HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
hammerhart
Neu hier
Offline
Beigetreten: 03.02.2009 22:19:40
Beiträge: 1
Betreff: Vorwandkonstruktion im Bad
Servus Miteinander,
ich habe in meinem Neubau (durch Bauträger) im Bad eine Vorwandkonstruktion - ca. 10 cm - mit Metallständerwänden und Rigipsplatten. Hinter dieser Konstruktion befindet sich die Verrohrung für die Waschbecken (2 Stück) und das WC. Die Rohre sind in einer Art Dämmschlauch verpackt worden (rot).
Nun meine Frage:
Empfiehlt Ihr mir den Hohlraum der Konstruktion zusätzlich mit Dämm-Material zu füllen um Kondenswasser vorzubeugen, oder ist dieser "Dämmschlauch" ausreichen?

Vielen Dank

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 03.02.2009 22:41:52.

Profil
[Up] #2
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Auf jeden Fall muß in die Wand Dämmung rein sonst hört man jeden Tropfen und die Geräusche von nebenan.
Profil
[Up] #3
Helpi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 31.07.2007 00:44:03
Beiträge: 621
Betreff: AW:
hammerhart:
Empfiehlt Ihr mir den Hohlraum der Konstruktion zusätzlich mit Dämm-Material zu füllen um Kondenswasser vorzubeugen, oder ist dieser "Dämmschlauch" ausreichen?


Gut´n Tach hammerhart,

in der Regel sind die "Dämmschläuche" dazu da, den Ausfall von Kondenswasser zu verhindern, da die Leitungen nicht mit der Umgebungsluft in Kontakt kommen. Wenn der "Dämmschlauch" durchgehend die Rohre ummantelt, reicht das.

Dennoch solltest Du den Tipp von chuck beherzigen, da Du Dich sonst Dein Leben lang über die Wassergeräusche ärgerst. Und wenn die Wand erstmal gefliest ist, sind entsprechende Nacharbeiten nur noch mit größtem Aufwand durchführbar.

Bis denn,
Helpi
Profil
[Up] #4
Darphin
Stammgast
Offline
Beigetreten: 07.10.2008 11:57:24
Beiträge: 26
Betreff: AW:
hammerhart:
Servus Miteinander,
ich habe in meinem Neubau (durch Bauträger) im Bad eine Vorwandkonstruktion - ca. 10 cm - mit Metallständerwänden und Rigipsplatten. Hinter dieser Konstruktion befindet sich die Verrohrung für die Waschbecken (2 Stück) und das WC. Die Rohre sind in einer Art Dämmschlauch verpackt worden (rot).
Nun meine Frage:
Empfiehlt Ihr mir den Hohlraum der Konstruktion zusätzlich mit Dämm-Material zu füllen um Kondenswasser vorzubeugen, oder ist dieser "Dämmschlauch" ausreichen?

Vielen Dank


Hallo,

ich bin ja beruhigt, dass in Deutschalnd auch Rigipsplatten verwendet werden fürs Badezimmer. Ich bion hier nämlich geschipft worden, denn Gipps gehört nicht ins Badezimmer. Nun habe ich zu meinem Mann gesagt, also in Deutschland werden die Häuser echt ganz anders gebaut als hier in Frankreich (bin in Frankreich und habe hier bauen lassen).
Profil
Gehe zu: