HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
sam-netz
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.04.2008 10:33:59
Beiträge: 2
Betreff: Kellerwände & -boden sanieren
Hallo,

habe in meinem Keller (Bj. 60) ein Feuchtigkeitsproblem. Die Wände stehen im Boden und die Bodenplatte wurde dann erst eingegossen. Sowohl Wände als auch Boden ziehen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit (hat ein Gutachter so festgestellt).

Hat jemand Erfahrungen mit verschiedenen Sanierungssystemen die sich als Heimwerker selbst durchführen lassen und trotzdem zum gewünschten Erfolg führen.

Für Ratschläge bin ich dankbar.

Gruß,

Thomas
Profil
[Up] #2
Gio
Stammgast
Offline
Beigetreten: 27.05.2006 10:24:01
Beiträge: 22
Betreff: AW:
Das Zauberwort nennt sich Horizontalsperre.

Funktioniert ganz einfach, hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht :

- Löcher versetzt in einer Höhe von ca 20 - 30 cm in die Kellerwand Bohren (rundherum)

- Trichter in die Bohrlöcher einstecken (wenn du viele Trichter kaufst geht es natürlich schneller)

- Sanierungsflüssigkeit immer wieder auffüllen , wie in der Anleitung beschrieben , bis Mauerwerk gesättigt ist und nichts mehr aufnimmt.

hab zusätzlich von aussen aufgegraben und mit einer abdichtenden Farbe gestrichen,dann eine Sperrfolie auf das ganze geklebt (Bitumenkleber), evtl. aussen laufende Abwasserohre erneuern, eine Drainage mit einbauen.

Das Ergebnis ist ein Trockener Keller, da mein Keller unbewohnt ist habe ich den losen Verputz abgeschlagen . Würde ich den Keller bewohnen wollen , würde ich das ganze innen mit einem Sanierputz verputzen.


Gruß Gio
Profil
[Up] #3
sam-netz
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.04.2008 10:33:59
Beiträge: 2
Betreff: AW:
Hallo,

habe geplant von außen soweit wie möglich zu öffnen (an einer Seite ist eine Garage angebaut) mit Bitumen, Hartschaumplatte und Noppenbahnen zu versiegeln sowie eine Dränage rein zu legen.

Erst im Anschluss plane ich eine Horizontalsperre einzuspritzen. Mit welchem Produkt hast Du gearbeitet?

Vielen Dank für die Mühe!
Profil
[Up] #4
Gio
Stammgast
Offline
Beigetreten: 27.05.2006 10:24:01
Beiträge: 22
Betreff: AW:
MEM , aber schau dich mal um , die Trichter kannst du von anderen Firmen billiger kaufen.

Gruß
Profil
Gehe zu: