HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Maschendrahtzaun - wieder einmal
Ich habe hier im Stammtisch vieles gelesen, was man beim Maschendrahtzaun machen soll. Das ist aber alles ziemlich aufwendig.
Ich möchte einen Winzling von einem Zaun bauen, 7.5 m lang, keine Türe (Reihenhausgarten), hinten ist eine Mauer.
Was muss ich da wirklich machen, kein Overkill!
Erster und letzer Pfosten werden auf jeden Fall auf Beton gebaut, der ist schon da. Die ersten beiden Pfosten (neben der Terrasse) möchte ich ca. 2 m hoch haben und dazwischen eine eher lockere Sichtschutzmatte (Bambus oder Weide) montieren, danach 1 m hoch und ganz nomale Masche oder punktverschweißtes Gitter (Rollenware) für den Gartenbereich.
Müssen die beiden mittleren Pfosten und die Verstrebungen der Endpfosten betoniert werden oder reicht ein Erdspieß?
Draht spannen, geht das bei der Länge mit dem Drahtspanner?
Danke
Susanne
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hi SST,

fuer den 1 m hohen Bereich würde ich einen Doppelstabmattenzaun nehmen, dann brauchst du keinen Drahtspanner und keine Streben und bei einem normalen Maschendrahtzaun gibt es die Rollen meist nur in 15m oder 25m soviel ich weiß.

Ich würde auch alle Pfosten in Beton setzen ist am günstigsten (pro Pfosten 1,5 oder 2 Sack 40Kg Estrichbeton fuer ca. 2Euro). Mit Beton kannst du die Pfosten auch sehr leicht lotrecht und in Flucht bringen.

Bei den 2m hohen Zaun würde ich auch ein richtiges Sichtschutzelement aus Weide nehmen und dieses zwischen 2 Holzpfosten setzen.

Eine Sichtschutzmatte alleine zwischen zwei Pfosten hält nicht.

Ciao Hag
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo
Also, gehen wir davon aus, daß Du insgesamt 4 Pfosten willst.
Die ersten beiden sind 2m hoch und dazwischen hängt irgendein Sichtschutz.
Diese beiden Pfosten mußt Du sehr stabil ausführen und verankern!
Da reichen keine Erdspieße! Ein 2x2,5m Sichtschutz ist auch ein 2x2,5m Windfang!
Den haut es Dir im Bedarfsfall noch vor dem nächsten Tiefdruckgebiet um die Ohren resp. um Deine Hütte, sollte der nicht stabil sein!
Also, diese beiden Pfosten sind dann auch keine einfachen 1m Maschendrahtzaunpföstchen sondern deutl. stärker dimensioniert.
Geh' in den Hornbach, oder einen anderen Baumarkt dem Du vertraust und wo Du fachkundiges Personal findest, und lasse Dich beraten!
ZUm Rest des Zaunes:
An den Enden benötigst Du Streben, die Du am Besten auch einbetonierst.
Den Restlichen Pfosten kannst Du dann doch auch gleich betonieren. Das meiste Andere ist eh Murks und hält nicht lange genug um übernächstes Jahr auch noch Freude daran zu haben.
Wenn das dann so verankert ist, dann geht das auch mit dem Drahtspanner gut.
Ach ja, den 2. großen Pfosten mußt Du wohl auch etwas verstreben. Evtl. auch eine horizontale Verbindung zu ersterem.
Also, einfach wird es nicht!
Vielleicht dann doch noch eine andere und vielleicht bessere Lösung?

Viel Spaß auf jeden Fall und gutes Gelingen
FA
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Hag,
Das mit den festen Elementen ist immer ein Problem. Feste Sichtschutzwände haben feste Breiten (1.80, 1.20 - nicht viele, 0.90) aber nicht die 1.45-1.5m die ich brauche. Ich habe mir vorgestellt zwei hohe Zaunpfähle, dazwischen Draht gespannt und Maschendrahtzaun und daran dann so eine kürzbare Matte als Sichtschutz.
Die Doppelstabmatten haben auch feste Breiten, wetten auch da passt es nicht für meine bis zu 6 m. aber das weiß ich nicht.
Ich habe natürlich auch ein Transportproblem, sowohl weil ich kein Auto habe, als auch keinen Garteneingang. Alles geht bei der Vordertür hinein, durch Vorzimmer, Wohnzimmer zur Terrassentür. Der nächste Hornbach (nächster Baumarkt) ist mit Öffis fast eine Stunde entfernt.
40 kg Estrichbeton kann ich nicht transportieren, geht auch der Hobbybeton, den gibts in 25 kg? Es scheinen sich alle einig zu sein, dass ich Betonieren muss.
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Gut´n Tach Susanne,

ja, ums Betonieren kommst Du nicht herum.

Wenn Du keine Freunde hast, die Dir Transportkapazität zur Verfügung stellen können, dann frag´ im Baumarkt nach einem Lieferservice. Das lohnt sich meist mehr, als ein Auto zu mieten.

Um den Segeleffekt beim Sichtschutz zu verringern, würde ich diese Bambusmatten holen, die nicht dicht, sondern winddurchlässig sind. Die mögen zwar nicht 100%ig blickdicht sein, aber es bleibt bei stärkerem Wind wenigstens stehen. Vielleicht setzt Du Töpfe mit Efeu (oder besser: Klematis) darunter, so dass die Pflanzen das zuwachsen und dennoch Wind hindurch kann.

Bis denn,
Helpi
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hi SST,

generell kannst du alles kürzen egal ob Stabmattenzaun mit ner Flex oder die
Sichtschutzelemente mit ner kleiner Handsäge.

Helpis Idee mit ner Kletterplanze ist auch nicht schlecht.

Ein Alternativvorschlag wenn du keinen Beton willst ist ein Holzzaun.

Die Pfosten z.B. 7x7 machst du in Bodenhülsen, die einfach nur eingeschlagen
werden. Zwischen den einzelnen Pfosten kannst du dann z.B. Bretter oder Latten befestigen, das kommt auf deinen Geschack drauf an. Musst mal nach"Holzzaun" googlen.

Der Vorteil dabei ist, dass das 2 m hohe Element und der 1m Bereich besser zusammenpassen.

Ciao
Profil
[Up] #7
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Danke, für die vielen Infos.
Hallo Hag, das mit dem Kürzen ist so eine Sache. Alle Sichtschutzelemente, die ich kenne, sind ein Rahmen mit Irgendetwas drinnen (Flechtwerk, Bretter,...), wenn ich das absäge nehme ich an, dass mir die ganze Geschichte zerfällt. So bin ich ja überhaupt auf die Idee gekommen mit einem hohen Maschendrathzaun und dann so Sichtschutzmatten. Die sind verschiedenste Arten von Stäben mit Draht zusammengehalten und können leicht gekürzt werden. Das Ganze wird natürlcih nachher noch mit Kletterpflanzen besetzt. Eine Klematis und ein Geißblatt habe ich sogar schon.
Das mit dem Holzzaun habe ich mir auch schon überlegt, aber ich weiß nicht ob ich den hintersten Pfosten richtig setzen kann. Zum Nachbargrundstück ist ein Niveauunterschied und da hat die Baufirma mit L-förmigen Betonteiler, wie man sie auch bei Autobahnen sieht, eine Mauer gebaut und dann Erde eingefüllt. Das heißt im letzten halben Meter ist in ca. 50 cm Tiefe auf einmal Beton. Für den Maschendrahtzaun wollte ich den letzten Pfosten auf die Mauer stellen und für die unterste Verspannung ein Bohrloch in die Betonmauer bohren. Keine Ahnung ob das klappen kann.
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bretter und Latten?
Susanne
Es ist alles so kompliziertsmilie
Profil
[Up] #8
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
SST:
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Bretter und Latten?


Gut´n Tach Susanne,

meines Wissens dienen Latten der Konstruktion (und sind daher in der Regel annähern von gleicher Breite und Tiefe).
Bretter dienen dem Ausgestalten von Oberflächen (und sind daher eher breiter als tief), z. B. Verschalen, Möbel.

Bis denn,
Helpi
Profil
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Danke an alle, die mir so interessante Informationen geliefert haben.
Und so habe ich es jetzt tatsächlich gemacht. Der Terrassensichtschutz ist nur ein Rankgitter, das bald hoffentlich mit Clematis und Lonicera zugewachsen ist. Und als Zaun habe ich einen Jägerzaun auf Holzpfosten befestigt.
Schaut gut aus und ist stabil. Jedenfalls habe ich mich nicht mit dem Maschendrahtzaun herumspielen müssen.
Danke
Susanne
Profil
[Up] #10
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Gut´n Tach Susanne,

vielleicht stellst Du mal ein Bild von Deiner fertigen Lösung ein. Dann können wir an Deinem Erfolg teilhaben. smilie

Bis denn,
Helpi
Profil
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hier ist das Bild endlich. Ich wollte vorher noch den Weg fertigmachen und das hat gedauert. Naja ganz ist es noch immer nicht fertig. Aber am Bild sieht man das nicht.
Hier seht ihr meine Gartenhütte mit Rankgitter und anschließendem Jägerzaun.
Der Wäscheständer ist schon beim Nachbarn, da kann ich nichts dagegen machen.

Danke an alle für Eure Hilfe.
Susanne
Profil
[Up] #12
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Gut´n Tach Susanne,

ist doch ´ne saubere Lösung! Hut ab! smilie

Bis denn,
Helpi
Profil
Gehe zu: