HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #21
WernerB
Stammtisch-Meister
Online
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1894
Betreff: AW:
rudsab:
Hallo Werner,
danke für den Tipp, geht aber nicht mehr. War eben da und der andere Teich ist massiv zugefroren, den müsste ich aufhacken um die Fische einsetzen zu können. Der Teich mit weniger Wasser ist erstaunlicherweise weniger zugefroren als der tiefere. Ich habe jetzt den Wasserspiegel unter dem Eis um ein paar cm abgesenkt und wieder die Styroporplatte auf den Teich gelegt. Über der jetztigen Eisschicht ist auch noch Luft und dann kommt die alte Eisschicht (ca 1/3 der Teichfläche) die noch von dem alten Wasserstand ist. Eventuell reichen die vielen Luftpolster ja aus, ich würde die Fische glaube ich zu Tode erschrecken, wenn ich das ganze Eis wegmachen würde.

Hallo Rudsab,
da hast du Recht. Auf keinen Fall jetzt am Eis rumhacken und Löcher rein machen. Das würde den Fischen mit Sicherheitl schaden.
Gruß
Werner
Profil
[Up] #22
korneuburger
Neu hier
Offline
Beigetreten: 22.02.2006 18:48:28
Beiträge: 9
Betreff: AW:
WernerB:
Hallo Rudsab,
da hast du Recht. Auf keinen Fall jetzt am Eis rumhacken und Löcher rein machen. Das würde den Fischen mit Sicherheitl schaden.
Gruß
Werner


Hi, bitte alles nur nicht hacken, durch die Druckveränderung kann den Fischen die Schwimmblase platzen oder du schreckst sie auf ( und das nehmen sie dir übel)
(Ich hatte im ersten "Koi"Jahr auch deswegen 2 Tote. Aber back to topic:

Eisfrei kein prob: es gibt beheizte Teichfreihalter, kombiniert mit einem Sprudler sollte nix passieren, selbst mit schlamm nicht (auch wenn in einem Teich nicht allzuviel sein sollte)

LG
Profil
[Up] #23
platero
Neu hier
Offline
Beigetreten: 09.03.2005 14:22:32
Beiträge: 10
Betreff: Hochteich friert einfach nicht richtig ein!
Nicht nur hier - tausende rackern sich ab mit der Frage
(unter anderem hier: http://www.wdr.de/themen/forschung/1/kleine_anfrage/antworten/antwort_gewaesser_zufrieren.jhtml?rubrikenstyle=kleine_anfrage)
Aus dem gesammelten Halbwissen, völlig verschiedenen Teiche in verschiedenen Lagen mit unterschiedlichen Temperaturprofilen) treiben m.E. teilweise sehr kuriose Blüten.
Es ist doch seltsam: von jährlich massenhaft verendeten, weil "eingefrorenen" Fischen hab ich noch nie was gelesen! Das "wenn Du nicht willst, daß Dir Dein Teich einfriert.... dann bestell mal bessser einen Bagger..." soll mir bitte mal jemand begründen

Kann aber dazu beitragen, die Sache zu verkomplizieren: :rolleyes:
Ich habe einen Hochteich, also einen freistehenden Teich mit ca. 1.300 l (L 2,6 x B 1,0 x H 0,5 m) - also eher eine Pfütze. Bitte keine Äußerungen über die Geschmacklichkeit, er erfüllt in der Hauptsache einen pädagogischen Zweck smilie
Er "schwebt" also auf einer aufgeständerten Terrasse auf Holzdielen ca. 40 cm über dem Boden! Er ist auf der Wetterseite einen halben Meter von der Hauswand entfernt (Vollwärmeschutz 10cm) an der Ecke Westen/Süden und ungeschützt Wind und Wetter ausgesetzt.
Klar friert er zu - aber in 4 Wintern eben noch nie mehr als 15 cm.

Achso, die Fische und das Wasser: ich mag diese Styropordinger nicht, also lass ich nur bei Dauerfrost - tagsüber unter ca. -2° und kein Sonnenschein - das Pümpchen (16 Watt) durchlaufen, damit ein Loch offenbleibt. Den Glockenfontänenaufsatz nehme ich ab, dann bleibt immer ein Loch,die Wasserglocke gefriert sonst zu einem Eisberg.

Unterschied zum Normalteich:
-die paar Dutzend Nächte mit -12 bis zu -16° (oberes Neckartal) reichen vielleicht nicht aus, die Eisschicht dicker als 15 cm wachsen zu lasssen?!
-der Hochteich muß sich nicht mit der "Trägheit der Masse" rumschlagen, weil ihn die träge Masse Erde nicht umgibt - die nach Bodenfrost ihre Zeit braucht, wieder "warm" zu werden.
-aus dem gleichen Grund schwankt die Temperatur im Teich viel stärker. Das ist aber für Goldfische kein Problem, sie mögen das sogar (die "Brüder" in Asien leben ja auch in großen Pfützen)

Wieso friert mein Fisch"behälter" nicht durch? Bin für weitere stichhaltige Argumente dankbar!

PS: Verluste in 4 Jahren bei zuerst 8, jetzt 15 Goldfischen = 0
Und nein, ich habe nur einmal (im Frühjahr) Algen, sonst nie welche.

smilie Qualität kommt von quälen...
Profil
[Up] #24
korneuburger
Neu hier
Offline
Beigetreten: 22.02.2006 18:48:28
Beiträge: 9
Betreff: AW:
mMn weil du kein grfrorenes Erdreich rundherum hast.
Hatte heuer ca 12 cm eis im grossen teich ( Luftsprudler und Heizstab bei extremer Kälte sonst nur sprudler) der Filterteich ( ca. 80 Tief) war bis zum Boden durchgefrohren ( hatte 2 Todesfälle - schlimm auch wenns nur Rotfedern waren die ich mir eingeschleppt habe )

so long
LG Micha
Profil
[Up] #25
filmfacts
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 22.04.2005 15:40:56
Beiträge: 65
Betreff: Bilanz
Nach diesem doch etwas längeren und härteren Winter (für unsere Gefilde) haben es 3 Goldfische leider nicht geschafft. Die schwammen nach und nach kieloben unter dem Eis. Die anderen ca. 30 haben offenbar bei bester Laune einfach weiter gelebt. Und das bei nur ca. 40cm Wassertiefe. Die Eisschicht war so dick, dass ich problemlos darauf stehen und gehen konnte.

Das Wasser ist laut meinem kleinen "Chemiebaukasten" sehr gut.

Bangkirai Holzterrasse
Profil
Gehe zu: