HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Paul67
Neu hier
Offline
Beigetreten: 03.12.2008 18:32:18
Beiträge: 3
Betreff: Alternative zu Estrich
Hallo,

im Erdgeschoss meines nicht unterkellerten Hauses ist der Estrich draussen.
Statt neuen Estrich wollte ich nun Holzplatten verlegen. Also mit Dämmumg und Lattung.Untergrund ist Beton ca. 20 cm dick. Als Bodenbelag kommt Laminat in Frage.
Ist das eine machbare und empfehlenswerte Alternative?


Danke

Paul
Profil
[Up] #2
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Paul67:
Hallo,

im Erdgeschoss meines nicht unterkellerten Hauses ist der Estrich draussen.
Statt neuen Estrich wollte ich nun Holzplatten verlegen. Also mit Dämmumg und Lattung.Untergrund ist Beton ca. 20 cm dick. Als Bodenbelag kommt Laminat in Frage.
Ist das eine machbare und empfehlenswerte Alternative?


Danke

Paul


Hallo Paul
Folie,Kanthölzer und Dämmung und dann Verlegeplatten,Trittschalldämmung und Laminat ist o.k. alternativ würde ich bei der gelegenheit statt Verlegeplatten und Laminat Echtholzdiehlen einbauen.Vorteil wäre der Boden wäre sofort fertig und gibt nicht so nach wie Verlegeplatten und hält über 100 Jahre bei guter Pflege.
Rechne mal durch ob es am Ende nicht günstiger wäre als Laminat.
Gruß Chuck
Profil
[Up] #3
Paul67
Neu hier
Offline
Beigetreten: 03.12.2008 18:32:18
Beiträge: 3
Betreff: AW:
Hi,

habe mich mal informiert was die Dielen betrifft und dein Vorschlag ist mehr als eine Überlegung wert. Habe viel gelesen über die haltbarkeit und das versiegeln oder ölen der Oberfläche.Nur welche Holzart ist denn zu empfehelen geplant ist der Wohn- und Essbereich mit ca. 60 m².

Gruß

Paul
Profil
[Up] #4
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Paul67:
Hi,

habe mich mal informiert was die Dielen betrifft und dein Vorschlag ist mehr als eine Überlegung wert. Habe viel gelesen über die haltbarkeit und das versiegeln oder ölen der Oberfläche.Nur welche Holzart ist denn zu empfehelen geplant ist der Wohn- und Essbereich mit ca. 60 m².

Gruß

Paul


Hallo Paul
wer die Wahl hat hat die Qual.Ich bevorzuge Kirschbaum oder Lärchenholz.Aber informiere dich über Googel >Massivholzdielen< da gibt es einiges an Auswahl.Oder beim Holzhändler vor Ort.
Für 60 qm würde ich so um die 2-3000 € rechnen dafür hast du was für die Ewigkeit und ist immer schön anzuschauen.
Gruß Chuck
Profil
[Up] #5
Tüftler
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 22.02.2006 17:06:57
Beiträge: 148
Betreff: Holzart...
chuck:
Hallo Paul
wer die Wahl hat hat die Qual.Ich bevorzuge Kirschbaum oder Lärchenholz.Aber informiere dich über Googel >Massivholzdielen< da gibt es einiges an Auswahl.Oder beim Holzhändler vor Ort.
Für 60 qm würde ich so um die 2-3000 € rechnen dafür hast du was für die Ewigkeit und ist immer schön anzuschauen.
Gruß Chuck


...wir haben unser Haus gekauft mit Fichte-/Kieferdielen im Schlaf- u. Ki-Zimmer. Die waren seit 15 Jahren bewohnt. ...und miserabel verlegt. Wir haben Spalten, da fällt ein Schrauberbit rein und stellenweise kann man an der Feder vorbei auf die Dämmung schauen. smilie

Wenn mehr kapitaler Hintergrund ist, wird ausgewechselt.

Die Holzoberfläche ist eingedellt von allerhand Getrippel (Möbel-und/oder Tischrücken, Inliner???) und was sonst noch so an- und runterfällt...

Tanne oder Fichte kommt nur noch in'n Christbaumständer ...

Tüftler
Profil
[Up] #6
Paul67
Neu hier
Offline
Beigetreten: 03.12.2008 18:32:18
Beiträge: 3
Betreff: AW:
Hi,

momentan räumen die Scheune aus und der Dachboden besteht aus ca. 100 m² Dielen. Ca. 3m lang und 5 cm dick und 40 cm breit. Die Dielen sind ohne Nägel trocken und in einem guten Zustand. Soweit ich das als Laie beurteilen kann. Welches Holz kann ich nicht sagen aber kann ich die nicht auch als belag nutzen?
Ich würde sie nach dem verlegen schleifen und versiegeln.

Nur wie befestige ich sie auf der lattung, Schrauben?

Gruß

Paul
Profil
[Up] #7
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Paul67:
Hi,

momentan räumen die Scheune aus und der Dachboden besteht aus ca. 100 m² Dielen. Ca. 3m lang und 5 cm dick und 40 cm breit. Die Dielen sind ohne Nägel trocken und in einem guten Zustand. Soweit ich das als Laie beurteilen kann. Welches Holz kann ich nicht sagen aber kann ich die nicht auch als belag nutzen?
Ich würde sie nach dem verlegen schleifen und versiegeln.

Nur wie befestige ich sie auf der lattung, Schrauben?

Gruß

Paul


Hallo Paul
Das sind aber Baudielen, die haben am Ende Eiseneinschläge , bestehen meist aus Fichtenholz und sind sehr trittempfindlich wie tüftler schon schrieb.Diese Bohlen werden genagelt auf Kanthölzer und da Holz auch im trocknen Zustand arbeitet entstehen zwangsläufig auch Schlitze die mit speziellem Zeugs (ich glaube die haben früher Pech genommen)verschloßen werden.Natürlich kannst du die Bohlen nutzen wird aber auch viel arbeit sein die glatt zu schleifen und zu versiegeln,am besten Ölen.Ich hoffe für dich das die Bohlen nicht allzusehr verbogen sind weil sie nicht genagelt waren.
Gutes gelingen
Gruß Chuck
Profil
[Up] #8
Edi
Stammgast
Offline
Beigetreten: 22.01.2008 22:29:40
Beiträge: 23
Betreff: AW:
Hallo Leute,

dazu ahbe ich mal eine Frage, da ich ähnliches vorhabe.

Ich habe bereits im Wohnzimmer einen Holzdielenfussboden. Dieser ist mit Kanthölzern auf den Rohbetonboden verlegt.
Das alles dürfte sicherlich 40-50 Jahre alt sein

Nun wackelt an vielen Stellen der ganze Fussboden und knarren tut es auch schön.
Deshalb wollte ich den Fussboden neu verlegen. Als erstes hatte ich vor die alten Dilenbretter rauszureißen und gegen Verlegeplatten auszutauschen. Vorher die Kanthölzer neu nivilieren evtl auch mit untergelgtem Trittschall.

Ich wollte damit einen schönen planen und vor allem nicht mehr nachgebenen Fussboden haben für Auslegeware oder evtl. Laminat.

Nun höre ich immer wieder es gibt nichts besseres wie Dielenboden.

An was kann ich festmachen, ob meine alten Dielenbretter nochmal neu verlegt werden können ?
Kann ich die genagelten Bretter überhaupt zerstörungsfrei rausholen ?
und kann ich die Bretter dann wieder neu vernageln ohne das ich wieder knarrende und wackelnde Flächen habe ?

Gruß
Edi
Profil
[Up] #9
Lanalana
Neu hier
Offline
Beigetreten: 16.03.2010 11:19:26
Beiträge: 1
Betreff: Massivholzdielen
Hallo.
ich habe sehr gute Erfahrug mit Massivholzdielen...

[COLOR=""FEFCD5"]Massivholzdielen
Profil
Gehe zu: