HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Hundesicherer Zaununterbau
Hallo!
Es geht um Folgendes: Wir wollen unser Grundstück neu einzäunen. Im Moment stehen da Betonpfosten mit Maschendrahtzaun. Das soll alles weg und durch Doppelstabmatten ersetzt werden. Allerdings möchte ich den Zaun auch von unten gegen Buddelattacken vom Hund sichern. Ich weiß nur nicht mit was??? Ein Sockel kann nicht gegossen werden, da es sich um ca. 500 m Zaunlänge handelt und das wird mit der Verschalung und allem drum und dran etwas zu teuer. Es sollte natürlich auch ein paar Jahre haltbar sein.
Habt ihr eine Idee?
Desweiteren suche ich noch etwas was ich alternativ als Sichtschutz anbringen kann, denn herkömmlicher Sichtschutz wird auch etwas zu teuer werden.

Danke schonmal im Vorraus!
Cat_
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hi,

du kannst ganz normale Rasenkantensteine aus Beton nehmen. Die würde ich dann so ca. 2 cm aus dem Boden rausschauen lassen. Die Rasenkantensteine sind in der Regel 25 cm tief.

Die Kantensteine kannst du dann direkt zwischen die Pfosten setzen. Wir haben sie aber so ca. 2-3 cm vor die Pfosten gesetzt. Dann kommst du schneller vorran, was du bei 500 m länge wohl brauchst. smilie


Ciao Hag
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Gut´n Tach Cat_,

ich verstehe da etwas nicht: Möchtest Du den Zaun schützen? (Stabgitter ist in der Regel sehr stabil, so dass sich der Hund die Zähne dran ausbeißen wird bzw. sich die Krallen dran abwätzt.) In dem Fall würde ich Hags Tipp folgen.

Möchtest Du allerdings verhindern, dass der Zaun untergraben wird (das Problem hatten wir selbst daheim) dann wäre die preisgünstigste Lösung, den Zaun tiefer zu legen, also einzugraben. Einfach von Pfosten zu Pfosten ca. eine Spatenblattlänge tief die Erde ausheben, diese daneben legen, den Zaun setzten, die Grube wieder zuschütten und ordentlich festtrampeln. Dort, wo die Fundamente der Pfosten stören, kannst Du Aussparungen in den Zaun flexen.

Bis denn,
Helpi
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hi!
Ich möchte verhindern das der Zaun untergraben wird.
Ich hatte auch schon überlegt Waschbetonplatten senkrecht in den Boden einzugraben, das ist aber eine ganz schöne Arbeit. Ich will das ja auch nicht selbst machen, sondern machen lassen...

Grüße
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Das ist jetzt kein Bautip aber ich hab mal was von einem Ultraschallton gehört das wie eine Lichtschrancke funktioniert. Wenn der Hund zu nahe an Zaun kommt dann pipst das für den Hund unerträglich und dann buddelt der auch nicht am Zaun.
Das ist wohl billiger als jede Baumaßnahme.
Profil
Gehe zu: