HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
silke79
Neu hier
Offline
Beigetreten: 08.11.2010 15:23:20
Beiträge: 3
Betreff: Boden nach Wandabbruch flicken
Hallo,


Keine Ahnung, ob ich in diesem Unterforum richtig bin, aber ich versuch es mal:
Wir wollen in unserem Haus eine nichttragende Innenwand entfernen, um das Wohnzimmer zu vergrössern. Da in den beiden Räumen sehr schöne Lärchenholzdielen verlegt sind (die Länge der Dielen reicht durch den ganzen Raum), wollen wir uns diesen natürlich behalten und nur an der Stelle, wo die Wand dann mal war, den Boden flicken. Am liebsten wieder mit Dielen, farblich wird es sich natürlich absetzen, klar, aber aufgrund der entstehenden L-Form des Raumes und den verschiedenen Nutzungsbereichen der Raumteile macht das nichts.
Nur die Frage: Wie den Boden aufbauen? Die Wand bis Oberkante Estrich abbrechen? Mit Dämmung zubasteln? Ich hab keine Ahnung wie man das macht.
Bitte um ein paar Ideen!

Danke, Silke smilie
Profil
[Up] #2
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Der Fußboden wird analog dem bereits vorhandenen Boden mit Bezug auf die "Einzelschichten" aufgebaut. Liegt ein schwimmender Estrich, dann wird es wieder einer. Liegt der Estrich im Verbund ist der Aufbau recht einfach. Falls der Fußbodenaufbau nicht bekanntist, so zeigt er sich nach dem Abbruch. Für einen Estrich zum Anarbeiten empfehle ich einen Epoxidharzestrich (mit Quarzsandbeimischung). Idealerweise sollte der mit dem Bestandsestrich verklammert werden. Muss er aber nicht zwingend.

Zum Anarbeiten der Dielen kann ich, ohne es gesehen zu haben, keine genaue Empfehlung geben. Im günstigsten Fall liegt die Dielung rechts und links neben der abgebrochenen Wand in Waage. Falls die Dielen im Wandanschluß auf Maß geschnitten waren, wird sich der Rückbau dieser Dielung ev. anbieten. Jedoch nur, wenn der Verband, z.B., über eine Türöffnung weitergeführt wurde. Liegen die Dielen autark, so ist der Rückbau nicht nötig. Das Anarbeiten der neuen Dielung ist von den bereits angeführten Umständen abhängig. Die neue Diele wird auf dem Estrich verklebt. Bei einer Verlegung im Verband kann es gut möglich sein, dass die neue Diele optisch ins Gesamtbild des Bodens passt. Bei einer autarken Verlegung ist die optische Trennung und das Einpassen in die vorhandene Dielung mittels Korkstreifen oder Trennwinkeln möglich.
Profil
Gehe zu: