HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
flora
Stammgast
Offline
Beigetreten: 17.06.2009 10:48:17
Beiträge: 20
Betreff: Bodenhöhe angleichen mit Wedi-Platten ?
Hallo zusammen,

wir sind nun am letzten Zimmer (Schlafzimmer) unserer Renovierung angelangt.
Wir müssen einen Höhenunterschied von 43 mm ausgleichen wobei noch ein Laminat mit Dämmung gelegt werden soll, also bleiben dann noch 33-35 mm.

In einem anderen Beitrag habe ich etwas von Wedi-Platten oder V 100 Platten gelesen. Was eignet sich für unseren Bedarf am besten, werden die Wedi-Platten nur für Nassbereiche verwendet? Wie ist die Vorgehensweise? Wie ist der Preisunterschied ?smilie

Freue mich auf eure Ratschläge
LG Flora
Profil
[Up] #2
Holgi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 15.05.2009 23:12:35
Beiträge: 38
Betreff: AW:
Hallo Flora,

du schreibst leider wenig zu dem Aufbau des Unterbodens. Wenn es sich nicht gerade um einen Raum über einem feuchten Keller handelt, würde ich zu Folgendem greifen:
Verlegt eine doppelte Lage aus 16 mm V100 (oder OSB) Platten auf dem alten Untergrund. Die zweite Lage würde ich um 90° drehen. Die beiden Lagen dann mit langen Spanplattenschrauben mit dem Untergrund verschraubt. Mit Wediplatten habe ich keine großen Erfahrungen, aber wir haben in unserem Altbau den ursprünglichen Dielenboden drin gelassen, größere Unebenheiten einfach mit Estrich bzw. kleinere Unebenheiten mit Ausgleichsmasse ausgeglichen und dann vollflächig 19 mm V100-Spanplatten verlegt. OSB-Platten sind meines Wissens nach biegesteifer, aber ich würde einfach das nehmen was am Billigsten ist.

Gruß,
Holger
Profil
[Up] #3
flora
Stammgast
Offline
Beigetreten: 17.06.2009 10:48:17
Beiträge: 20
Betreff: AW:
hallo zusammen,
das Zimmer hat einen normalen Estrich, in der restlichen Wohnung wurde nochmal ein Estrich aufgebracht wegen Parkettboden. Der Estrich sieht nicht schlecht aus ist nur zu tief. Darunter befindet sich normaler Wohnraum.

LG
Flora
Profil
Gehe zu: