HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
mvh7175
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.12.2008 12:58:29
Beiträge: 18
Betreff: Wärmeservice statt Heizungskauf ?
smilie Hallo,
ich benötige eine neue Heizung für ein efh ca.120 m2
Unser Stadtwerke bieten an :
"In Zusammenarbeit mit dem lokalen Handwerk installieren und finanzieren die SWG Ihnen eine neue Kesselanlage. Sie bezahlen einen monatlichen Grundpreis und einen Wärmepreis für die gelieferte Wärme - bequemer geht es nicht!
Unsere Leistungen:
- Analyse der spezifischen Anforderungen Ihres Gebäudes
- Planung und Finanzierung der neuen Anlage
- Demontage und Entsorgung der alten Anlage
- Installation und Betrieb der neuen Anlage
- Kontrolle, Wartung und Reparatur
- 24 Stunden Bereitschaftsdienst
- Mögliche Fernüberwachung
- Eine Heizungsgarantie für die nächsten 15 Jahre

Die Stadtwerke machen Ihnen folgendes Angebot, den
SWG – WärmeService

Das Standardpaket mit einem Grundpreis von 99 € / Monat*
Hauptbestandteile des Paketes sind:
• 20 kW Brennwerttherme
• 150 Liter Warmwasserspeicher"

Was haltet ihr davon ? Ich habe keine Erfahrung mit Gasbrennwert und Wartungskosten . Wie hoch sind die?
Einen teil muss ich eh finanzieren.
Ich denke kaufen kann ich so eine anlage für 10.000-11.000 euro.
Über 15 jahre bezahle ich hier 17820 Euro . Kann ich diese Mehrkosten über Einsparung bei Wartung und Reparatur und Schornsteinfeger wieder reinholen?
Wer hat Erfahrung mit solchen Angeboten?
Profil
[Up] #2
jensschumi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 08.10.2008 09:46:10
Beiträge: 102
Betreff: AW:
mvh7175:
smilie Hallo,
ich benötige eine neue Heizung für ein efh ca.120 m2
Unser Stadtwerke bieten an :
"In Zusammenarbeit mit dem lokalen Handwerk installieren und finanzieren die SWG Ihnen eine neue Kesselanlage. Sie bezahlen einen monatlichen Grundpreis und einen Wärmepreis für die gelieferte Wärme - bequemer geht es nicht!
Unsere Leistungen:
- Analyse der spezifischen Anforderungen Ihres Gebäudes
- Planung und Finanzierung der neuen Anlage
- Demontage und Entsorgung der alten Anlage
- Installation und Betrieb der neuen Anlage
- Kontrolle, Wartung und Reparatur
- 24 Stunden Bereitschaftsdienst
- Mögliche Fernüberwachung
- Eine Heizungsgarantie für die nächsten 15 Jahre

Die Stadtwerke machen Ihnen folgendes Angebot, den
SWG – WärmeService

Das Standardpaket mit einem Grundpreis von 99 € / Monat*
Hauptbestandteile des Paketes sind:
• 20 kW Brennwerttherme
• 150 Liter Warmwasserspeicher"

Was haltet ihr davon ? Ich habe keine Erfahrung mit Gasbrennwert und Wartungskosten . Wie hoch sind die?
Einen teil muss ich eh finanzieren.
Ich denke kaufen kann ich so eine anlage für 10.000-11.000 euro.
Über 15 jahre bezahle ich hier 17820 Euro . Kann ich diese Mehrkosten über Einsparung bei Wartung und Reparatur und Schornsteinfeger wieder reinholen?
Wer hat Erfahrung mit solchen Angeboten?



Ich kenne diese depperte Werbung auch.

Keine Erfahrung damit, aber eine Meinung dazu:

Es wird garantiert nicht billiger für Dich.
Dies ist mal wieder die Strategie, schöne Paketchen zu schnüren und diese dem Kunden zu präsentieren.
Die Summe der Einzelkomponenten kommt garantiert günstiger, denn *die* müssen die Positionen auch komplett bezahlen und wollen dann noch etwas extra für ihren tollen Bereitstellungsservice.

Ein paar Anmerkungen:
Der Schorni geht wohl nach wie vor auf Deine Rechnung
Wartung ist pro Jahr ein bis 1,5 Hunni(s), wenn man sie überhaupt jährlich durchführen läßt.
Wie hoch ist der 'Wärmepreis'? Wird wahrscheinlich der Preis für die verbrauchte Energie sein. Könnte bei ca. € 120/Monat liegen.
Du willst Deine Heizung bestimmt nicht nach 15 Jahren wegschmeißen. Im Falle des o.a. Angebotes wirst Du...

Gruß
Jens
Profil
[Up] #3
mvh7175
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.12.2008 12:58:29
Beiträge: 18
Betreff: Warum so skeptisch ?
Hallo Jens,
warum bist du so skeptisch in Bezug auf die Lebensdauer der Heizung ?
Immerhin habe ich 15 Jahre Heizungsgarantie .
Wer hat innerhalb von 15 Jahren nicht eine grosse Reparatur an seiner Heizung?
Und da liegt für mich die Unbekannte in diesem Angebot.
Das ist wie mit dem Lottoeinsatz, den man besser auf das Sparbuch legen sollte.
Nur in meinem Fall würde ich mein angespartes Heizungsgeld weitersparen.
Profil
[Up] #4
jensschumi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 08.10.2008 09:46:10
Beiträge: 102
Betreff: AW:
SAg' ich doch.

Bei > 15 Jahren sind die jährlichen Kosten bei Selbstkauf geringer als die von Dir berechneten 17000/15 Ocken.

Gruß
Jens
Profil
[Up] #5
mvh7175
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.12.2008 12:58:29
Beiträge: 18
Betreff: Das Angebot
Hallo,
ich habe mich mal unverbindlich beraten lassen ein KW/H Wärme ist etwa ein halbes Cent teurer als ein KW/h Gas.
Es wurde mir erklärt, das hätte mit den Verlusten bei der Wärmeerzeugung zu tun. Bei einer schlecht eingstellten Heizung würden die Stadtwerke Draufzahlen.
Weiss jemand wieviel Mehrverbrauch eine schlechte Heizungseinstellung ausmacht?

Ich glaube dieses Angebot rechnet sich nur wenn ich die gesparte Anfangsinvestion zur einen Hälfte gut verzinst Anlege und oder in Dämmung investiere , um meine Energiebedarf von ca 20.000 KW/H per Anno zu senken.
Profil
[Up] #6
jensschumi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 08.10.2008 09:46:10
Beiträge: 102
Betreff: AW:
Wie wollen die die verbrauchte 'Wärme' überhaupt messen?
Ich hatte eigentlich vermutet, daß das über den Gasverbrauch machen und dann ist deren Aussage Unfug.

Jens
Profil
[Up] #7
Helpi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 31.07.2007 00:44:03
Beiträge: 621
Betreff: AW:
jensschumi:
Wie wollen die die verbrauchte 'Wärme' überhaupt messen?


Gut´n Tach,

ich könnte mir vorstellen, dass das über Durchlaufzähler erfasst wird. In Kombination mit der eingestellten Heiztemperatur (und das zu tun behalten sich die Stadtwerke ja vor) könnte man so die abgegebenen Heizleistung errechnen. Oder sehe ich das falsch?

Bis denn,
Helpi
Profil
Gehe zu: