HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
SilentKiller
Neu hier
Offline
Beigetreten: 22.03.2005 08:12:18
Beiträge: 4
Betreff: VWS Grundwissen
Hi!
Ich werde diesen Sommer mein Haus in VWS hüllen.

Nun hab ich da einige Fragen:

1)
Wenn meine Hausmauern 30 cm dick sind, wie dich müssen die Styroporplatten sein?

2)
Wie hänge ich meinen gußeisernen Wandbrunnen wieder an die selbe Stelle? Gibts da Tricks, da am Styropor kein Dübel hält, der dieses Gewicht tragen kann. Dasselbe Problem stellt sich z.b. bei Außenlampen, Außensteckdosen etc.....
Profil
[Up] #2
qwertz
Neu hier
Offline
Beigetreten: 24.03.2005 12:46:23
Beiträge: 1
Betreff: Antwort auf VWS Grundwissen
Hy Silentkiller,


Wegen Deinem Wandbrunnen: Wo hast Du den her, ich suche händeringend nach so einem!!

Gruß

Qwertz

SilentKiller:
Hi!
Ich werde diesen Sommer mein Haus in VWS hüllen.

Nun hab ich da einige Fragen:

1)
Wenn meine Hausmauern 30 cm dick sind, wie dich müssen die Styroporplatten sein?

2)
Wie hänge ich meinen gußeisernen Wandbrunnen wieder an die selbe Stelle? Gibts da Tricks, da am Styropor kein Dübel hält, der dieses Gewicht tragen kann. Dasselbe Problem stellt sich z.b. bei Außenlampen, Außensteckdosen etc.....

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 25.04.2006 11:47:31.

Profil
[Up] #3
SilentKiller
Neu hier
Offline
Beigetreten: 22.03.2005 08:12:18
Beiträge: 4
Betreff: AW:
qwertz:
Hy Silentkiller,

Wegen Deinem Wandbrunnen: Wo hast Du den her, ich suche händeringend nach so einem!!

Gruß

Qwertz


Echte, alte, gußeiserne Jugendstil-Wandbrunnen gibts beispielweise auf Flohmärkten, wo sie je nach Zustand zw. 80 und 180 Euro kosten - also keine billige Sache.
Profil
[Up] #4
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
hallo
100mm müssen reichen!
Profil
[Up] #5
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: baufuchs
zu 1hierzu gibt es richtlinien inder Wärmeschutzverordnung um dies zu erfüllen
alsoSteinart Steinbreite ohne putz und dafürverwendetes Isoliermateial

zu 2 bei lampen reichen lankge betonanker die im Mauerwerk sitzen

Beim brunnen empfhele ich einen vor die Fassade vorgesetzten Natursteinder auf einemeigenenfundament ruht ansonsten müsst man "kerne aus beton in die Wand einlassen wosich das Teil abstützen kann diese verschlechtern aber widr den Däm werter Fassade
Profil
[Up] #6
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Wärmeschutzverordnung ist uralt. Seit mehr als 2 Jahren gilt die EnEV (Energieeinsparverordnung). Alle aktuellen Anforderungen hier http://www.enev-online.de/index.htm
Zur Herstellung eines WDVS nur einen TIP : Fachmann ran !! Statische Anforderungen, Wärmebrücken, Anschlüsse usw. hier kann viel falsch gemacht werden was die Bausubstanz schädigt.
Zusatz: Die Werte der EnEV müssen eingehalten werden !!! Nur ein bischen geht nicht!
Profil
[Up] #7
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Unregistriert:
Wärmeschutzverordnung ist uralt. Seit mehr als 2 Jahren gilt die EnEV (Energieeinsparverordnung). Alle aktuellen Anforderungen hier http://www.enev-online.de/index.htm
Zur Herstellung eines WDVS nur einen TIP : Fachmann ran !! Statische Anforderungen, Wärmebrücken, Anschlüsse usw. hier kann viel falsch gemacht werden was die Bausubstanz schädigt.
Zusatz: Die Werte der EnEV müssen eingehalten werden !!! Nur ein bischen geht nicht!


Richtige Antwort ! Gibt ja doch Fachleute. Und dran denken, Fördermittel gibts reichlich dazu, und Energiepass wird in 2006 auch benötigt.
Profil
[Up] #8
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Ich als Malermeister rate Selbermachern ab sich an der Fassade zu vergehen. Diese erfüllt weit mehr Funktionen al s nur schön zu sein. Einen Eisenbrunnen zu befestigen ist da das geringste Problem.
Profil
[Up] #9
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Kiene schamze mein junge das ist zu shcwer na ja vieleicht mit langen Dübeln ca. 15cm
SilentKiller:
Hi!
Ich werde diesen Sommer mein Haus in VWS hüllen.

Nun hab ich da einige Fragen:

1)
Wenn meine Hausmauern 30 cm dick sind, wie dich müssen die Styroporplatten sein?

2)
Wie hänge ich meinen gußeisernen Wandbrunnen wieder an die selbe Stelle? Gibts da Tricks, da am Styropor kein Dübel hält, der dieses Gewicht tragen kann. Dasselbe Problem stellt sich z.b. bei Außenlampen, Außensteckdosen etc.....[/QUOT
Profil
[Up] #10
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
SilentKiller:
Hi!
Ich werde diesen Sommer mein Haus in VWS hüllen.

Nun hab ich da einige Fragen:

1)
Wenn meine Hausmauern 30 cm dick sind, wie dich müssen die Styroporplatten sein?

2)
Wie hänge ich meinen gußeisernen Wandbrunnen wieder an die selbe Stelle? Gibts da Tricks, da am Styropor kein Dübel hält, der dieses Gewicht tragen kann. Dasselbe Problem stellt sich z.b. bei Außenlampen, Außensteckdosen etc.....


(1) 10cm sind volkommen asreichend.
(2) Entweder nimst du lange einschlagdübel ca.15 bis 20 cm länge,aber das kann sein das dass nicht geht. Auf eden fahl must du dich von einem profi beraten lassen das ist sehr wichtig da man da sehr fiel falsch machen kann,an sonsten kann es pasieren das du dass haus kaput dämst und das wird sehr teuerviel glück.
Profil
[Up] #11
neunelf
Neu hier
Offline
Beigetreten: 06.06.2005 17:10:43
Beiträge: 4
Betreff: Wärmedämmverbundsystem (WDVS)
1.Erst schlau machen (kostet nichts)...z.B. www.StoAG.de
2.Eine Bauphysikalische Berechnung (Service Sto) machen lassen.
3.Die Wärmeleitfähigkeit (Aufheizen und Abstrahlen) = Wärmeverlust im Winter,
und umgekehrt im Sommer Aufheizen der Innenräume durch die Sonne ist
abhängig vom Mauerstein.
4.Je fester der Baukörper, z.B.Beton oder Ziegelmauerwerk, je größer ist der
Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert).
Die Angaben vom Innenputz,der Mauersteintyp & stärke,als auch der Außenputz
werden für eine Berechnung der Dämmstärke benötigt.
5.Für Balkongeländer,Markiesen,Lampen etc. werden besondere Druckplatten
benötigt...(keine langen Anker).
6.Gedübelt werden muß immer dann, wenn der Untergrund nicht sicher und
tragfähig ist, oder im Hochhausbereich.
Wichtig :
wie beim Fliesenlegen keinen billigen Kleber verwenden, denn das ist zu unsicher
und wird dann mit teuren Bohrern die gern brechen,mit Dübel die eigentlich nicht notwendig wären, als auch mit der aufgewendeten Zeit bezahlt.
...Halten auf einen tragfähigen Untergrund muß immer der Kleber...
...Kann man man im Bad oder an einer Fassade gedübelte Fliesen sehen...!!!
Außerdem:
Wenn gedübelt werden muß, dann nur mit Bauaufsichtlichen "Zugelassenen"
Dübeln...Autos müssen auch zugelassen sein...oder...???
6.
Die richtige Dämmung kostet neben den hohen Nutzen Geld...
...ein Fall für den Fachman...
...oder sich richtig schlaumachen.

In diesem Sinne...
neunelf
Profil
[Up] #12
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Hallo Leute,

zu Punkt 1:mit 10 cm bist Du auf der sicheren Seite, egal welche Wand dahinter steht, denn ich gehe davon aus, dass Dien Haus eine gewisse statische Grundlage hat und die Mauern nicht aus Pappe sind:)

Informiere Dich gut und lass Dich nicht von den Profis einschüchtern: Die haben immer Angst um ihren Job und machen das Können von Heimhandwerkern runter. Ich habe mit den sogenannten Profis so viele schlechte Erfahrungen gemacht, dass mir überhaupt keiner mehr ins Haus kommt. Es gibt gute Literatur zu allen handwerklichen Themen.

zu Punkt 2: ich habe das gleiche Problem mit langen Schrauben und langen Dübeln gelöst. Durch das feste Styropor, die Armierung und den harten Putz hat die Wärmedämmung auch kein Problem den Druck abzufangen. Meiner Meinung nach brauchst Du keine Betonhinterfütterung.

MFG Jerry
Profil
[Up] #13
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Berechnung
SilentKiller:
Hi!
Ich werde diesen Sommer mein Haus in VWS hüllen.

Nun hab ich da einige Fragen:

1)
Wenn meine Hausmauern 30 cm dick sind, wie dich müssen die Styroporplatten sein?

http://www.energiesparhaus.at/denkwerkstatt/vws.htm
Profil
[Up] #14
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Stärke
ich würde zw. 8 und 10cm Dämmdicke nehmen!
Profil
[Up] #15
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Vws
So als tipp: alle herstellerwerke (weber&broutin / Sakret) und der Fachhandel etc bieten über ihre aussendienste entsprechende beratung vor ort ort und diese sogar kostenlos. eines ist auf jeden fall zu beachten - im System bleiben sonst haftet niemand bei schäden
Profil
[Up] #16
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: die anderen haben recht
Ich bin selbst Bautechnischer-Zeichner und sage auch das 10 cm vollkommen ausreichen und nicht vergessen , die Dämmung mit einem Anker befestigen, sonst haltet das nicht. du kannst auch einen Architekten anrufen, das wird dir sicher nichts kosten, sondern nur das Telefon.
Profil
[Up] #17
[Avatar]
Feierabendheimwerker
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.08.2005 12:00:00
Beiträge: 486
Betreff: Kältebrücke???
Wenn Du eine Gußeisernen Brunnen aufhängen willst, wie starke Schrauben brauchst Du für den?
Sagen wir mal, 4x 16mm Schrauben zur Befestigung würden reichen, dann hast Du entsprechend lange Schrauben und läßt den Brunnen nicht auf der Isolierung, sondern auf Kontermuttern aufliegen falls das geht). Dann hat Deine Kältebrücke (im Mauerwerk) eine sensationelle Fläche von 8cm².
Ich denke, das sollte kein allzu großes Problem sein!
Ich würde aber gerne einen Profi dazu hören, ob solche Coldspots vielleicht wider Erwarten doch ein Problem darstellen.

Gruß
Andi
smilie
Profil
[Up] #18
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Lieber Baufuchs
Wie ein Baufuchs hört sich das ja nicht an

Aber wie wärs mit 10 oder 12mm Schlaganker durch das VWS(Beton)und bei einer Ziegelmauer mit Klebeanker!HaH

Der U-Wert wird dadurch nicht mal spürbar beeinflusst.Und diese Dinger,da er ja nicht viele braucht kosten bei Hornbach einen Klacks.
Profil
[Up] #19
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Zuviele Fragen für zuviele Unwissende
Für die Befestigung ( aller schweren Bauteile ) gibt hierfür spezielle
Montagezylinder etc. die bei der Dämmung in die Fassade mit eingearbeitet werden.
Entweder werden schwere Teile direkt an die Zylinder befestigt, oder diese dienen je nach Typ nur als Abstandshalter, damit die Fassade beim befestigen nicht beschädigt wird. Übrigens hat der Fachhandel hierfür alles auf Lager.
( z.B. Bau-Ma-tec Stadtlohn)
Profil
[Up] #20
[Avatar]
kite67
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 19.07.2005 19:00:43
Beiträge: 56
Standort: Gott schuf in seinem Zorn die Senne bei Paderborn
Betreff: Vws
Fischer hat ein gutes system

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 04.11.2005 19:32:48.

Profil
Gehe zu: