HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Elliot77
Neu hier
Offline
Beigetreten: 31.01.2009 22:37:53
Beiträge: 5
Betreff: Heizköper Gasheizung demontieren
Hallo zusammen!

Hab mal ein paar Fragen wegen meiner Gasetagenheizung...
Ich bin grad dabei mein Bad komplett zu sanieren, zwischendurch müsste ich den Heizkörper demontieren.
Nun stellt sich für mich die Frage ob ich das Wasser der ganzen Gasetagenheizung ablassen muss oder ob es die Möglichkeit gibt das ich nur das Wasser an dem Heizkörper ablasse? Geht das überhaupt???
Ich hatte jetzt gedacht das ich das Wasser komplett ablassen muss, dann Heizkörper entfernen und nach dem Anmontieren Heizkörper entlüften... Müsste ich ja dann wahrscheinlich bei allen Heizkörpern machen oder?
Irgendwer meinte es gäbe die Möglichkeit irgendwelche Schrauben zuzudrehen und dann müsste ich nur den einen Heizkörper entwässern *grübel* welche Schrauben/wo sollen die sein??? Hab schon geguckt, allerdings hab ich da keine Blindkappe gefunden. Ist halt ne älter Gasetagenheizung... hab nur was gesehen das vor der Verschraubung des Heizkörpers mit dem Rohr ist was evtl. was zum Absperren sein könnte...
An der Gastherme selbst schraube ich natürlich nicht rum!
Vielen Dank schonmal für alle hilfreichen Tipps.

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 24.02.2009 20:48:16.

Profil
[Up] #2
Tüftler
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 22.02.2006 17:06:57
Beiträge: 148
Betreff: Schieber und wie aner falschen Stelle gespart wird...
Elliot77:
Hallo zusammen!

Hab mal ein paar Fragen wegen...
...ob ich das Wasser der ganzen Gasetagenheizung ablassen muss oder ob es die Möglichkeit gibt das ich nur das Wasser an dem Heizkörper ablasse? Geht das überhaupt???

Ich hatte jetzt gedacht das ich das Wasser komplett ablassen muss, dann Heizkörper entfernen und nach dem Anmontieren Heizkörper entlüften... Müsste ich ja dann wahrscheinlich bei allen Heizkörpern machen oder?

Irgendwer meinte es gäbe die Möglichkeit irgendwelche Schrauben zuzudrehen und dann müsste ich nur den einen Heizkörper entwässern *grübel* welche Schrauben/wo sollen die sein??? Hab schon geguckt, allerdings hab ich da keine Blindkappe gefunden. Ist halt ne älter Gasetagenheizung... hab nur was gesehen das vor der Verschraubung des Heizkörpers mit dem Rohr ist was evtl. was zum Absperren sein könnte...

Hy Elliot77
Hmmm:
also, wenn Du im Abgang beim Heizkörper keine Absperrschieber (Zulauf machste Thermostat zu) hast, dann bleibt Dir nur die Komplettlösung oder schaust im Keller noch mal nach (oder evtl Revisionsklappe aufe Etage), ob da noch welche eigearbeitet wurden - is aber letztlich auch kein Beinbruch...
Normal sind hier - wenn vorhanden - unter einer Blindkappe ne Inbus-Schraube oder vergleichbares in Messing - selten in Chrom, die Dir Wasser sparen geholfen hätte.
Wenn Du's Dir zutraust, mach doch jetzt welche nachträglich. Wenn Du Dir das löten/einpressen nicht zutraust - bleibt nur Version Urzustand...

Und zum Füllen weißt Du sicher: schickst den Helfer (an den richtigen Schiebern unterwiesen) in'n Keller zum Aufdrehen und beobachtest oben Dein Werk ob Du richtig gereimt oder nur gedichtet hast...

Gehste selber zum Aufdrehen und hast oben nur die "Sirene" zur Beobachtung zurück gelassen... - macht Dir nuuur Stress


Jou, Heizkörper würde ich systematisch alle entlüften:
Wasserdruck bissi überm Roten - Pumpe ausschalten - alle Heizkörper verschwenderischst aufdrehen - dann entlüften, bis satter Strahl in die bereitgehaltene Gipskapsel pinkelt...
Und wisch' mit 'nem Lappen nach - dem häuslichen Frieden willen ;-)
Anschließed Wasserdruck überprüfen/nachjustieren - aber weißte ja selbst...- hab ich nur für die unerfahrenen Leser erwähnt.

viel Erfolg
als Dichter

der Tüftler

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 24.02.2009 22:06:10.

Profil
[Up] #3
Elliot77
Neu hier
Offline
Beigetreten: 31.01.2009 22:37:53
Beiträge: 5
Betreff: AW:
ja ja das manometer kann ich zum glück selbst im auge behalten, ist ja alles gleich auf meiner Etage da ja Gasetagenheizung in der Wohnung, hab ja kein haus.
Also ich werd mir nochmal die augen ausm kopf gucken ob ich da micht doch noch nen absperrhahn finde... vielleich hab ich ja doch noch glück! Ansonsten mach ich mich halt an die Großwasserschlacht!!! smilie
Gibts da evtl. unterschiede punkto gasetagenheizung und Gasheizung im Haus? grübel
ach ähm an welchem heizkörper soll ich denn da anfagen?
der der als erstes nach der Therme folgt und dann entsprechend fortlaufend oder andersherum???
naja mal sehen, irgendwie wirds schon klappen und entweder werd ich gefeiert
smilie oder es setzt was smilie
Profil
[Up] #4
Klempner81
Neu hier
Offline
Beigetreten: 12.03.2009 20:33:24
Beiträge: 9
Betreff: -
der heizkörper kann ganz bestimmt für sich alleine abgesperrt werden.
es ist unüblich, dass du in einer einzelnen wohnung mehere abstellventile hast.

den vorlauf am thermostatkopf zudrehen <wichtig> der kopf muss eine nullstellung haben
der rücklauf unten ist meist mit einer kappe gesichert, diese aufdrehen und dahinter versteckt sich eine inbusschraube, diese fest zudrehen

danach eine schüssel und einen eimer nehmen und auf der anderen seite die ablasschraube langsam mit einem 22 maulschlüssel aufdrehen und wenn fast raus dann leicht verkanten damit das wasser läuft
wenn du ihn gleich ganz entfernst kann es passieren, dass zuviel wasser mit einmal kommt und du die schraube nicht so schnell wieder draufbekommst und das ist meist mit einer großen sauerei verbunden, also ganz langsam das wasser in die schüssel und dann die schüssel immer wieder in den eimer entleeren

wenn das wasser raus ist dann verschraubungen an den beiden ventilen mit einem meist 30 maulschlüssel lösen und abschrauben
wenn beide verschraubungen ab dann heizkörper vorsichtig aus den konsolen nehmen und gut verstauen

MfG
Profil
[Up] #5
waaly
Neu hier
Offline
Beigetreten: 25.06.2009 21:16:40
Beiträge: 3
Betreff: AW:
hallo!
also wenn das eine ältere etagenheizung ist kann ich mir gut vorstellen das da keine extra rücklaufabsperrung ist!
vorgehensweise: therme wenn möglich (sollte schon gehen) heizungsvorlauf und rücklauf absperren und dann zu dem heikörper gehen der entleert werden soll - entlüftung öffnen und druck ablassen - wenn kein druck mehr dann mit 30er gabelschlüssel rücklaufverschraubung (unten am HZK) vorsichtig öffnen (tücher und wenn geht gipspfandel unterlegen/stellen) - wenn nicht mehr viel wasser kommt verschraubung gabz öffnen und HZK von der Wandhalterung nehmen und in einen Kübel entleeren!
idealerweise gleich ventil tauschen und mit neuem Rücklaufventil austauschen!!!
viel erfolg
Profil
Gehe zu: