HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
radlerhai
Neu hier
Offline
Beigetreten: 14.06.2007 09:27:23
Beiträge: 7
Standort: Weit wech vom Hornbach :-(
Betreff: Dachbalken aufdicken, aber wie?
Hallo,

ich beabsichtige noch diesen Winter mein Dach untersparrig zu dämmen um neuen Wohnraum zu schaffen. Meine Dachbalken sind 90x140mm und laut dem Isover-Konfigurationsrechner benötige ich einen U-Wert von 0,23 um irgendwelche Anforderungen zu erfüllen. Um diesen U-Wert zu erreichen brauche ich eine Dachbalkenhöhe von 180mm. Also fehlen mir 40mm. Nun will ich aber später lder Länge nach eine Holzdecke draufnageln, kann also nicht quer meine Konterlattung anbringen sondern längs direkt auf die Dachbalken?!?!?!? Bin da noch etwas ratlos.

M.E. brauche ich nun Holzlatten mit den Massen 40x90 um diese der Länge nach auf meine Dachbalken zu schrauben. Habe ich da jetzt irgendwo einen Denkfehler wegen der Holzdecke die ich längs anbringen möchte?

Schon jetzt DANKE für das Lesen meiner wirren Gedanken smilie

LG
radlerhai
Profil
[Up] #2
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Dein Vorhaben entspricht keiner Sanierung. Du musst nix beantragen und keinem Rechenschaft ablegen. Niemand wird Dich jemals fragen, warum und wieso.

Wenn Du nach irgendeinem Rechner rechnen lässt, dann wird der Rechner nach der derzeit gültigen ENEV rechnen und den Gesamtzustand des Bestandsgebäudes vernachlässigen. Das hilft der Industrie, ehrlich. Ob es Dir hilft, sei dahingestellt. Unabhängig davon ob etwas passt oder nicht, rechne den Aufwand mit einer 140 mm Dämmung ohne Kopfstände und stell die Mehrkosten für den erhöhten Aufwand für eine 180 mm Dämmung dagegen. Die Mehrkosten für 180 mm musst Du dann mit den jährlichen Heizkosten gegenrechnen und es wird sich die Amortisation ergeben. Falls Du diese nicht mehr erleben solltest, dann wird es sich auch nicht lohnen.
Profil
[Up] #3
radlerhai
Neu hier
Offline
Beigetreten: 14.06.2007 09:27:23
Beiträge: 7
Standort: Weit wech vom Hornbach :-(
Betreff: AW:
Reibesliese:
Dein Vorhaben entspricht keiner Sanierung. Du musst nix beantragen und keinem Rechenschaft ablegen. Niemand wird Dich jemals fragen, warum und wieso.


Das verwirrt mich jetzt etwas. Liest man doch überall dass man bis zum 31.12.2011 sein Dach gedämmt haben MUSS damit man nicht Strafe zahlen muss?? Mein Haus ist Bj. 36 und ich habe es letztes Jahr gekauft und möchte nun den Dachboden ausbauen bzw. das Dach dämmen. Das läuft unter Modernisierung und überall im Web lese ich dass ich dann einen U-Wert von kleiner 0,23 erreichen muss um den EnEV-Anforderungen gerecht zu werden. Liege ich da falsch? Muss ich das gar nicht mitmachen?

Noch ne ganz "naive" Frage: ist der Temperaturunterschied sehr groß bzw. fühlbar ob ich ein Dach mit U-Wert 0,23 oder mit 0,28 dämme? smilie

LG und Danke

"Es hängt alles irgendwo zusammen. Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge." Dettmar Cramer
Profil
[Up] #4
radlerhai
Neu hier
Offline
Beigetreten: 14.06.2007 09:27:23
Beiträge: 7
Standort: Weit wech vom Hornbach :-(
Betreff: AW:
Also, ich hab heute auf dem Rathaus, dem Landratsamt und bei meinem Schornsteinfeger angerufen. KEINER weiß genau was es mit der EnEv so recht auf sich hat smilie Aber alle sind der Meinung dass ich NICHT von 140 auf 180 aufdicken muss und dass mir das niemand vorschreiben kann smilie
D.h. dass die 140mm bleiben und ich mit ZKF 032 dämmen werde. Mein U-Wert wird sich irgendwo bei 0,28 einpendeln (oder auch nicht) und mir genügt das dann auch smilie
Danke an alle!
LG
radlerhai

"Es hängt alles irgendwo zusammen. Sie können sich am Hintern ein Haar ausreißen, dann tränt das Auge." Dettmar Cramer
Profil
[Up] #5
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Auszug aus den Anlagen zur ENEV (die für dich zutreffende Passage habe ich kursiv markiert):

4.1 Steildächer

Soweit bei Steildächern Decken unter nicht ausgebauten Dachräumen sowie Decken und Wände (einschließlich Dachschrägen), die beheizte oder gekühlte Räume nach oben gegen die Außenluft abgrenzen,

a) ersetzt, erstmalig eingebaut

oder in der Weise erneuert werden, dass

b) die Dachhaut bzw. außenseitige Bekleidungen oder Verschalungen ersetzt oder neu aufgebaut werden,

c) innenseitige Bekleidungen oder Verschalungen aufgebracht oder erneuert werden,

d) Dämmschichten eingebaut werden,

e) zusätzliche Bekleidungen oder Dämmschichten an Wänden zum unbeheizten Dachraum eingebaut werden,

sind für die betroffenen Bauteile die Anforderungen nach Tabelle 1 Zeile 4 a einzuhalten. Wird bei Maßnahmen nach Buchstabe b oder d der Wärmeschutz als Zwischensparrendämmung ausgeführt und ist die Dämmschichtdicke wegen einer innenseitigen Bekleidung oder der Sparrenhöhe begrenzt, so gilt die Anforderung als erfüllt, wenn die nach anerkannten Regeln der Technik höchstmögliche Dämmschichtdicke eingebaut wird. Die Sätze 1 und 2 gelten nur für opake Bauteile.

Diesen Wisch kannst du jedem vor die Nase halten, der auch nur im geringsten zweifelt und dir Missachtung von DEUTSCHEN Vorschriften macht. Salve und Prost.
Profil
[Up] #6
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Nachtrag.

Es heißt nicht "macht" sondern "vorwirft", weißt Du.
Profil
[Up] #7
Dachduke
Neu hier
Offline
Beigetreten: 03.01.2012 21:46:14
Beiträge: 3
Betreff: Aufdicken aber wie
Hallo du brauchst also 180mm Sparrendicke?
Einfach 40x60mm starke Rahmen kaufen deine Sparrenlänge messen, dann die Rahmen in der Länge zuschneiden und mit Torxschrauben (4,5x60mm)
so wie der Sparren läuft auschrauben.smilie
Profil
[Up] #8
wolfg963
Neu hier
Offline
Beigetreten: 30.10.2012 14:39:33
Beiträge: 8
Betreff: Dämmstoffdicke
Möglicherweise ist das Problem schon nicht mehr existent. Aber: Die Art der Vorschläge wird fast überall kommuniziert, ist aber nicht gerade ideal bzw. nicht genial.
Als Stichwort möchte ich nur 'mal "Untersparrendämmung" in die Debatte bringen. Bei all den Aktivitäten sind die dabei verursachten Wärmebrücken so wesentlich, dass sie oft das Ergebnis sehr negativ beeinflussen. Wer sagt "einfach", der hat in Wirklichkeit nur wenig Ahnung. Es ist eine typische Aussage der Werbewirtschaft.

Sollte das Problem noch bestehen, wäre eine Energieberatung angebracht.


Bitte keine Werbung im Forum.
Gruß
Maniac

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 31.10.2012 09:10:08.

Profil
[Up] #9
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
Was für ein "toller Hecht" im Forum - ein Energieberater. Mit Kontaktangabe. Was soll das denn werden?
Profil
[Up] #10
HandwerkHansl
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 24.11.2017 09:38:09
Beiträge: 92
Betreff: Aw: Dachbalken aufdicken, aber wie?
Das klingt nach einem extrem spannenden Vorhaben. Ich halte mich auf dem Laufenden, weil meinen Schwiegervater wohl ein ähnliches Szenario erwarten könnte.
Profil
Gehe zu: