HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
mvh7175
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.12.2008 12:58:29
Beiträge: 18
Betreff: Schornstein dämmen
Hallo,
auf meinem Dachboden ist nur die Geschossdecke gedämmt.
gleichzeitig habe ich einen Holzofen( 5 KW mittlere Leistung )im Haus.
jetzt beginnt mein Schornstein am Dachboden beginnend zu versotten.smilie
Meine Frage ist kann ich diesen in der aktuellen Heizsaison noch dämmen . Ich habe noch 140er Glaswolle. In anderen foren habe ich gelesen, dass man allerdings keine Holzlattung direkt am Schornstein anschrauben sollte. hier hätte ich schon eine Lösung wie ich ein Holzgerüst um den Schornstein baue, in das ich die Wolle klemme.
von der Dämmung erwarte ich mir, dass die Abgastemperatur nicht so extrem runtergeht und der schornstein wieder trocknet.
Wenn dann im Sommer wieder hohe Temperaturen auf dem Dachboden sind, würde ich die Dämmung abbauen damit er auch von aussen trocknet.Dann zum Herbst , wenn er hoffentlich wieder trocken ist ,durch geklebte Dämmplatten zu ersetzen.
was haltet ihr von meinen Überlegungen ?
Hat jemand schon erfahrungen mit sowas ?
Profil
[Up] #2
[Avatar]
Schakal
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 26.08.2010 17:30:00
Beiträge: 58
Standort: Wien
Betreff: AW:
Servus.!

Würde einmal sagen, dass du es sicher jetzt auch schon in der Heizsaison dämmen kannst.
Die Einzige frage, was ich hätte „kann es nicht herauslesen“ ob vielleicht ein Kamintürl vorhanden ist oder nicht.
Ich würde in Prinzip eine Metallkonstruktion (Rigips) aufstellen Bauen und danach Deine 14 cm Glaswolle einbauen und zum Abschluss Rigipsplatten an die Metallkonstruktion schrauben..

Lg.smilie
Profil
[Up] #3
Heinmück58
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.12.2010 12:49:44
Beiträge: 1
Betreff: Rohr einziehen
Moin,
als gelernter Schornsteinfeger und lange Zeit im Schornsteinbau Tätiger kann ich nur raten ein Rohr in den Schornstein einzuziehen.
Alles Andere funktioniert sowieso nicht!
Ob nun ein Edelstahlrohr oder aus Schamotteton bleibt gleich.
Es ist nicht billig, aber die einzige Möglichkeit auf Dauer etwas vernünftiges zu tun!

Denk mal drüber nach!

Gruß

Heinmück58 smilie
Profil
[Up] #4
mvh7175
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.12.2008 12:58:29
Beiträge: 18
Betreff: Rohr einziehen Investionskosten ?
Hallo,
ich habe mein Vorhaben ersteinmal umgesetzt.
Materialeinsatz ca 25 Euro und 2 h Arbeit.
da die Dämmung ersteinmal nicht verkleidet wird kann ich jederzeit prüfen ob meine Mauern trocknen. Desweiteren habe ich die Revisonsklappe auch mit Dämmung überdeckt, aber der Kaminkehrer kann selbstverständlich dran. Bin eh gespannt was er dazu sagt.
Das trockene kalte Wetter und die damit verbundene längere Brenndauer des Ofens scheinen mir aber auch schon bei meinem Problem etwas zu helfen.
Werde euch über Erfolg oder Misserfolg dieser Massnahme auf dem laufenden halten.
Weiss jemand was eine Kaminsanierung durch Einsatz von Edelstahlrohr bzw Keramikelementen kostet? Kann das ein mittelmässig begabter Heimwerker selber stemmen?

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 03.12.2010 10:52:51.

Profil
[Up] #5
mvh7175
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.12.2008 12:58:29
Beiträge: 18
Betreff: Der Schornfeger fand es ok
Hallo,
es ist jetzt März , mein Schornstein ist trocken und der Schornsteinfeger hatte auch nichts zu meckern. Er meinte zwar , dass man eigentlich Steinwolle statt Glaswolle nehmen sollte. Er hatte aber nichts gegen meine Konstruktion.
sie bewirkt halt, dass der Schornstein mehr Wärme hält und die Kondensation jetzt nicht mehr im Schornstein, sondern darüber stattfindet.
Wobei ich noch mal anmerken muss, dass ich in der Zeit der Versottung auch überwiegend mit Briketts geheizt habe und wahrscheinlich davon zuwenig.
Auch dank des Einsatzes von getrocknetem Birken- , Buchen- und Eichenholz ist er jetzt wieder trocken.smilie
Profil
[Up] #6
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1955
Betreff: AW:
Hallo,

zu deiner Revisionsöffnung kann ich nur sagen, lass dir nach möglichkeit auf dem Dach geeignete Trittstufen für den Schornsteinfeger bauen. Er kann dich ja beraten wie er es gerne hätte. Dann hast ein für alle mal Ruhe und keinen Dreck mehr auf dem Speicher. Er muss dann nur noch an der tiefsten Stelle (Heizraum) die Tür öffnen und den Dreck rausholen. Es ist zwar nicht jeder Schornsteinfeger begeistert, über das Dach den Kamin zu reinigen, aber es ist halt eine saubere Lösung.

Viele Grüße
Werner
Profil
Gehe zu: