HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
workandbuy
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.02.2005 13:26:15
Beiträge: 3
Betreff: Geschossdecke dämmen/Dachausbau
Hallo,

habe hier schon die Beiträge durchgesehen, konnte aber für mein Problem noch nicht das passende finden.

Situation: Wohnung im dritten OG mit unausgebautem Dachgeschoss (Satteldach) drüber, das zu Wohnzwecken ausgebaut werden soll. Das Haus hatte ursprünglich ein Flachdach, auf dem das Satteldach aufgebaut wurde. Die Dämmung des alten Flachdaches hat bisher unsere darunterliegende Wohnung im Winter nach oben isoliert.

Nun haben wir mit dem Ausbau angefangen und aus statischen Gründen wurde alles entfernt (Bitumen, Dämmung, Kieselsteinestrich für den Wasserablauf), sodass nur noch die Betondecke über ist.

Nun meine Frage: Wenn wir die Sparren dämmen und mit Dampfbremsfolie verkleiden, aber noch keine Heizung im DG haben, heize ich dann kommenden Winter in der Wohnung darunter für draußen? Ich hatte überlegt, die Dämmwolle für eine Saison auf der Geschossdecke auszulegen, bis wir eine Heizung einbauen können.

Beste Grüße,
Workandbuy
Profil
[Up] #2
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Wieder mal eine Kosten-/Nutzenrechnung. Ist das Dach perfekt gedämmt, dann halten sich die Wärmeverluste in Grenzen. Da kann jeder Haustechniker eine Berechnung über den Heizungsverbrauch im Dach anstellen und die zu erwartenden Mehrkosten berechnen. Im Vergleich dazu sind die Kosten der Wärmedämmung für den Fußboden zu setzen. Das Ergebnis wird die Notwendigkeit zeigen.
Profil
[Up] #3
[Avatar]
vinylie
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 22.07.2010 22:19:27
Beiträge: 64
Betreff: AW:
hi,

wenn die sparren mit dämmung aufgefüllt werden sollen dann darauf achten das eine unterspannbahn unter den dachziegeln ist,ansonsten kann spritzwasser bzw. flugschnee unter die ziegel kommen und die dämmung würde sich mit wasser voll saugen... (nur bei drockendeckung)
^^ gleiches gilt dann auch wenn die dämmung auf der obergeschossdecke liegt...

zur frage:
wegen einer heizperiode extra dämmung auf die obergeschossdecke zu legen halte ich nicht für sinnvoll... der speicher wird eh oft für hausratablagerung genutzt und auf der dämmung rumlaufen geht auch nicht...
wenn es soweit ist einfach sparren dämmen (vorraussetzung siehe oben) und um keine raumhöhe zu verlieren styroporplatten + trittschalldämmung ca 10 cm sollte genügen...

greets
Profil
[Up] #4
workandbuy
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.02.2005 13:26:15
Beiträge: 3
Betreff: Noch nicht ganz klar....
Die Frage ist halt, ob ich die Dämmwolle, die ich zur Sparrendämmung nehmen will, erst mal auf der Geschossdecke ausrolle und dann im nächsten Frühjahr die Dämmung in die Sparren mache oder ob ich es gleich richtig mache (Dämmung in die Sparren, Dampfbremsfolie etc.) und das eine oder andere dann eine Wirkung auf die Heizkosten hat. Das Dach ist soweit schon vorbereitet, d.h. Fenster sind drin, unter den Dachpfannen ist eine Folie und dann eine Holzverkleidung (die ist dann die derzeitige Innenseite des Daches). Schon mal vielen Dank für die Antworten, ich hoffe, ich habe es vernünftig erklärt.

Beste Grüße,
Workandbuy
Profil
[Up] #5
[Avatar]
vinylie
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 22.07.2010 22:19:27
Beiträge: 64
Betreff: AW:
hi again,
gleich richtig machen ist immer die richtige entscheidung...also dämmung in die sparren rein,dampfbremsfolie davor....fertig...und wenn es soweit ist heizung rein...

^^ dämmwolle erst auf die decke zu legen ist nicht sinnvoll,da der raum trotzdem nicht beheizt ist...es kommt quasi auf das gleiche raus ob die dämmung in den sparren oder auf der decke liegt...also gleich richtig gemacht und ein problem weniger...


greets
Profil
[Up] #6
workandbuy
Neu hier
Offline
Beigetreten: 18.02.2005 13:26:15
Beiträge: 3
Betreff: Folie, ja oder nein?
Hi,

Danke für die Antworten, das hat mir sehr weiter geholfen. Nun bräuchte ich noch Argumente, warum es sinnvoll ist. auf die Dämmwolle auch die Dampfbremsfolie anzubringen. Mein Mann meint nämlich, das wäre nicht so wichtig, erst später, wenn wir auch vorhaben, die Konterlattung anzubringen und die Gibskartonplatten. Ich bin der Meinung, gleich in einem Aufwasch, damit sich die Wolle nicht mit Feuchtigkeit vollsaugt. Was meint Ihr dazu? Bin ratlos.

Besten Dank schon mal im Voraus!!!
Workandbuy
Profil
[Up] #7
paulchenx
Neu hier
Offline
Beigetreten: 08.08.2010 19:37:28
Beiträge: 5
Betreff: AW:
unbedingt die dampfsperre ran. alles andere ist megamurks.

die sache ist die. die warme raumluft steigt nach oben, und zieht in die dämmung. dort kühlt sie ab. kalte luft kann weniger feuchtigkeit aufnehem (halten) als warme. kühlt die "feuchte warme raumluft" ab kondensiert die enthaltene feuchtigkeit aus, und zack, ist die dämmung feucht. wird die dämmung feucht singt der dämmwert. dadurch kann nochmehr feuchtigkeit kondensieren. und wenns feucht ist kommt gern ganz fix der schimmel dazu. deshalb ist die dampfsperre mit das wichtigste. deshalb gut verkleben (auch am rand).

wegen der dämmung auf dem boden. was soll den mit dem später mal passieren. kommt da ein neuer boden mit "richtigem" aufbau drauf (dämmung+trittschall+beton). wenn ja könnt ihr ja den bodem mit der dämmung die ihr dann schon mal aufingen wollt auslegen.
Profil
[Up] #8
peterkl
Neu hier
Offline
Beigetreten: 09.09.2010 10:30:56
Beiträge: 5
Betreff: AW:
Ich plane mit meiner Frau auch gerade einen Hausumbau. Wir wollen auch den Dachboden ausbauen, aber bei uns gibt es eben auch Probleme mit der Wärmedämmung. Wir haben uns auch schon verschiedene Szenarien ausrechenen lassen, aber bis jetzt hat uns irgendwie noch keine Variante zu 100 Prozent zugesagt. Ich glaube es ist wirklich wichtig, dass man sich vorher genau ausrechnet wie sich die jeweilige Variante auf die Heizkosten auswirkt, damit man dann auch keine bösen Überraschungen bei der Abrechnung der Kosten erlebt.
Profil
Gehe zu: