HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Hecke und Bebaungspläne
Moinsen zusammen.

Ich hab da mal eine Frage zu Bebauungsplänen.

Nach Bebauungsplan ist unser Baugrundstück zur Strasse hin mit einer Hecke einzugrenzen.
Der Boden ist aber nicht so besonders und ich hab den braunen Daumen. Nun möchte ich da lieber einen Holzzaun hinhaben. Wie lange gelten da die Bebauungsvorschriften? Das Grundstück wurde 2000 erworben, der Bau 2001 abgeschlossen und seit etwa drei jahren sind alle Grundstücke im Umkreis von einem kilometer fertig bebaut. Von Baugrund kann da also keine Rede mehr sein.

Kann mir dazu jemand weiterhelfen?
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Headhunter:
Moinsen zusammen.

Ich hab da mal eine Frage zu Bebauungsplänen.

Nach Bebauungsplan ist unser Baugrundstück zur Strasse hin mit einer Hecke einzugrenzen.
Der Boden ist aber nicht so besonders und ich hab den braunen Daumen. Nun möchte ich da lieber einen Holzzaun hinhaben. Wie lange gelten da die Bebauungsvorschriften? Das Grundstück wurde 2000 erworben, der Bau 2001 abgeschlossen und seit etwa drei jahren sind alle Grundstücke im Umkreis von einem kilometer fertig bebaut. Von Baugrund kann da also keine Rede mehr sein.

Kann mir dazu jemand weiterhelfen?


Da kannst du nur mit dem Bauamt reden, weil es dafür viele Vorschriften gibt in den Örtlichen begebenheiten die nur das hiesige Bauamt weiß.
Sorry das ich nicht weiterhelfen konnte.
Gruß Chuck
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Irgendwie finde ich keine passende Erklärung. Gibt zuviel Grauzonen. Die eine Beschreibung sag naja, die andere sagt aber...


In der Nachbarschaft finden sich einige Zäune die dort eigentlich nicht sein dürften, wenn sie denn die gleichen Auflagen gehabt haben. Und andere haben zwar Hecken, aber sicher nicht die die vorgeschrieben waren.
Was könnte mir den schlimmstenfalls passieren wen ich nicht weiter frage, sondern einfach mache?
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: der Extremfall...
...In der Nachbarschaft finden sich einige Zäune die dort eigentlich nicht sein dürften, wenn sie denn die gleichen Auflagen gehabt haben. Und andere haben zwar Hecken, aber sicher nicht die die vorgeschrieben waren.
Was könnte mir den schlimmstenfalls passieren wen ich nicht weiter frage, sondern einfach mache?


Schlimmstenfalls stehst Du vor einem Rückbau.

Hab mal beim Bauamt Fragen zur Umgestaltung meines Areals gehabt und einen Vergleichsnachbar is Feld geführt.
Der hatte mir supergenau seine weitere Vorgehensweise geschildert und mir zu verstehen gegeben:
Wenn bei mir eine Anfrage eingeht, dass der Nachbar X einen eklatanten Bauverstoß gg geltendes Recht betreibt, es aber im Ganzen 'ne Lapalie darstellt (Sprossenfenster, wo keine sein dürfen, Terassentür eingesetzt, wo nur ein Fenster genehmigt ist, ...) überprüft er die Anlage des Anzeigers und wird bei dem auch fündig - weil der sicher im Verlauf des Hausbaus ein großes statt zwei kleinen Dachfenster eingebaut hat oder sein Holzschuppen 50 cm vor die Bebauungslinie gerutscht ist...
Da der angeschwärzte Nachbar den Verursacher irgendwie ausmachen kann (...wir leben aufm Dorf...) muss er in Kürze wieder die Unterlagen wälzen, da der Betroffene dann mit Dreck zurückschmeißt.
Seinen Erfahrungen nach, geht der Anschwärzer meist murmelnd aber unverrichteter Dinge aus dem Büro...

"...wo kein Kläger, da..."

...und wenn irgendwo z. B. eine Hecke wild hochgebaut wurde, kann die nicht so-mir-nix-dir-nix entfernt werden, da es für Heckenschnitt Termine gibt - und vielleicht sieht man das in 4 oder 7 Monaten alles gaaahhnz anders.

Wir "Schwarz-Rot-Goldenen" sind eine Gemeinschaft von Rechthabern - oftmals ein Fluch - teilweise ein Segen...

Tüftler
Profil
Gehe zu: