HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #21
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Stromi:
Hallo Leute,

nur stehen, ein galvanisches Element (wie einen handelsübliche Batterie) bilden. In grossen Büro- und anderen Gebäuden wirkt sich das ganze dann sehr stark aus (bis einige 100 Volt). Hier gibt es auch metallene Konstruktionen, die durch das gesamte Gebäude laufen und deshalb mit solchen galvanischen Elementen in Verbindung stehen. D
Gruss Stromi

also 100v aus galvanischen elementen,dass müssen aber schon wirklich viele verbindungstellen sein und man müsste es ja fast schon als eine batterie bauen.wenn nämlich die selbe verbindung andersherum(zb kupfer nickel und dann nickel kupfer)heben sich die spannungen wieder auf.
im normalen haushalt halte ich "galvanischen elemente" für übertrieben.
erdung musste damals deswegen sein:
also man nehnme an man hat stahlwanne und metallwasserleitung (kupfer,schwarzes eisen etc).wenn jetzt irgendwo im haus zb durch ne scheuerstelle ne phase an das wassersystem kommt kriegt man eine gepfeffert wenn man in die wanne steigt.wenn sie geertet ist fliegt die sicherung und man kann dem nachgehen wo der defekt ist.
Profil
[Up] #22
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Gugste hier

http://www.bhks.de/aktuell/fach2.pdf
Profil
[Up] #23
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Das eine Wanne nach neusesten Vorschriften nicht mehr geerdet werden DARF ist völliger Blödsinn.
Bei Neuinstallationen der Elektroanlagen im Haus brauchen Badewannen aus Stahl nach neuester VDE Richtlinie nicht mehr an den Potiausgleich angeschlossen werden ,da alle metallenden Rohrleitungen einzeln geerdet werden.
Bei alten Anlagen wo nur das Bad erneuert wird oder wurde muss die Wanne weiterhin geerdet werden .
Profil
[Up] #24
RealBorg
Neu hier
Offline
Beigetreten: 16.03.2008 10:33:01
Beiträge: 6
Betreff: AW:
Natürlich kannst du das selbst machen. Einfach den Erdungsdraht an die Erdungsöse der Badewanne verbinden. WENN deine Elektroinstallationen dem neuesten Standard entsprechen.

Mit alten Installationen hast du aber möglicherweise das Problem, dass der Erdungsdraht an deiner Badewanne nicht deine Badewanne erdet, sondern diese deine ganze Elektroinstallation. Ersetzt du dann den Metallabfluss durch einen aus Plastik, steht deine Badewanne im Fall eines Defekts eines anderen elektrischen Gerätes plötzlich unter Spannung.

Aber auch modernere Installationen mit Schutzleiter (PEN) haben ähnliche Probleme. Bricht dort nämlich der Nulleiter, kann unbemerkt Strom über ein Gerät in den Schutzleiter fliessen und ebenfalls deine Badewanne unter Spannung setzen.

Das Problem ist, dass die Elektroindustrie jahrzehntelang auf Grundlage der eigenen Vorschriften das gemacht hat, was sie heute als Pfusch bezeichnen würde und nun sehr gut an der Sanierung verdient.

Tom
Profil
[Up] #25
corriente
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.03.2008 10:37:01
Beiträge: 3
Standort: Karlsruhe
Betreff: AW:
RealBorg:


Aber auch modernere Installationen mit Schutzleiter (PEN) haben ähnliche Probleme. Bricht dort nämlich der Nulleiter, kann unbemerkt Strom über ein Gerät in den Schutzleiter fliessen und ebenfalls deine Badewanne unter Spannung setzen.



Hallo RealBorg

Du meinst hier sicherlich die alte Installationsweise mit klasischer Nullung. Da war in der Steckdose der Schutzleiter mit dem Null gebrückt. Wenn nun in der Zuleitung der Nullleiter unterbrochen wird, wird bei einem Gerät der Schutzklasse I (Gerät mit geerdetem Metallgehäuse) das Gehäuse unter Spannung gesetzt. (im eingeschlatenen Zustand)
Wie das in einer modernen Hausinstallation mit einem TN-S Netz (Du sagst PEN) passieren soll, weis ich allerdings nicht.

Gruß Corriente
Profil
[Up] #26
dummerchen00
Neu hier
Offline
Beigetreten: 30.09.2008 21:20:54
Beiträge: 1
Betreff: AW:
smilie

wie war das doch gleich im physikunterricht? faradaische-käfig?
Wanne OHNE metallfüße. email leitet nicht. keine direkte verbindung
mit amaturen. wo macht das was wenn fön in wanne fällt?

smilie smilie smilie
Profil
[Up] #27
Edi
Stammgast
Offline
Beigetreten: 22.01.2008 22:29:40
Beiträge: 23
Betreff: AW:
Auch meinen Senf dazu.

Nehmt Acryl-Wannen und gut is. Ich würde mir jednfalls keine Stahlwanner mehr einbauen, schon allein weil das Wasser immer so schnell kalt wird smilie
Profil
[Up] #28
mino
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.09.2008 21:58:20
Beiträge: 11
Betreff: Stahl vs Acryl
Edi:
Auch meinen Senf dazu.

Nehmt Acryl-Wannen und gut is. Ich würde mir jednfalls keine Stahlwanner mehr einbauen, schon allein weil das Wasser immer so schnell kalt wird smilie


Ist völliger Blödsinn, daß in der Stahlwanne das Wasser schneller kalt wird. Wenn die Wanne richtig eingebaut worden ist, isoliert sie genausogut wie Deine Plastikwanne.

Dafür hat emaillierter Stahl die Vorteile, daß er sich besser anfühlt, besser zu reinigen ist (auch mit Scheuermittel), nicht so schnell zerkratzt und im Falle eines erforderlichen Erneuerung nicht teuer entsort werden muß.
Profil
Gehe zu: