HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Tanja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.11.2008 01:33:16
Beiträge: 13
Betreff: Zur Hülf! Behindertengerechtes Klobecken
Hiho!

Ich lebe in einem Altbau mit ähmm... ich glaube überfliesten Holzboden im Bad und Sanitäranschlüssen von anno dunnemal (zur Miete).
Das vorweg.

Mein Klo - ein Tiefspüler - ist mir von jeher ein Dorn im Auge, denn hasse es, wenn mir beim Kacken das Wasser gegen den Hintern spritzt und ich Unmengen an Klopapier deshalb verschwenden muss.

Nun hat sich beim unfreiwilligen Waschbetonplattenweitwurf (ich bin gestolpert mit einer der großen Platten in den Händen) eine meiner Bandscheiben verabschiedet und ich kann mir zeitweise nichtmal einen Schlüpper anziehn, ergo bemühte ich mich um einen Toilettenerhöhungsaufsatz.

Nun, aus der erhöhten Position kommt man schnell weg, wenn man fertig ist, und meine kleinen Freunde freuen sich immer, wenn sie bei mir die Beine auf'm Pott baumeln lassen können.
ABER:
Alles was fällt, fällt nun 10 cm tiefer und die Rückschlagwelle bei dem gehassten Tiefspüler ist schlicht ...*grmblfx*!
Zudem ist es alles andere als hygienisch, und den Aufsatz abschrauben um sauber zu machen einfach zu unpraktisch und lästig.

Gern würde ich mir ein behindertengerechtes Klo in behindertengerechter Höhe anschaffen.
Aufgrund meines Übergewichtes soll und muss es ein Standklo sein. Die Altbauwände täten auch nichts anderes halten.
Ein Flachspüler!
Lieber schrubb ich zweimal mit der Bürste nach als jedesmal unfreiwillig den ***** mit Urin geduscht zu bekommen!

Meine Fragen nun:
1. Wo bekomme ich als Geringverdiener zeitnah ein solches Klobecken her, ohne 170,- € dafür zahlen zu müssen?

2. Sind die Anschlüsse bei erhöhten Toiletten genauso hoch bzw. niedrig wie beim Standard-Klo? Oder muss ich die Wand aufreißen?

3. Plan "B" - also wenn ich kein großes Klobecken preiswert bekommen kann, ist die Idee, ein Unterbau für ein Standart-Flachspüler zu bauen. Aber mit den Anschlüssen komm ich dann ja nicht mehr hin, und da mein Bad nur 2qm Grundfläche hab, kann ich nicht weiter in den Raum ausweichen, da ich sonst unterm Waschbecken sitze.
Was muss ich bei den Anschlüssen zaubern? gibt es Tips und Tricks?

4. Wie müsste der erhöhte Unterbau beschaffen sein? Jetzt schon wackelt das Klo immer, weil die Schrauben im alten Boden nicht wirklich halten. Es wurde deshalb sogar schräg versetzt. Ytong würde schraubtechnisch auch schnell ausleiern, oder? Aber es darf auch nicht zu schwer werden, da ich nicht zu meiner Nachbarin durchbrechen möchte.

Als wenn das schon nicht schwierig genug wär, läuft auch noch das Abwasser des Waschbeckens in genau den Anschluss da rein.
Ich weiß, es ist machbar. Nur weiß ich nicht genau wie und welche Teile ich dafür brauche bezüglich der Anschlüsse bzw. wie man die genau bezeichnet.

5. Plan "C" ist ein einfaches schlichtes neues Standart-Flachspüler-Klo mit den alten Anschlüssen und den leidigen unhygienischen Aufsatz... aber glücklich wär ich damit nicht...

Da wenn ich mal ausziehe die Wohnung wie alle anderen hier im Haus komplett modernisiert wird, kann ich bauen was ich will, sofern ich es "rausreißbar" mache.

Bilder dazu (unscharf, die Kamera hat just ihren Geist aufgegeben...)

image

image

image

Wer kann einer jungen Heimwerkerbraut helfen, beratend zur (virtuellen) Seite stehen?

Liebe Grüße

Tanja
Profil
[Up] #2
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Tanja:
Hiho!

Ich lebe in einem Altbau mit ähmm... ich glaube überfliesten Holzboden im Bad und Sanitäranschlüssen von anno dunnemal (zur Miete).
Das vorweg.

Mein Klo - ein Tiefspüler - ist mir von jeher ein Dorn im Auge, denn hasse es, wenn mir beim Kacken das Wasser gegen den Hintern spritzt und ich Unmengen an Klopapier deshalb verschwenden muss.

Nun hat sich beim unfreiwilligen Waschbetonplattenweitwurf (ich bin gestolpert mit einer der großen Platten in den Händen) eine meiner Bandscheiben verabschiedet und ich kann mir zeitweise nichtmal einen Schlüpper anziehn, ergo bemühte ich mich um einen Toilettenerhöhungsaufsatz.

Nun, aus der erhöhten Position kommt man schnell weg, wenn man fertig ist, und meine kleinen Freunde freuen sich immer, wenn sie bei mir die Beine auf'm Pott baumeln lassen können.
ABER:
Alles was fällt, fällt nun 10 cm tiefer und die Rückschlagwelle bei dem gehassten Tiefspüler ist schlicht ...*grmblfx*!
Zudem ist es alles andere als hygienisch, und den Aufsatz abschrauben um sauber zu machen einfach zu unpraktisch und lästig.

Gern würde ich mir ein behindertengerechtes Klo in behindertengerechter Höhe anschaffen.
Aufgrund meines Übergewichtes soll und muss es ein Standklo sein. Die Altbauwände täten auch nichts anderes halten.
Ein Flachspüler!
Lieber schrubb ich zweimal mit der Bürste nach als jedesmal unfreiwillig den ***** mit Urin geduscht zu bekommen!

Meine Fragen nun:
1. Wo bekomme ich als Geringverdiener zeitnah ein solches Klobecken her, ohne 170,- € dafür zahlen zu müssen?

2. Sind die Anschlüsse bei erhöhten Toiletten genauso hoch bzw. niedrig wie beim Standard-Klo? Oder muss ich die Wand aufreißen?

3. Plan "B" - also wenn ich kein großes Klobecken preiswert bekommen kann, ist die Idee, ein Unterbau für ein Standart-Flachspüler zu bauen. Aber mit den Anschlüssen komm ich dann ja nicht mehr hin, und da mein Bad nur 2qm Grundfläche hab, kann ich nicht weiter in den Raum ausweichen, da ich sonst unterm Waschbecken sitze.
Was muss ich bei den Anschlüssen zaubern? gibt es Tips und Tricks?

4. Wie müsste der erhöhte Unterbau beschaffen sein? Jetzt schon wackelt das Klo immer, weil die Schrauben im alten Boden nicht wirklich halten. Es wurde deshalb sogar schräg versetzt. Ytong würde schraubtechnisch auch schnell ausleiern, oder? Aber es darf auch nicht zu schwer werden, da ich nicht zu meiner Nachbarin durchbrechen möchte.

Als wenn das schon nicht schwierig genug wär, läuft auch noch das Abwasser des Waschbeckens in genau den Anschluss da rein.
Ich weiß, es ist machbar. Nur weiß ich nicht genau wie und welche Teile ich dafür brauche bezüglich der Anschlüsse bzw. wie man die genau bezeichnet.

5. Plan "C" ist ein einfaches schlichtes neues Standart-Flachspüler-Klo mit den alten Anschlüssen und den leidigen unhygienischen Aufsatz... aber glücklich wär ich damit nicht...

Da wenn ich mal ausziehe die Wohnung wie alle anderen hier im Haus komplett modernisiert wird, kann ich bauen was ich will, sofern ich es "rausreißbar" mache.

Bilder dazu (unscharf, die Kamera hat just ihren Geist aufgegeben...)

image

image

image

Wer kann einer jungen Heimwerkerbraut helfen, beratend zur (virtuellen) Seite stehen?

Liebe Grüße

Tanja


Hallo Tanja
Plan C wäre angebracht,weil allein den Kanalanschluß zu machen ist mit deinem Bandscheibenvorfall nicht zu machen weil du dich bücken mußt und diese Haltung einhalten mußt.Weiß ich aus eigener Erfahrung.
Ansonsten würde ich mal mit dem Vermieter reden ob der dir nicht ein neues Klo mit Podesterhöhung machen läßt gegen eine geringe Mieterhöhung.
Oder halt einen Bekannten Sanitärer fragen im Haus (Hausmeister ?)
Gruß Chuck
Profil
[Up] #3
Tanja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.11.2008 01:33:16
Beiträge: 13
Betreff: AW:
chuck:
Hallo Tanja
Plan C wäre angebracht,weil allein den Kanalanschluß zu machen ist mit deinem Bandscheibenvorfall nicht zu machen weil du dich bücken mußt und diese Haltung einhalten mußt.Weiß ich aus eigener Erfahrung.
Ansonsten würde ich mal mit dem Vermieter reden ob der dir nicht ein neues Klo mit Podesterhöhung machen läßt gegen eine geringe Mieterhöhung.
Oder halt einen Bekannten Sanitärer fragen im Haus (Hausmeister ?)
Gruß Chuck


Danke für deine Antwort, Chuck!
Ich hab meinen Vermieter schon einmal gefragt, wie es mit der Modernisierung des Bads ausschaut. Entweder würden er das ganze Bad modernisieren oder gar nichts; Behindertengerecht müssten er das dann auch nicht tun und es stünde eine Mieterhöhung von 50 Euro ins Haus, laut deren Kostenvoranschlag (Die Korrektheit der Berechnung zweifel ich aber an).
Es würde wie bei meinen Nachbarrinnen ein Hänge-WC auf üblicher Höhe angebracht werden.
Ich könne ja ausziehen, wenn es mir nicht recht wäre...

Leider habe ich alles in meinem Bekanntenkreis: von Tischler über Elektriker bis hin zum Sozialarbeiter - nur an einem Sanitärfachmann fehlt es...

Gibt es denn keine Möglichkeit durch besonders geknickte Rohre was zu zaubern? Ich weiß leider nicht, wie die Fachbegriffe für die nötigen Einzeilteile lauten.
Wände verputzen, Fliesen legen... sowas kann ich schon. Nur ans Wasser selbst trau ich mich nicht ran.
Profil
[Up] #4
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Tanja:
Danke für deine Antwort, Chuck!
Ich hab meinen Vermieter schon einmal gefragt, wie es mit der Modernisierung des Bads ausschaut. Entweder würden er das ganze Bad modernisieren oder gar nichts; Behindertengerecht müssten er das dann auch nicht tun und es stünde eine Mieterhöhung von 50 Euro ins Haus, laut deren Kostenvoranschlag (Die Korrektheit der Berechnung zweifel ich aber an).
Es würde wie bei meinen Nachbarrinnen ein Hänge-WC auf üblicher Höhe angebracht werden.
Ich könne ja ausziehen, wenn es mir nicht recht wäre...

Leider habe ich alles in meinem Bekanntenkreis: von Tischler über Elektriker bis hin zum Sozialarbeiter - nur an einem Sanitärfachmann fehlt es...

Gibt es denn keine Möglichkeit durch besonders geknickte Rohre was zu zaubern? Ich weiß leider nicht, wie die Fachbegriffe für die nötigen Einzeilteile lauten.
Wände verputzen, Fliesen legen... sowas kann ich schon. Nur ans Wasser selbst trau ich mich nicht ran.


Hallo Tanja
also mein Vermieter wollte 160 € Mieterhöhung für die Badsanierung.So ein Bad kostet schon um die 10000 Euronen über Firmen.Würde mir überlegen ob die 50 €
nicht angebracht wären,aber damit ist die Kloerhöhung ja nicht gelöst.
Ein Podest zu bauen kostet Zeit und wo gehst du inzwischen aufs Klo ?
Mit dem Kanalanschluß kann man sicher was Zaubern und den Wasseranschluß ist auch kein Problem da kürzt man einfach das Rohr unter dem Spülkasten.Aber das ganze dauert ein paar Stunden und du hast in dieser Zeit keine Toilette.
Hängeklo wäre eine Alternative kostet aber um die 300 € mit Einbau.Dafür müssen die Rohrleitungen insbesonders das vom Waschbecken geändert werden,auch das kostet extra.Frag nochmal den Schreiner oder Elektriker ob die nicht ein Sani kennen.
Gruß Chuck
Profil
[Up] #5
Tanja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.11.2008 01:33:16
Beiträge: 13
Betreff: AW:
Lieber Chuck!

Ein paar Stunden oder Tage ohne eigene Toilette ist überhaupt kein Problem: Eimer + Mülltüte + Katzenklumpstreu und ab in den Keller oder Gartenhütte - so habe ich schon mal eine ganze Woche überstanden.

Meine Handwerker kennen leider keinen Sanitärfachmann, es ist wie verhext! Und die Steuerfachmänner, Krankenschwestern und Gärnterinnen sind ebenso überfragt.

Definiere bitte "zaubern mit dem Kanalanschluß".
So ein Zulaufrohr vom alten Spülkasten bis zum Klobecken zu kürzen ist kein Problem für mich, aber das Wasser muss ja wieder weg. Und daran hänge ich mich quasi auf, weil der Abfluß für das Waschbecken (wie auf den Bildern zu sehen) ja auch noch untergebracht werden muss.

Ist es möglich, spezielle Abflussrohrteile für so einen Fall zu bekommen, die nicht im normalen Baumarkt erhältlich sind?

Ein Unterbau aus Holz, selbst wenn er überfließt wird, ist zu beweglich, oder? Also muss es schon etwas härteres sein. Aber was? Ytong?
Profil
[Up] #6
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Tanja:
Lieber Chuck!

Ein paar Stunden oder Tage ohne eigene Toilette ist überhaupt kein Problem: Eimer + Mülltüte + Katzenklumpstreu und ab in den Keller oder Gartenhütte - so habe ich schon mal eine ganze Woche überstanden.

Meine Handwerker kennen leider keinen Sanitärfachmann, es ist wie verhext! Und die Steuerfachmänner, Krankenschwestern und Gärnterinnen sind ebenso überfragt.

Definiere bitte "zaubern mit dem Kanalanschluß".
So ein Zulaufrohr vom alten Spülkasten bis zum Klobecken zu kürzen ist kein Problem für mich, aber das Wasser muss ja wieder weg. Und daran hänge ich mich quasi auf, weil der Abfluß für das Waschbecken (wie auf den Bildern zu sehen) ja auch noch untergebracht werden muss.

Ist es möglich, spezielle Abflussrohrteile für so einen Fall zu bekommen, die nicht im normalen Baumarkt erhältlich sind?

Ein Unterbau aus Holz, selbst wenn er überfließt wird, ist zu beweglich, oder? Also muss es schon etwas härteres sein. Aber was? Ytong?


Hallo Tanja
ich sehe schon du gibst nicht auf ! Also für das Podest nimmst du 11 er Kalksandsteine und Mörtel und Mauerst die Steine auf den Boden entweder nur unter dem Klo oder von Wanne bis an die Wand so das es Eine Fläche gibt.Am nächsten tag dann die Fläche Fliesen und verfugen.
Jetzt zum Kanal : Vom Klo aus brauchst du ein 90° Bogen mit Kloanschlußring(das Weiße) die anderen Rohre mußt du mit verschiedenen Bögen 15° oder 30° 45° solange ausprobieren bis das alles zusammenpasst und das Waschbeckenrohr auch noch anschließen kannst (Zaubern heißt Tüffteln).Hol dir mehrere Bögen im Baumarkt was du nicht brauchst kannste zurückgeben.Jetzt das neue Klo Hinstellen und den Kanal anpassen dann vom Spülkasten das Rohr gerade abschneiden und wieder unter dem Spülkasten montieren.Dichtung nicht vergessen.Dann das Klo festschrauben.Vorher natürlich das Wasser abstellen und vom Spülkasten das Wasser ablassen vor der Demontage des KLo s.
Ach ja Gleitmittel für die Kanalrohre zusammenzufügen erleichtert die Arbeit enorm.
Falls du noch fragen hast melde dich einfach
Gruß Chuck
Profil
[Up] #7
Tanja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.11.2008 01:33:16
Beiträge: 13
Betreff: AW:
Tada!

Klein Tanja ist überaus erfreut, denn sie hat ein Knickrohr mit Zulauf fürs Waschbecken gefunden!
Leider nicht bei Hornbach, dafür aber in einem ortsansässigen Metallfachhändler der auch Abwasserrohre im Sortiment hat. Einziger Haken: Das eine Teil kostet schon 22 Euro.
Ich hab nun überlegt, ein "U" um den Anschluss in der Wand zu mauern, um sicherzustellen, dass man auch noch dran kommt, wenn was undicht werden sollte.
Natürlich wird das "U" vollständig gefliest.
Damit das dann nicht so dusselig ausschaut mit dem Loch um die Anschlussrohre, werde ich aus Holz ein kleines "U" anpassen und wasserdicht lackieren nachdem ich dieses an den Außenrändern abgeflacht habe. Auch diese Abdeckplatte wird gefliest.
Alles in allem mit netten kleinen weißen Mosaikfliesen. Dann fällt die Abdeckplatte für den Rohrzugang gar nicht mehr auf.

Alternativ - und da ich mich gern gleichzeitig in verschiedene Richtungen schlau mache - habe ich nun nach langer Suche ein um 10cm erhöhtes Toilettenbecken gefunden, welches 105 Euro kosten würde.

Ergo rechne ich mal zusammen, welche Umsetzung was kosten wird und nehm letztendlich das, was günstiger ist.

Chuck, ich danke dir für deine überaus hilfreiche, anregende und freundliche Beratung! smilie
Profil
[Up] #8
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Tanja:
Tada!

Klein Tanja ist überaus erfreut, denn sie hat ein Knickrohr mit Zulauf fürs Waschbecken gefunden!
Leider nicht bei Hornbach, dafür aber in einem ortsansässigen Metallfachhändler der auch Abwasserrohre im Sortiment hat. Einziger Haken: Das eine Teil kostet schon 22 Euro.
Ich hab nun überlegt, ein "U" um den Anschluss in der Wand zu mauern, um sicherzustellen, dass man auch noch dran kommt, wenn was undicht werden sollte.
Natürlich wird das "U" vollständig gefliest.
Damit das dann nicht so dusselig ausschaut mit dem Loch um die Anschlussrohre, werde ich aus Holz ein kleines "U" anpassen und wasserdicht lackieren nachdem ich dieses an den Außenrändern abgeflacht habe. Auch diese Abdeckplatte wird gefliest.
Alles in allem mit netten kleinen weißen Mosaikfliesen. Dann fällt die Abdeckplatte für den Rohrzugang gar nicht mehr auf.

Alternativ - und da ich mich gern gleichzeitig in verschiedene Richtungen schlau mache - habe ich nun nach langer Suche ein um 10cm erhöhtes Toilettenbecken gefunden, welches 105 Euro kosten würde.

Ergo rechne ich mal zusammen, welche Umsetzung was kosten wird und nehm letztendlich das, was günstiger ist.

Chuck, ich danke dir für deine überaus hilfreiche, anregende und freundliche Beratung! smilie


Hallo Tania
Bitte,bitte,gern geschehen und wünsche dir gutes gelingen.Günstiger ist wohl das fertige Klo für 105 Euronen erpart viel Zeit zudem.
Gruß Chuck
Profil
[Up] #9
Samson
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 08.11.2005 19:51:25
Beiträge: 83
Standort: Niederrhein
Betreff: AW:
Hallo,
auch ich wünsche viel Erfolg und möchte nur in Erinnerung rufen, dass der Durchmesser der Rohre auch nicht verkleinert wird. Hier gab es eine Diskussion in diese Richtung:
Diskussion um Abflussrohrdurchmesser

Gruß,
Samson smilie
Profil
[Up] #10
Tanja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.11.2008 01:33:16
Beiträge: 13
Betreff: AW:
Juhuuu!

Meine Freunde haben sich angeboten, mir statt unnützem Tand, etwas zu dem Klo dazuzugeben: Als Geschenk zu meinem 30. Geburtstag - wenn das mal nichts besonderes ist! Mit roter Schleife drum!
Wir haben es zusammen heute gekauft, für 103 €, ein unschlagbarer Preis!
Die an der Kasse hat ganz schön dumm geguckt, als meine Freundin meinte: Bitte packen sie es als Geschenk ein *gg*
Und Sonntag nach dem Fegen/Klinken putzen darf ich es dann anbauen.

Normalerweise hasse ich es, Geschenke zu bekommen, es ist mir unangenehm und ich fühle mich dann immer übervorteilt. Aber in diesem Fall kann ich mich tatsächlich richtig freuen! Ich freu mich jetzt schon kugelrund!
smilie
Profil
Gehe zu: