HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Holzzaun - einbetonieren oder Pfeiler einschlagen
Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Setzen von Holzzäunen (schon als Sichtschutz, also 1,80m hoch)? Reicht es aus, Einschlaghülsen einzuschlagen oder muss man betonieren? Es geht mir darum, dass der Zaun lange hält und vor allem acuh gerade steht. Und noch etwas: Muss man irgendwas beachten beim Kauf der Holzelemente? Tun's auch die billigen oder verwittern diese schnell?
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Einschlaghüsen
Habe beides schon probiert ,
taugt beides nicht !
Wichtig ist es zu wissen welche Windbelastungen auftreten!!!
Ich habe schon Hülsen einbetoniert- dann reist bei starker Belastung (Wind 2-3 Jahre) der obere Teil der Hülse ab. Ohne Beton lockert sich die Hülse im Erdreich, dann steht alles schief.- Also Gut überlegen -Wohin, wie lang, wie hoch.
Die Hülsen sind im allgemeinen von schlechter Qualität.
Habe bessere Erfahrung mit U-förmig gebogenen Verankerungen gemacht, die dann vernünftig einbetoniert werden.
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Unregistriert:
Habe beides schon probiert ,
taugt beides nicht !
Wichtig ist es zu wissen welche Windbelastungen auftreten!!!
Ich habe schon Hülsen einbetoniert- dann reist bei starker Belastung (Wind 2-3 Jahre) der obere Teil der Hülse ab. Ohne Beton lockert sich die Hülse im Erdreich, dann steht alles schief.- Also Gut überlegen -Wohin, wie lang, wie hoch.
Die Hülsen sind im allgemeinen von schlechter Qualität.
Habe bessere Erfahrung mit U-förmig gebogenen Verankerungen gemacht, die dann vernünftig einbetoniert werden.


Wie muss ich das verstehen? Wie sieht das aus? Gibt's das auch im Baumarkt?
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Einschlaghülsen
Die Einschlaghülsen sind aus dünnem Blech mit ner ziemlich schlechten Schweißverbindung zwischen Ober- und Unterteil, da reist es dann ab.
Es gibt auch Pfostenanker U-förmig gebogenes Flacheisen 4-5mm Stark Mit einem dicken angeschweißten Moniereisen,die finde ich besser.
Werden öfters für Carports verwendet.
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Zaunbau
Hallo,

als Landschaftsgärtner würde ich die Pfosten in Beton setzen. Der Beton muß aber Erdfeucht bleiben!

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 09.05.2012 21:35:53.

Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Mach ne Mauer
Profil
[Up] #7
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Zieh einen Wassergraben
Profil
[Up] #8
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: kein Beton an Holz !!!
Man sollte Holzpfosten nicht betonieren da das Holz dann keine Luft mehr bekommt und schnell weggammelt. Die Baumarktware ist so nach 5 Jahren im Ars**.

Lieber den Pfosten etwas tiefer setzen und gut anstampfen (nimm ein Rohr und schweiße ein kurzes Stück Winkeleisen drunter)

Mit die beste Ware die ich kenne hat Scheerer (Salzdruckimprägniert und hält ewig).

Bin zwar kein Landschaftsgärtner aber bis Mitte der 90' Zaunbauer in der 3. Generation...

*LOL*


MfG
Profil
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Guter Rat
kissy:
Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Setzen von Holzzäunen (schon als Sichtschutz, also 1,80m hoch)? Reicht es aus, Einschlaghülsen einzuschlagen oder muss man betonieren? Es geht mir darum, dass der Zaun lange hält und vor allem acuh gerade steht. Und noch etwas: Muss man irgendwas beachten beim Kauf der Holzelemente? Tun's auch die billigen oder verwittern diese schnell?


ich kann nur zum betonieren Raten und achte auf die Tiefe ( meine Empfelung ca. 70 - 80 cm ),zum Holz nur soviel, es ist immer wie mit dem Frauen, je mehr man eine Frau (ein)ölt, desto länger hält Sie sich jung, frisch und widerstandsfähig.

MFG Amigo
Profil
[Up] #10
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Holzzaun
kissy:
Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Setzen von Holzzäunen (schon als Sichtschutz, also 1,80m hoch)? Reicht es aus, Einschlaghülsen einzuschlagen oder muss man betonieren? Es geht mir darum, dass der Zaun lange hält und vor allem acuh gerade steht. Und noch etwas: Muss man irgendwas beachten beim Kauf der Holzelemente? Tun's auch die billigen oder verwittern diese schnell?


Hallo,

als Landschaftsgärtner würde ich betonieren, die Einschlaghülsen werden nicht halten.

image
Profil
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
kissy:
Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Setzen von Holzzäunen (schon als Sichtschutz, also 1,80m hoch)? Reicht es aus, Einschlaghülsen einzuschlagen oder muss man betonieren? Es geht mir darum, dass der Zaun lange hält und vor allem acuh gerade steht. Und noch etwas: Muss man irgendwas beachten beim Kauf der Holzelemente? Tun's auch die billigen oder verwittern diese schnell?



Das Holz nicht in den Beton einlassen. Lieber vernünftige Schwerlast(H-)träger verwenden. Hält ewig. Habe so einen Zaun vor ca. 4 Jahren aufgebaut. Trotz Stürme etc. hält er bombig. Holz sollte grds. nicht ins Erdreich gelassen werden. Lärche ist im Übrigen ziehmlich unverwüstlich. Auch ohne "Pflege" hält es Jahre/Jahrzehnte. Dennoch sollte ab und an ein Anstrich her (Öl oder sonstiger Holzschutz).
Profil
[Up] #12
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Ich würde zu Lärchenholz raten.
Dies hält unbehandelt 15-20 Jahre.
Einbetonieren ist ein Muß!!! mind. 80 cm tief (frostsicher)
Bei 180 Höhe kommt schon ein ordentliches Gewicht zusammen. Bei Wind schnell das HUNDERTFACHE.
ich würde Metallpfosten in Betonanker 25cm Durchmesser -80cm tief eingießen.
bei 180 über der Erde wären das dann 260 hohe (zB) H-Profile. Dazwischen lassen sich so ziemlich alle Arten von Panneele, Bretter etc. anbringen.
das H-Profil sollte so breit sein, daß das Holz gut reinpasst.
Diese Konstruktion hält locker 3,5 cm starke Bretter (zB. Horizontal zwischen die H-Profile gelegt)aus.
Die eben beschriebene Methode benötigt an den Pfosten keine weiteren Befestigungselemente.-Einfach quer hineinlegen -somit ist die Höhe des Zauns extrem Variabel-man braucht keine sperrigen ,vorgefertigte Zauelemente sondern "stapelt" die Bretter übereinander.
Profil
[Up] #13
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Nochmal - kein Beton - keine Gartenbaubetriebe zum Zaunbau !!!!
Das Holz gammelt dir weg.

Wenn du dir nicht sicher bist such dir einen Profi-Zaunbauer (bitte keinen Gärtner, Landschaftsgärtner oder Nebenbei-Zaunbauer. Die können alle ganz tolle Sachen machen aber vom Zaunbau haben sie i.d.R keinen blassen Schimmer). Laß dir von ihm ein Angebot erstellen und frag ihn ob er die Pfosten in Beton setzen will.

Das Angebot sollte kostenlos und unverbindlich sein. Dann hast du gleich noch ne' genaue Materialliste vom Profi.

;-))))


MfG
Profil
[Up] #14
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
kissy:
Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Setzen von Holzzäunen (schon als Sichtschutz, also 1,80m hoch)? Reicht es aus, Einschlaghülsen einzuschlagen oder muss man betonieren? Es geht mir darum, dass der Zaun lange hält und vor allem acuh gerade steht. Und noch etwas: Muss man irgendwas beachten beim Kauf der Holzelemente? Tun's auch die billigen oder verwittern diese schnell?

Es kommt auf den Untergrund an: 1. Schwerlastpfostenträger in Erde einbetonieren und hier dann den Holzpfosten setzen. Diese Pfostenträger haben eine nach innen gerichtetet Sicke, somit ist sichergestellt das noch ein kleiner Spalt zwischen Träger und Pfosten bleibt. Dieser Spalt fungiert als Hinterlüftung.

2. Eine kleine Gartenmauer setzten. auf dieser Mauer dann Aufschraubhülsen mit Maueranker befestigen und hier dann die Holzpfosten befestigen, aber wieder mit einem Luftspalt.
Profil
[Up] #15
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Einschlaghülsen
Ich habe ca. 150m Sichtschutz gebaut. Bis zu 260cm hoch. Aus Zeit- und Kostengründen kamen nur Einschlaghülsen in Frage. Hängt davon ab, wieviele Meter Du brauchst und wie lange der Zaun halten muß. Wenn der Zaun nur 10m lang ist und 100 Jahre halten soll: 9x9 Pfosten nehmen, HohlblockStein pro Pfosten in ca. 50cm Tiefen einbetonieren, und mit Metallstehern oder Winkeln (miteinbetoniert) mit Pfosten verbinden. Und besseren Flechtzaun nehmen. Bei starkem Wind kann es die billigen aus dem Rahmen fetzen. Ansonsten: Einschlaghülsen, 7x7 Pfosten, billigster Flechtzaun (so €9,-). Und abwarten: Im Frühjahr schadhafte Stellen reparieren und Zusatzpfosten setzen: also dicht neben einem bestehenden Pfosten ein bischen schräg gegen die Windrichtung einen 2. Pfosten mit Einschlaghülse setzen. Und mit Stuhlwinkeln verbinden. Das hält bombig.

Viel Spass !
Profil
[Up] #16
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Rechne einfach aus: Wenn du 1,80 meter Zaun haben möchtest benötigst du mindestens 3,6m tiefe Betonfdüße. also Höhe*2. Einfach den Nachbarn mal fragen, ob er mit dem Bagger seiner Kinder vorbeikommt... :)
Profil
[Up] #17
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Wassergraben
Unregistriert:
Zieh einen Wassergraben



ein Wassergraben als Sichtuschutz *lol*. das würde ich gerne näher erklärt haben
Profil
[Up] #18
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Unregistriert:
ein Wassergraben als Sichtuschutz *lol*. das würde ich gerne näher erklärt haben

Ein Wassergraben kann als Sichtschutz eingesetzt werden, wenn er entsprechend beleuchtet wird und blendet.
(was gibts da zum lachen ?)
Profil
[Up] #19
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Antwort
Hallo,
als Fachmann würde ich keine Einschlaghülsen nehmen !

MfG
(Link entfernt)
Bitte keine Werbung hier im Forum.
Gruß
Maniac



kissy:
Hallo, wer hat Erfahrung mit dem Setzen von Holzzäunen (schon als Sichtschutz, also 1,80m hoch)? Reicht es aus, Einschlaghülsen einzuschlagen oder muss man betonieren? Es geht mir darum, dass der Zaun lange hält und vor allem acuh gerade steht. Und noch etwas: Muss man irgendwas beachten beim Kauf der Holzelemente? Tun's auch die billigen oder verwittern diese schnell?

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 09.05.2012 21:35:05.

Profil
[Up] #20
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: So wirds was:
Hi,

also ganz toll finde ich den Vorschlag, für die Betonier-Tiefe einfach die Zaunhöhe mal 2 zu nehmen. Das hält bestimmt einen Orkan aus. smilie
Aber im Ernst:

Ich baue eben gerade einen solchen Zaun und hab jemanden gefragt der etwas davon versteht.
Es gibt zwei gute Varianten solch einen Holzzaun aufzustellen:

1. Die bereits erwähnten U-Profile mit Betonanker einbetonieren und die Holzpfosten mit dem ebenfalls erwähnten Luftspalt dranschrauben.

2. Die Holzpfosten etwa 50-70 cm länger kaufen als der Zaun hoch werden soll und sie um eben diese Tiefe ins Erdreich rammen. Anschließend, und jetzt kommt das eigentlich Wichtige dabei, etwa 15-20 cm tief um den Pfosten herum freigraben und mit Magerbeton auffüllen. Das soll bei Kesseldruckimprägniertem Holz mindestens 20 Jahre halten. Das entscheidende dabei ist, dass das der Pfosten dabei nicht mit dem Erdreich, Wasser UND Luft in Verbindung kommt! Genau diese Kombination lässt nämlich das Holz verrotten, und genau dem hat man wie beschrieben entgegengewirkt.

Ist eine Geschmacksfrage. Ich habe mich für die erste Variante entschieden. Da kann ich die Pfosten nach belieben und Haltbarkeit austauschen.

Viel Erfolg beim Bauen!
Profil
Gehe zu: