eine Dampfbremse? wenn ja wo genau??
Danke


Von meiner Ansicht ist Styropor (EPS) nicht wirklich das Richtige dafür.

Ich habe mal beim Hornbach Prospeckt nachgeschaut,
und im Heft August 2007 Ab seite 6 Stehen hilfreichte Tips zur Verfügung.

http://www.hornbach.de/home/de/html/index.phtml

Ob fragen oder keine fragen ich Helfe gerne, bei mir geht es auch bald los
Profil
[Up] #3
dodel123
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.04.2007 14:01:06
Beiträge: 4
Betreff: AW:
mAUs:
Von meiner Ansicht ist Styropor (EPS) nicht wirklich das Richtige dafür.

Ich habe mal beim Hornbach Prospeckt nachgeschaut,
und im Heft August 2007 Ab seite 6 Stehen hilfreichte Tips zur Verfügung.

http://www.hornbach.de/home/de/html/index.phtml



Wieso deiner Meinung nach nicht das richtige?? Bitte eine Begründung.
Und was Hornbach im Prospekt hat, hab ich gesehen, ich will aber nicht im Dach dämmen, sondern auf dem Boden, und ich will den Dachboden überhaupt nicht ausbauen...
Danke
Profil
[Up] #4
Helpi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 31.07.2007 00:44:03
Beiträge: 621
Betreff: AW:
Gut´n Tach dodel123,

zwar bin ich kein Dachdecker oder Trockenbauer, aber ich kann kurz schildern, wie es der Generalunternehmer bei unserem EFH gemacht hat (und der sollte es als Profi eigentlich wissen). Bei uns ist der Spitzboden nicht ausgebaut. Da das Niedrigenergiehaus jedoch entsprechend gedämmt sein muss, hat man die Dämmung im Fußboden des Spitzbodens "versteckt".

Und so sieht es aus (von unten nach oben):
Im ersten OG besteht die Decke aus Gipskartonplatten.
Darüber eine Folie als Dampfsperre.
Darüber kommen die Balken des Dachstuhls, wozwischen ca. 20 cm dick die Glaswolle gelegt wurde.
Darüber kommt der Belag aus z. B. OSB-Verlegeplatten. (Das reicht, um Kisten und Bastelkram zu lagern.)

Hinweis:
Die Dampfsperre muss unbedingt an den Wänden abschließen und auch an durchgeführten Rohren, Leitungen oder Auszugstreppen abgedichtet werden. Sonst könnte das Schwitzwasser an den Leitungen herunter ins Haus laufen. Der schleichende Schaden hieraus wäre enorm.

Bis denn,
Helpi
Profil
Gehe zu: