HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Stilo789
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 20:50:15
Beiträge: 7
Betreff: Trennwand mit Tür
Hallo,
nun wird das Thema auch für mich akut. Stelle mir die Frage welche Wanddicke ich wählenmuss, um eine halbwegs gute Schalldämmung zu erreichen. Habe verschiedene Varianten im Netz entdeckt. Nur welche ist wirklich effektiv und sinnvoll?
Nehme ich eine dreifach beplankung oder lieber ein breiteres Profil mit dickere Mineralwolle?? Hornbach redete von Akusticplatten...Ist das was spezielles oder mein der Berater nur Isover Akustic?????? Wer hat Erfahrung und kann mir einen Tipp geben. Dachte an ein 75mm Profil mit einer doppelbeplankung jeder Seite mit 12 mm Gibtskarton oder aber 100mm Profil und einfache Beplankung je 12mm.... Im Profilrahmen natürlich Mineralwolle.....was ist Besser ??Oder gar ganz anders?

Danke für jeden Vorschlag!

Grüße
Stilo789
Profil
[Up] #2
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1894
Betreff: AW:
Hallo,

man kann hier tatsächlich sagen, dass ein mehr an Profil-Dicke nicht automatisch einen besseren Schallschutz bietet. Wenn du z.B. von folgendem Wandaufbau ausgehst: Ständerwandprofil CW50, 40 mm Mineralfaserdämmstoff (80% Dämmstoff), Beplankung je Wandseite mit 12,5 Silentboard (knauf), dann kommst du nach Herstellerangaben auf einen Schalldämmwert von 54 dB. Das Ständerprofil CW100 mit 80 mm Dämmdicke und ebenfalls beidseitig mit 12,5 mm Silentboard beplankt bringt 58 dB. Wenn du aber statt des dickeren Wandaufbaues das CW50-Profil auf beiden Seiten mit je zwei Silentboards beplanks, hast du einen höheren Schalldämmwert von 63 dB. Es kommt hier also auf die Beplankung an. Natürlich werden die Werte noch besser, wenn du z.B. CW100 nimmst und doppelt beplankst oder noch besser als Doppelständerwerk (2 x CW50). Die Frage ist, wie viel Wert dir der Schallschutz tatsächlich ist.

Werner
Profil
[Up] #3
Stilo789
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 20:50:15
Beiträge: 7
Betreff: AW:
[COLOR="Navy"][size="18"]Wieviel db hat denn eine normale 11,5er Wand mit Putz?
Mehr braucht es da eben auch nicht zu sein...
Was sind denn Akkusticplatten. Helfen die evtl mehr?

Hab da noch ne Frage zur montage...sollen die CW Profile auf dem unteren UW Profil aufstehen oder sollte hier auch etwas Luft gelassen werden?

Grüße
Manni
[/COLOR][/size]

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 22.03.2012 20:56:01.

Profil
[Up] #4
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1894
Betreff: AW:
Hallo Manni,

zu deiner Fage nach der 11,5er Wand. Da du keine Materialangabe gibst, hier mal der Wert für eine 11,5er KS-Wand (Kalksandstein mit einer Steinrohdichte von 2,0) mit jeweils 10 mm Putz = 46 dB. Bei 15 mm Putz kommst du auf 53 dB.

Du meinst vermutlich Akustic-Platten. Es gibt von ISOVER eine Akustic TP1 und von Rockwool eine Sonorock Akustik. Beides sind Dämmstoffplatten mit verbesserten Schalldämmeigenschaften.

Das CW-Profil wird vollständig in das UW-Prolil eingestellt. Wie sollte das sonst halten.

Werner
Profil
[Up] #5
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: AW:
"Stelle mir die Frage welche Wanddicke ich wählenmuss, um eine halbwegs gute Schalldämmung zu erreichen."

Das war die Frage, obwohl es keine war! Was stellt sich der Fragesteller unter "halbwegs" vor? Fuzzi Logic? Wenn, dann, sonst? Heimkino, Toilettengeräusche?

Da kann man einem Laien die dB-Zahlen erklären wie man will - er kann sich sowieso keine Vorstellung davon machen.

Es fehlt eine naheliegendes Beispiel, wie Staubsauger, Waschmaschine, Beischlaf!
Profil
[Up] #6
dermeister
Stammgast
Offline
Beigetreten: 19.03.2011 21:03:34
Beiträge: 18
Betreff: AW:
... da der schwächste Punkt eh die Türe ist, richtet sich das Augenmerk auf diese. Ne vernünftige Rörenspantüre dürfte so bei 25 dB liegen... Eie Volspantüre mit Bodendichtung so um die 30 dB... aber nur wenn diese auch geschlossen ist... da erübrigt sich die Frage nach der Wanddike.. die kann man dann auch getrost auf den Estrich montieren... da wird effektiv nichts verschenkt!
Profil
[Up] #7
Stilo789
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 20:50:15
Beiträge: 7
Betreff: AW:
Hallo Alle,
nach Geräusche eben, wie im normalen Haushalt üblich. Ich meine die Wand sollte nicht hellhöriger sein als eben eine massive gemauerte Trennwand aus Bims und Putz...Vermute mal das so eine Akkusticdämmstoffplatten nicht besser als Rigibsplatten sind oder? Also langsam brauch ich ne Lösung... Wie würdet ihr denn vorgehen oder was ist Standard...Dachte an 75er Metallprofil und dann doppelte Beschalung mit 12.5mm Rigibsplatten...Die Türen werden ich mit anschließend besorgen. Benötige nur schmale Türen. Welches Lichte mass muss ich wohl einhalten 640mm???? Gibt es auch hier für Standardtüren ein gewisses Maß?

Danke für eure Hilfe!!

Manni
Profil
[Up] #8
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1894
Betreff: AW:
Hallo Manni,

deine Akustikdämmstoffplatten ist ein Dämmstoff für den Wandzwischenraum. Die Rigipsplatten sind die äußere Beplankung. Also zwei unterschiedliche Anwendungen und Materialien. Aber zu deiner Frage. Du wirst mit einer doppelten Beplankung deiner Metallständerwand keine schlechteren Werte haben als bei der gemauerten Variante. Die Tür spielt bei dem Vergleich ja keine Rolle, die brauchst du ja in der gemauerten Variante ebenfalls.

Werner
Profil
[Up] #9
Stilo789
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 20:50:15
Beiträge: 7
Betreff: AW:
Hallo Werner,
also mach ich dann mal so mit 75 er Profil und doppelter Beplankung.
Einen hab ich noch. Habe eine Trennfuge desEstrich genau da wo eigentlich die Wand hin soll. Soll ich im Profil neue Bohrungen machen die Mitten vesetzt sind, damit ich auf einer Estrichseite bleibe oder kann ich die Dübel ruhig in die Fuge setzen?
Ja werde naturlich mit einem selbstkebenden Filz versuchen zu entkoppeln...

Grüße
Manni
Profil
[Up] #10
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1894
Betreff: AW:
Hallo Manni,

die Trennfuge sollte nicht überbaut werden. Kannst du die Wand nicht so errichten, dass die Fuge seitlich außerhalb liegt?

Gruß
Werner
Profil
[Up] #11
dermeister
Stammgast
Offline
Beigetreten: 19.03.2011 21:03:34
Beiträge: 18
Betreff: AW:
WernerB:
Hallo Manni,

deine Akustikdämmstoffplatten ist ein Dämmstoff für den Wandzwischenraum. Die Rigipsplatten sind die äußere Beplankung. Also zwei unterschiedliche Anwendungen und Materialien. Aber zu deiner Frage. Du wirst mit einer doppelten Beplankung deiner Metallständerwand keine schlechteren Werte haben als bei der gemauerten Variante. Die Tür spielt bei dem Vergleich ja keine Rolle, die brauchst du ja in der gemauerten Variante ebenfalls.

Werner


was ein Aufwand,, die Türe ist das Maß aller Dinge... sone Trockenbauwand mit nem 50 er Ständer und beidseits 2*12,5 mm GKB und 40 mm Miwo (TP1) auf den Estrich montiert reicht völlig aus... ausser du kaufst Dir ne 47dB Türe 70 mm dick mit Doppelfalz und Schallex...
Profil
[Up] #12
Stilo789
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.03.2012 20:50:15
Beiträge: 7
Betreff: AW:
Ja, danke zu diesem entschluss bin ich mittlerweile geraten.
Welche Türbreiten gibt es denn Standardmässig?
Ich benötige nur eine kleine schmale Tür...700er?
Wie bekomme ich das Lichte mass dafür raus? Gibt es eine Norm? Und wie wird
die Holzzarge im UA Profil befestigt?

Grüße
Manni
Profil
[Up] #13
dermeister
Stammgast
Offline
Beigetreten: 19.03.2011 21:03:34
Beiträge: 18
Betreff: AW:
Öffnungsmaße, guckst Du hier

http://www.baumarkt.de/nxs/886///baumarkt/schablone1/Tueren-einbauen-Masse-nach-DIN

Zarge mit 2K Schaum ausschäumen, aber bitte vorher sauberausrichten und verspannen...

Gegenzarge braucht nur aufgeschoben zu werden, kann man auch verleimen- das ist aber dann endgültig...
Profil
Gehe zu: