HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Algenbildung
Hallo Gartenteichfreunde,

seit dem vorigen Jahr habe ich einen Gartenteich (Fassungsvermögen ca. 10.000Liter) mit einem Bachlauf (ca. 1m hoch und 40cm breit).
Kann mir jemand sagen, wie ich ohne den Kauf von zusätzlicher Technik, die mit Sicherheit auftretende Algenbildung unter Kontrolle halten kann? Mit Chemie wollte ich eigentlich nicht dagegen vorgehen. Welche natürlichen Hilfsmittel, Tricks etc. gibt es da? Oder gibt es Pflanzen, die der Algenblüte Paroli bieten?
Ich habe bisher nur eine Pumpe (OASE Aquamax), die mir das Wasser zu meinem Bachlauf befördert. Eventuell würde ich mir ja noch einen UV-C Strahler kaufen, wenn der helfen sollte. Dann sollte es aber schon gut sein, mit investieren.

Für eure sicherlich hilfreichen Antworten schon mal vielen Dank.

Gruß
André
Profil
[Up] #2
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Verschmutzter Teich
Hallo André
Süsswassermuscheln können dir helfen. Diese säubern das Wasser erst noch gratis. Viel Glück
Profil
[Up] #3
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Algenbildung
Hi Andre,

vermeiden läßt sich die Algenbildung nicht, reduzieren aber sicherlich durch Absenkung des pH-Wertes.
Das geht m.E. sehr gut mit Weißtorf (Fasertorf).
Die Weißtorfballen in Jutesäcke verpacken und versenken.
Wichtig: Keinen mit Nährstoffen angereicherten Düngetorf verwenden!!
Nähstoffeintrag durch zu üppiges Fischefüttern minimieren!
Eine wahrscheinlich eintretende "Wasserblüte" sollte nicht beunruhigen, in der Regel veschwindet sie ohne weiteres Zutun nach wenigen Tagen und ist auch für den eventuell vorhandenen Fischbesatz ungefährlich.

Gruß Ferdi
Profil
[Up] #4
Benno
Neu hier
Offline
Beigetreten: 06.12.2004 12:00:00
Beiträge: 4
Betreff: UV-Strahler ist optimal - Schlammsauger
Hallo zusammen,

ich verwende in meinem Gartenteich seit 3 Jahren ein UV-Strahler, der in der Leitung zum Bachlauf eingebaut ist.

Algen sind eigentich kein großes Thema, das Wasser ist immer schön klar, auch bei der größten Sommerhitze.

Auch wirken sich spontane "Raubtierfütterungen" durch meine (zu gutmütige) Ehefrau nicht negativ aus.

Auf jeden Fall sollte im Frühjahr und Herbst immer mittels eines Schlammsaugers sauber gemacht werden. Nach schlechten Erfahrungen mit einem Ubbink-Modell schafft jetzt Gardena Ordnung im Teich (war zwar etwas teurer, aber "taugt" was).

Viel Spaß beim Algen-Jagen ..........
Profil
[Up] #5
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Benno:
Hallo zusammen,

ich verwende in meinem Gartenteich seit 3 Jahren ein UV-Strahler, der in der Leitung zum Bachlauf eingebaut ist.

Algen sind eigentich kein großes Thema, das Wasser ist immer schön klar, auch bei der größten Sommerhitze.

Auch wirken sich spontane "Raubtierfütterungen" durch meine (zu gutmütige) Ehefrau nicht negativ aus.

Auf jeden Fall sollte im Frühjahr und Herbst immer mittels eines Schlammsaugers sauber gemacht werden. Nach schlechten Erfahrungen mit einem Ubbink-Modell schafft jetzt Gardena Ordnung im Teich (war zwar etwas teurer, aber "taugt" was).

Viel Spaß beim Algen-Jagen ..........


Hey! Super-Tipp. Hab ich noch nie gehört mit den Strahlern. Kannst du mir da näheres sagen? Wie kann ich mir das vorstellen? Sind das wie Baustellen-Lampen mit anderen Birnen? Wie lange muß ich die brenne nalssen, dass das was bringt? Den ganzen Tag oder nur ein paar Stunden? Grüße von Bernd aus Mühlheim
Profil
[Up] #6
[Avatar]
Erika Krause
Stammgast
Offline
Beigetreten: 24.03.2005 14:22:46
Beiträge: 20
Betreff: UV-C Strahler
Ein UV-C Gerät sorgt für eine Reinigung und Klärung des Teichwassers, indem es durch seine ultraviolette Strahlung Keime bekämpft, die für die unerwünschte Algenbildung verantwortlich sind.
Es wird am Teichufer aufgestellt und sollte für eine optimale Wirkung mit einem biologisch- mechanischen Filter betrieben werden. Die verklumpten Algen werden dann direkt herausgefiltert.
• Bekämpft das Wachstum von Schwebealgen
• Hält Bakterien- und Schimmelbildung unter Kontrolle
• Arbeitet ohne Zusatz von Chemikalien smilie
• Gut und sicher für die Fische smilie
• Mit jedem handelsüblichen Teichfilter zu kombinieren

Handelsübliche Baustrahler gehen dafür natürlich nicht, die UV-C Strahler sind ganz spezielle Geräte.
Brennen lassen darf man diese Teile aber nur, wenn auch Wasser durchfliest.

Gruß
Eri

Unregistriert:
Hey! Super-Tipp. Hab ich noch nie gehört mit den Strahlern. Kannst du mir da näheres sagen? Wie kann ich mir das vorstellen? Sind das wie Baustellen-Lampen mit anderen Birnen? Wie lange muß ich die brenne nalssen, dass das was bringt? Den ganzen Tag oder nur ein paar Stunden? Grüße von Bernd aus Mühlheim

 Dateiname UVC 2.jpg [Disk] Download
 Beschreibung UVC 2.jpg
 Dateigrösse 12 Kbytes
 Heruntergeladen:  7240 mal

Profil
[Up] #7
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Hallo,
die Frage ist erstmal, um welche Art von Algen es sich bei dir handelt, und was die Ursache für sie ist.
Zum einen solltest Du deine Wasserwerte einmal überprüfen lassen, vor allem Nitrat und Phosphat sind da wichtig, weil sie natürliche Pflenzen und Algendünger sind. Die erhöhtne Werte kommen zum Beispiel durch Überdümgung, verrottendes organisches Material oder Überbesatz.
Dann musst Du natürlcih dementsprechend hanedln. Fischbesatz reduzieren, Verrottung reduzieren (Schlammabsaugen), Wasserwechsel, weniger düngen, einsetzten von nähstoffzehrenden Pflanzen.
Du kannst aber auch Biotopfische einsetzten eine Liste der geeigneten Fische findest Du zum Beispiel hier:http://www.aquariumcenter.de/start.html
Gegen grünes Wasser (das ist eine Algenblüte) kannst Du neben einem UV-Klärer auch Schwimmpflanzen einsetzten. Seerosen, Wasserhyazinthen oder Muschelblumen verhindern eine zu intensive Sonneneinstrahlung und die daraus entstehende Algenblüte.
Du kannst auch einen zusätzlichen Biofilter bauen. Einfach eine Randzone deines Teiches gut mit Schilf bepflanzen und dafür sorgen, dass da ständig Wasser durchläuft. (Filterauslauf dahin verlegen z.B.) Das Schilf filtert das Wasser, hält Dreck fest, dort können sich Nützlinge für die biologische Filterung ansiedeln und das Schilf ist ein guter Nährstoffzehrer.
Hoffe ich konnte mit meiner Antwort noch die eine oder andere Hilfestellung geben.

Gruß Sabrina
Profil
[Up] #8
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: ZeoSpeed von Söll
Hallo!

Ich habe mir in meinen Bachlauf von der Firma Söll "ZeoSpeed" in den Bachlauf gelegt und das hilft richtig gut gegen Algen...

Es handelt sich hierbei um einen Netzbeutel in dem irgendein Mineralgranulat ist, das das Phosphat (Nährstoff für Algen) bindet und somit nicht mehr in den Teich leitet...

Seit dem ist echt Ruhe mit Algen!

Gruß,

Pat
Profil
[Up] #9
Benno
Neu hier
Offline
Beigetreten: 06.12.2004 12:00:00
Beiträge: 4
Betreff: UV-Strahler
Der UV-C-Strahler kann seine Wirkung nur optimal entfalten, wenn er ständig in Betreib ist. Am Besten in den Zulauf für einen Bachlauf o.ä. einfügen.

Dann klappt's .......
Profil
[Up] #10
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: UV-Eine gute Lösung
Seit 1996 habe ich meinen Gartenteich.
Da meine Wasserschildkröten ziemliche Brocken sind - inzwischen jeweils mehr als 2 kg - und eine Menge Mist produzieren, hatte ich die ersten Jahre ein unheimliches Algenproblem. Der Teich liegt von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in der Sonner und auch ein Filterfaß von Ubbink und die eine OASE-Pumpe konnten nichts gegen die Algen ausrichten. Nachdem mir in einem Jahr der Teich 4x gekippt ist, habe ich 1999 einen UV-Klärer von Tetra gekauft. Seitdem ist das Wasser ganz klar - man erkennt jeden kleinsten Stein in 1,3 m tiefe.
Torf, Rohrkolben, Stroh usw - alles versucht, aber nix hat geholfen ! Erst der UV-Klärer. Seit 1999 habe ich erst einmal den Teich leeren müssen, aber nicht wegen Algen (Schildkrötenscheiße).
Achtung: beim Kauf des UV-Klärers auf den Preis der Ersatzlampen achten - meiner schluckt eine Philips-Lampe mit 11 Watt: zwischen 35 und 40 Euro das Stück. Also vorher drauf achten - der Preis nach oben ist je nach Model offen.
Michael
Profil
[Up] #11
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: UV Lampe
Hallo,

bei mir ist jetzt auch die UV Lampe kauttgegangen smilie

Das vergleichen im baumarkt Hilft smilie es steht zwar was anderes drauf aber drinn sin eigentlich nur die Phillpis lampen und wenn der Sockel past dann gehts sowieso. Ich hab 15 € gespart *fg
Profil
[Up] #12
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Fa. Gartenpflege Margareta Jakob 57080 Siegen
Da hatten andere schon Gute Ideen aufgezeigt. Es gibt Außenfilter mit UV Licht, den Zulauf durch Schilfbepflanzung laufen lassen, für Beschattung sorgen( evtl. Seerosen, damit kein Laub in den Teich fällt in einigem Abstand auf der Sonnenseite kleine Bäume und Sträucher pflanzen), Fischbesatz reduzieren, nicht mehr Fischfutter wie gefressen wird, Beschattung ist auch wichtig für die Wassertemperatur, Biodünger (Fischkot, Blätter, Pflanzenreste entfernen, WICHTIG ! nicht zu früh im Jahr wegen der Libellenlarven). Ich habe selbst zwei Teiche (einen Folien und einen Kunststoffbecken) einen ohne Umwälzung einen mit Bachlauf. Beide mit Goldfischen besetzt. Die Fische werden nicht !! gefüttert. Der Besatz pendelt sich von alleine ein. Ich beachte nur was ich oben angesprochen habe. Mit Algen habe ich (ausser bei mehreren Wochen Wärme u. Sonne) keine Probleme. Ach ja: ich habe nur heimische Pflanzen ums und im Wasser. Habe ich alle nach und nach vom Fluss (Sieg) geholt.
Profil
[Up] #13
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: boah ey
Unregistriert:
Da hatten andere schon Gute Ideen aufgezeigt. Es gibt Außenfilter mit UV Licht, den Zulauf durch Schilfbepflanzung laufen lassen, für Beschattung sorgen( evtl. Seerosen, damit kein Laub in den Teich fällt in einigem Abstand auf der Sonnenseite kleine Bäume und Sträucher pflanzen), Fischbesatz reduzieren, nicht mehr Fischfutter wie gefressen wird, Beschattung ist auch wichtig für die Wassertemperatur, Biodünger (Fischkot, Blätter, Pflanzenreste entfernen, WICHTIG ! nicht zu früh im Jahr wegen der Libellenlarven). Ich habe selbst zwei Teiche (einen Folien und einen Kunststoffbecken) einen ohne Umwälzung einen mit Bachlauf. Beide mit Goldfischen besetzt. Die Fische werden nicht !! gefüttert. Der Besatz pendelt sich von alleine ein. Ich beachte nur was ich oben angesprochen habe. Mit Algen habe ich (ausser bei mehreren Wochen Wärme u. Sonne) keine Probleme. Ach ja: ich habe nur heimische Pflanzen ums und im Wasser. Habe ich alle nach und nach vom Fluss (Sieg) geholt.


Hi,

halte dich einfach an die o.g. Tipps, dann wird sich ein Algenproblem kaum einstellen. Vor allem der Fischbesatz sollte in engsten Grenzen gehalten werden. Tipps wie "soundsoviel Zentimeter Fisch auf soundsoviel Liter Wasser" sind unsinnig. Denn legt ein Jungfisch z.B. im Laufe seines Lebens bei der Länge um den Faktor 3-4 zu, ver-50-facht sich sein Gewicht (!!!) und damit sein Hunger und seine "Futterabgabe". Wasserbewohner sind in der misslichen Lage, in ihren Exkrementen zu leben! Ebenso solltest du auf gar keinen Fall Teich- bzw. Flussmuscheln einsetzen: Diese Tiere leben i.d.R. in tiefen Schlammschichten und werden im Teich auf Dauer verhungern. Zudem setzt ihnen die im Sommer oft sehr hohe Wassertemperatur im Teich sehr zu - warmes Wasser "bindet" eben nicht so viel Sauerstoff wie kaltes. Ich weiß nicht, warum der Gestzgeber den Verkauf nicht schon lange verboten hat.

UV - Lampen sind für die Märkte eine sehr erträgliche Einnahmequelle - ebenso "Wundermittel" wie Algenmittel, Wasseraufbereitungsmittel, Fasertorf, Zeolith, ......................... Investiere doch lieber in nährstoffzehrende und/ oder schattenspendende Pflanzen: langfristig ist dies eine sehr lohnende Investition. Zudem erntest du die neidischen Blicke deiner Nachbarschaft, die ihre fehlerhaft geplanten und mit tonnenweise Kies zugeschütteten Wasserwüsten mit sehr viel Geld künstlich am Leben halten (Horn bach u.a sei Dank).

Gerade in einem kleinen bis mittleren Teich wie bei deinem sollte man sich überlegen, ob man überhaupt Fische pflegen möchte. Wenn ja, dann fang doch mal an, dich z.B. von der Hälfte deiner Tiere zu verabschieden - es gibt bestimmt dankbare Abnehmer... und im Gegenzug lässt du dir Pflanzen geben.

Bilder von gelungenen Teichen findest du u.a. hier: w w w . n* . d e

Ich bin KEIN Mitarbeiter diese Firma!!!! Mir liegt aber sehr am Wohlergehen der Fische
Profil
[Up] #14
korneuburger
Neu hier
Offline
Beigetreten: 22.02.2006 18:48:28
Beiträge: 9
Betreff: AW:
Besserwisser:
Hi,

halte dich einfach an die o.g. Tipps, dann wird sich ein Algenproblem kaum einstellen. Vor allem der Fischbesatz sollte in engsten Grenzen gehalten werden. Tipps wie "soundsoviel Zentimeter Fisch auf soundsoviel Liter Wasser" sind unsinnig. Denn legt ein Jungfisch z.B. im Laufe seines Lebens bei der Länge um den Faktor 3-4 zu, ver-50-facht sich sein Gewicht (!!!) und damit sein Hunger und seine "Futterabgabe". Wasserbewohner sind in der misslichen Lage, in ihren Exkrementen zu leben! Ebenso solltest du auf gar keinen Fall Teich- bzw. Flussmuscheln einsetzen: Diese Tiere leben i.d.R. in tiefen Schlammschichten und werden im Teich auf Dauer verhungern. Zudem setzt ihnen die im Sommer oft sehr hohe Wassertemperatur im Teich sehr zu - warmes Wasser "bindet" eben nicht so viel Sauerstoff wie kaltes. Ich weiß nicht, warum der Gestzgeber den Verkauf nicht schon lange verboten hat.

UV - Lampen sind für die Märkte eine sehr erträgliche Einnahmequelle - ebenso "Wundermittel" wie Algenmittel, Wasseraufbereitungsmittel, Fasertorf, Zeolith, ......................... Investiere doch lieber in nährstoffzehrende und/ oder schattenspendende Pflanzen: langfristig ist dies eine sehr lohnende Investition. Zudem erntest du die neidischen Blicke deiner Nachbarschaft, die ihre fehlerhaft geplanten und mit tonnenweise Kies zugeschütteten Wasserwüsten mit sehr viel Geld künstlich am Leben halten (Horn bach u.a sei Dank).

Gerade in einem kleinen bis mittleren Teich wie bei deinem sollte man sich überlegen, ob man überhaupt Fische pflegen möchte. Wenn ja, dann fang doch mal an, dich z.B. von der Hälfte deiner Tiere zu verabschieden - es gibt bestimmt dankbare Abnehmer... und im Gegenzug lässt du dir Pflanzen geben.

Bilder von gelungenen Teichen findest du u.a. hier: w w w . n* . d e

Ich bin KEIN Mitarbeiter diese Firma!!!! Mir liegt aber sehr am Wohlergehen der Fische


Ich weiss zwar nicht wo das alles her hast aber auf deine Quellen würd ich nicht so bauen.
Der UVC Klärer Hilft auf jeden Fall ( Schwebealgen) kombiniert mit einer Reduktion des pH Wertes und PO4 NO2.
Wo ich dir recht geben muss dass sich ein Überbesatz negativ auswirkt. Und auch dass sich ein sog. Pflanzenfilter sehr bewehrt. Der Pflanzenfilter sollte allerdings groß genug dimensionert sein, sonst ist er nur schön aber nicht nützlich. Mein Vorschlag: Ein kleiner Beckenteich vor dem Hauptteich, eine Gute Filter/UVC/Pumpenkombi, (und vergiss bitte den Oase Quatsch) in diesen FTeich kommen viele !!! Nährstoffraubende Pflanzen. Der Vorteil ist dass sich die verklumpten Algen absetzen können, die Nährstoffe werden resorbiert und das klare und nährstoffarme Wasser kann !langsam wieder ablaufen.

Den Tipp mit den Teichmuscheln als Filter würd ich dir auch nicht raten, da die sich bei wärmeren Wassertemperaturen der Reihe nach verabschieden. (ich habs leider auch nicht gewusst, aber nachher is man immer schlauer )
LG micha
Profil
[Up] #15
YAK
Neu hier
Offline
Beigetreten: 12.04.2006 08:13:43
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo André,

ohne jegliche Teichtechnik wird es sehr schwierig, die lästige Algenplage in den Griff zu bekommen. Denn das biologische Gleichgewicht in einem Gartenteich kann lediglich unter Einsatz von einer Filteranlage und einem UV-C Klärer aufrecht erhalten werden. Durch die Filteranlage werden im Teichwasser nämlich biologische Prozesse unterstützt und durch den UV-C Klärer Schwebealgen (trübes Wasser) direkt beseitigt.
Ganz gute Erfahrugen haben wir diesbezüglich mit dem Heissner-Klarwasser-System oder dem Druckfilter von Heissner gemacht. Desweiteren ist das Preis-Leistungsverhältnis gegenüber anderen Herstellern sehr vorteilhaft. Der Hornbach-Baumarkt ist soviel ich weiss mit Heissner-Produkte sehr gut ausgestattet.

Denke aber daran, dass der Einsatz eines UV-C Klärers nur in Verbindung mit einer Filteranlage mit ausreichenden Filtermedien funktionieren kann. Denn die Algen, welche durch die UV Lampe abgetötet werden, müssen irgendwo aufgefangen und gefiltert werden. Ansonsten fallen die abgetöteten Algen wieder zurück ins Teichwasser und vermehren sich weiter fort.

Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte!!

Viel Spaß noch mit deinem Gartenteich.... :)

Gruss
YAK




Hallo Gartenteichfreunde,

seit dem vorigen Jahr habe ich einen Gartenteich (Fassungsvermögen ca. 10.000Liter) mit einem Bachlauf (ca. 1m hoch und 40cm breit).
Kann mir jemand sagen, wie ich ohne den Kauf von zusätzlicher Technik, die mit Sicherheit auftretende Algenbildung unter Kontrolle halten kann? Mit Chemie wollte ich eigentlich nicht dagegen vorgehen. Welche natürlichen Hilfsmittel, Tricks etc. gibt es da? Oder gibt es Pflanzen, die der Algenblüte Paroli bieten?
Ich habe bisher nur eine Pumpe (OASE Aquamax), die mir das Wasser zu meinem Bachlauf befördert. Eventuell würde ich mir ja noch einen UV-C Strahler kaufen, wenn der helfen sollte. Dann sollte es aber schon gut sein, mit investieren.

Für eure sicherlich hilfreichen Antworten schon mal vielen Dank.

Gruß
André

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 12.04.2006 08:40:52.

Profil
Gehe zu: