HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Ahnungslos01
Neu hier
Offline
Beigetreten: 11.05.2005 11:51:41
Beiträge: 1
Betreff: Neubau - Wände und Decken gestalten
Hallo
Ich habe gerade ein Haus gekauft, welches sich noch im Bau befindet. Da ich als Frau keinerlei Erfahrung habe, was Streichen/Tapezieren und so angeht und auch kaum Helfer habe, habe ich gedacht, ich gestalte die Decken mit Streichputz bzw. flüssiger Rauhfaser.
Wer hat damit Erfahrung, bzw. kann mir Vor- und Nachteile nennen???
Das ist ja - denke ich - relativ einfach und die Decken sollen auch weiss gehalten werden.

Nun zu den Wänden. Sie werden mit Tiefengrund vorbehandelt, den Rest muss ich machen.
Ich dachte, auch die Wände in den Wohnbereichen gestalte ich mit Streichputz oder flüssiger Rauhfaser und wende dann z. B. WischtechnikWickeltechnik an. Geht das? Worauf muss ich achten?
Wie sieht es in Feuchträumen (Bad) aus? Kann man dort auch Streichputz/flüss. Rauhfaser anwenden oder bröckelt das alles irgendwann von der Wand, wenn es mal im Bad heiss hergeht?

Kein Problem wäre für mich, dass man Streichputz/flüss. Rauhfaser schlecht wieder entfernen kann.

Auf keinen Fall möchte ich die Wände vorher mit Rauhfasertapete tapezieren, dazu sind es zu viele und ich selbst traue mir nicht zu, so viele und große Flächen ohne großartige Hilfe zu tapezieren. Außerdem ist ein großes Treppenhaus vorhanden, dies zu tapezieren stelle ich mir als Laie auch schlimm vor. Daher kommt meine Idee mit dem Streichputz.

Im aktuellen Hornbach-Prospekt gibt es Putz von der Rolle im Angebot. Angeblich ist dies für Innen- und Außenwände. Daher scheint sowas schon einigermaßen haltbar zu sein. Oder?
Als ich mal im Baumarkt vorsichtig nach Streichputz gefragt habe, hat mir der Verkäufer nämlich gesagt, für Wände sei das nicht so gut, da der Putz sehr empfindlich ist. Dies hörte sich so an, dass der Streichputz nicht mal einen Umzug überlebt, also wenn die Möbelpacker mal mit den Möbeln dranschrammen....

Wer kann mir bei diesen Fragen mit Rat behilflich sein?? Wie mein Nickname sagt, ich bin diesbezüglich absolut unerfahren und ahnungslos!

Tauuuuuuuuusend Dank schon im voraus!!!!!

Ahnungslos01
Profil
[Up] #2
SONNE
Stammgast
Offline
Beigetreten: 27.02.2005 12:19:47
Beiträge: 25
Betreff: AW:
Ahnungslos01:
Hallo
Ich habe gerade ein Haus gekauft, welches sich noch im Bau befindet. Da ich als Frau keinerlei Erfahrung habe, was Streichen/Tapezieren und so angeht und auch kaum Helfer habe, habe ich gedacht, ich gestalte die Decken mit Streichputz bzw. flüssiger Rauhfaser.
Wer hat damit Erfahrung, bzw. kann mir Vor- und Nachteile nennen???
Das ist ja - denke ich - relativ einfach und die Decken sollen auch weiss gehalten werden.

Nun zu den Wänden. Sie werden mit Tiefengrund vorbehandelt, den Rest muss ich machen.
Ich dachte, auch die Wände in den Wohnbereichen gestalte ich mit Streichputz oder flüssiger Rauhfaser und wende dann z. B. WischtechnikWickeltechnik an. Geht das? Worauf muss ich achten?
Wie sieht es in Feuchträumen (Bad) aus? Kann man dort auch Streichputz/flüss. Rauhfaser anwenden oder bröckelt das alles irgendwann von der Wand, wenn es mal im Bad heiss hergeht?

Kein Problem wäre für mich, dass man Streichputz/flüss. Rauhfaser schlecht wieder entfernen kann.

Auf keinen Fall möchte ich die Wände vorher mit Rauhfasertapete tapezieren, dazu sind es zu viele und ich selbst traue mir nicht zu, so viele und große Flächen ohne großartige Hilfe zu tapezieren. Außerdem ist ein großes Treppenhaus vorhanden, dies zu tapezieren stelle ich mir als Laie auch schlimm vor. Daher kommt meine Idee mit dem Streichputz.

Im aktuellen Hornbach-Prospekt gibt es Putz von der Rolle im Angebot. Angeblich ist dies für Innen- und Außenwände. Daher scheint sowas schon einigermaßen haltbar zu sein. Oder?
Als ich mal im Baumarkt vorsichtig nach Streichputz gefragt habe, hat mir der Verkäufer nämlich gesagt, für Wände sei das nicht so gut, da der Putz sehr empfindlich ist. Dies hörte sich so an, dass der Streichputz nicht mal einen Umzug überlebt, also wenn die Möbelpacker mal mit den Möbeln dranschrammen....

Wer kann mir bei diesen Fragen mit Rat behilflich sein?? Wie mein Nickname sagt, ich bin diesbezüglich absolut unerfahren und ahnungslos!

Tauuuuuuuuusend Dank schon im voraus!!!!!

Ahnungslos01


Du kannst sowohl Streichputz als auch flüssige Rauhfaser an deine Decken als auch an deine Wände streichen.
Beides ist über das Hornbach Mixsystem farblich abtönbar.
Wenn du aber mit einer Lasur arbeiten möchtest, dann kann ich dir nur einen Putz empfehlen, da du auf flüssiger Rauhfaser eine Wischtechnik anwenden kannst.
Du würdest duch das wischen die Holzspäne, die du so mühsam aufgetragen hast, wieder abscheuern.

Es ist eine Tatsache, dass der Streichputz nicht sehr robust ist, aber das haben alle Putze an sich.
Dann müßtest du einen Buntsteinputz oder ein Steindekor anwenden, da diese Silikonzusätze haben und daher sehr robust und wiederstandsfähig sind.

Du kannst mit den Putzen auch inn deinem Bad oder im Treppenflur arbeiten.

Oder einfach einen Latex (Seidenglanz oder Glanz) aufrollen und dann mit einer Wandlasur rüberwischen.
Das macht auch total tolle Effekte.

Den Putz von der Rolle kann ich auch empfehlen, nur seine Gestaltung ist sehr eintönig.
Da der Putz ein sehr großes Korn aufweißt, kann die Struktur auch nicht verkleinert werden.
Streichputz ist schon einfacher.
Beides kann man aber mit Lasur überarbeiten oder sich einfärben lassen.

Wenn man später den Putz oder die flüssige Rauhfaser wieder runter bekommen möchte, dann ist es sehr sinnvoll ein Trendvlies drunter zu kleben.
Das ist eine Tapete auf Vliesbasis, die später wieder restlos trocken abziehbar ist.

Aber du hattest ja erwähnt, dass du nicht tapezieren möchtest.

Schaue einfach mal auf die folgenden Internetseiten.
Da ist beispielsweise auch den Streichputz nächer erklärt.
Mit Verarbeitung und Gestaltungsmöglichkeiten.


www.erfurt.com

Ich hoffe, ich konnte dir einwenig helfen.
Vile Spass.

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 25.04.2006 14:04:19.

Profil
Gehe zu: