HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
rubbel5
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 19.02.2010 15:42:59
Beiträge: 74
Betreff: Ortgangbleche wie montieren?
Guten Morgen in die Runde,
ich möchte nach der 1. Schicht besandeter Dachpappe die Ortgangbleche montieren. Welchen Abstand müssen diese Bleche zur Wand haben, damit der Putzer später besser arbeiten kann. Ohne Abstand würde doch der Putz "dicker" als die Bleche sein?
Freue mich auf jeden guten TRipp.
MfG
rubbel5smilie
Profil
[Up] #2
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Das kommt auf den Putz drauf an. Bei einem WDVS ist der Abstand natürlich nach de Dämmstärke zu bemessen.

Grundlegend sollte man dem Putzer entgegenkommen. Wahrscheinlich ist das Ortgangblech abgekantet (Wassernase). Zeigt die Wassernase Richtung Putz muss der Abstand ab Wassernase gerechnet werden. Putzstärke bei zweilagigen Außenputz sollte in etwa 15-20 mm betragen. Bei WDVS liegt der Putzauftrag auf der Dämmung nicht über 10 mm. Den Abstand zwischen Putz und Ortgangblech mit max. 15 mm berechnen. WDVS ist vor der Montage des Ortgangbleches notwendig, zumindest aber die Dämmung. Ohne Putzauftrag wäre es möglich, dass man die Farbe der Dämmung sieht. Also vorher putzen oder schwarz kaschieren. Bei einem herkömmlichen Putzauftrag wäre die Montage eines schwarz oder dunkel gestrichenen Kantholzes als Putzabschluß möglich. Das Ortgangblech überdeckt das Kantholz und die Fuge macht einen ordentlichen Eindruck (und der Putzer bricht sich nicht die Füße).
Profil
[Up] #3
rubbel5
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 19.02.2010 15:42:59
Beiträge: 74
Betreff: Garage Innenputz
Danke für den Tipp. Ich habe die Bleche mit etwa 20 mm zwischen Wand und Wasserkante gesetzt. Inzwischen habe ich auch das Dach gedeckt, heute kommen Tor, Tür und Fenster (macht eine Firma). Da ich mal Elektriker gelernt habe, mache ich die Elektrik selber. Den Aussenputz macht auch eine Firma. Ich möchte aber selber innen putzen und auch Fliesen legen. Zum Innenputz habe ich aber wieder einige Fragen. Also, die Wände sind aus KS, die obere Reihe aber aus Yton (Schräge für das Dach). Die verputzten Wände möchte ich dann streichen. Wie muss ich die Wände vorbereiten, muss Armierung auf die Ytonsteine, welche Putztechnik ist für einen Anfänger am einfachsten? Ich habe schon mein Treppenhaus mit Sajade geputzt und auch die Küche mit Aufbauspachtel und Spachteltechnik. Ging alles bestens, trotzdem habe ich Sorgen, dass ich die Garage nicht hinkriege.
Schon einmal danke für jeden guten Tipp.
rubbel5smilie

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 03.06.2011 06:18:33.

Profil
[Up] #4
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Schau doch mal ins HB Buch Projekt : Putzen an, vielleicht hilft es dir weiter. Ytongsteine vorher grundieren und Putzamierung ca. 15 cm in KS überlappt mit einarbeiten. Das verhindert Risse in Putz.
P.S. : Zementspritzputz auf KS Steine anbringen dann haftet der neue Putz gut.
Gruß Chuck

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 03.06.2011 07:51:57.

Profil
[Up] #5
rubbel5
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 19.02.2010 15:42:59
Beiträge: 74
Betreff: AW:
danke für den Tipp. ich werde es so machen.
Schönes Wochenende.
rubbel5smilie
Profil
Gehe zu: