HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
oklahoma13
Neu hier
Offline
Beigetreten: 17.10.2005 20:43:22
Beiträge: 1
Betreff: Neue Wandöffnung
Hallo,
bei mir geht es nicht nur um den Einbau einer Zimmertür, sondern auch um die erforderliche Wandöffnung. Es handelt sich um eine nichttragende Wand (glaube ich zumindest) aus Ziegelsteinen (ca. 10-12cm) dick. Wie gehe ich hier vor bei dem Durchbruch? Über die spätere Öffnung muss ja meines Wissens ein Stahlbetonteil. Sowas habe ich aber noch nie in einem Baumarkt gesehen, wo kann man die herbekommen. Was muss ich sonst noch beachten.

Wäre schön, wenn ich ein paar Tips bekommen könnte.

Gruß
Profil
[Up] #2
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
Nimm doch nen Holzbalken ca. d=8cm, h=14cm. Wenns wie Du sagst ne nichttragende Wand ist, muss der Sturz gerade mal die restlichen 30-50 cm Höhe an Steinen bis zur Decke abfangen, das macht der locker. (die halten sich ja fast von selber gegenseitig).
Anschliessend mit Gittergewebe überspannen und wieder sauber einputzen. Oder einfach Gipskartonplatte drauf und anspachteln.

gruß - rued
Profil
[Up] #3
[Avatar]
Feierabendheimwerker
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.08.2005 12:00:00
Beiträge: 486
Betreff: Türsturz
oklahoma13:
Hallo,
bei mir geht es nicht nur um den Einbau einer Zimmertür, sondern auch um die erforderliche Wandöffnung. Es handelt sich um eine nichttragende Wand (glaube ich zumindest) aus Ziegelsteinen (ca. 10-12cm) dick. Wie gehe ich hier vor bei dem Durchbruch? Über die spätere Öffnung muss ja meines Wissens ein Stahlbetonteil. Sowas habe ich aber noch nie in einem Baumarkt gesehen, wo kann man die herbekommen. Was muss ich sonst noch beachten.

Wäre schön, wenn ich ein paar Tips bekommen könnte.

Gruß


Hallo
Ein holzbalken sollte es wirklich tun, aber das war nicht der Grund meines Posts.
Diese Stahlbetunteile heißen (Tür-, Tor-, oder Fenster-) Sturz.
Und die gibt es wirklich im Baumarkt!
Ich habe sie auch erst entdeckt, als ich mich mit meinem aktuellen Projekt beschäftigte. Vorher nimmt man sie einfach nicht wahr.
Also definitiv gibt es sie im ******, aber ich kann mir nicht vorstellen, daß Hornbach sie nicht hätte!

Gruß


PS: die Sternchen habe ich gemacht und nicht der Moderator, da wir uns hier die Tips in einem von Hornbach zur Verfügung gestellten Forum um die Ohren hauensmilie
denke ich wir sollten nicht für andere Baumärkte werben, sofern Hornbach den Artikel auch führt! Nur MEINE Meinung. In Zusammenhang mit hohen Preisen oder
minderwertigen Artikeln gilt diese Meinung natürlich NICHT! Dann finde ich die Nennung anderer Märkte in Ordnung.
Profil
[Up] #4
Figo
Neu hier
Offline
Beigetreten: 05.08.2006 19:41:39
Beiträge: 2
Betreff: Zimmertür muss verschoben werden
Hallo, ich bin heute zum ersten Mal beim Stammtisch dabei. Ich habe auch schon ein kleines Problem. Ich möchte unser Bad sanieren, d.h. es wird alles neu gemacht. Nun mein Problem: Damit ich eine Runddusche (80er Maße) einbauen kann, muss ich die Zimmertür um ca. 18-20cm nach rechts verschieben. Wie gehe ich am besten vor, die Öffnung auf der rechten Seite wegzumachen und zweitens, wie verlängere ich die Wand an der linken Seite (Es sind ja nur wenige Centimeter, die ich beimauern muss!)?
Für Ratschläge und Hinweise bin ich dankbar.
Gruß Figo
Profil
[Up] #5
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1982
Betreff: AW:
Figo:
Hallo, ich bin heute zum ersten Mal beim Stammtisch dabei. Ich habe auch schon ein kleines Problem. Ich möchte unser Bad sanieren, d.h. es wird alles neu gemacht. Nun mein Problem: Damit ich eine Runddusche (80er Maße) einbauen kann, muss ich die Zimmertür um ca. 18-20cm nach rechts verschieben. Wie gehe ich am besten vor, die Öffnung auf der rechten Seite wegzumachen und zweitens, wie verlängere ich die Wand an der linken Seite (Es sind ja nur wenige Centimeter, die ich beimauern muss!)?
Für Ratschläge und Hinweise bin ich dankbar.
Gruß Figo

Hallo Figo,
wie breit ist denn deine jetzige Tür? Kommst du evtl. mit einer kleineren Tür aus? Du könntest dann die jetzige Tür zu einer Seite hin verschmälern und die nächst kleinere Normtür einbauen. Ein Auffüttern auf der einen Seite ist sicher kein Problem.
Im anderen Fall müsste ein Wanddurchbruch gemacht werden. Hierbei das Mauerwerk entsprechend abstützen. Keine tragenden Wände durchbrechen.
Gruß
Werner
Profil
[Up] #6
Figo
Neu hier
Offline
Beigetreten: 05.08.2006 19:41:39
Beiträge: 2
Betreff: AW:
WernerB:
Hallo Figo,
wie breit ist denn deine jetzige Tür? Kommst du evtl. mit einer kleineren Tür aus? Du könntest dann die jetzige Tür zu einer Seite hin verschmälern und die nächst kleinere Normtür einbauen. Ein Auffüttern auf der einen Seite ist sicher kein Problem.
Im anderen Fall müsste ein Wanddurchbruch gemacht werden. Hierbei das Mauerwerk entsprechend abstützen. Keine tragenden Wände durchbrechen.
Gruß
Werner


Hallo Werner, gute Idee! Bei der Tür handelt es sich aber um eine Badezimmertür, die schon schmal ist. Weil ich eine Runddusche einbauen möchte (80er Maß) und die Wand nur 67cm Platz von einer Ecke bis zum Türrahmen hat, muss ich die Tür um 18-20cm verschieben. Wie putze ich denn dann am besten bei und kann ich den Sturz einfach rausnehmen und wieder versetzt einbauen? Es ist keine tragende Wand.
Vielen Dank schonaml für Deine Antwort, Gruß Figo
Profil
[Up] #7
reith
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 21.02.2006 07:43:02
Beiträge: 109
Betreff: AW:
oklahoma13:
Hallo,
bei mir geht es nicht nur um den Einbau einer Zimmertür, sondern auch um die erforderliche Wandöffnung. Es handelt sich um eine nichttragende Wand (glaube ich zumindest) aus Ziegelsteinen (ca. 10-12cm) dick. Wie gehe ich hier vor bei dem Durchbruch? Über die spätere Öffnung muss ja meines Wissens ein Stahlbetonteil.

Ich habe damals die Ränder markiert und habe sie mit der Flex nachgeschnitten, um ein paar cm in die Tiefe zu kommen und schöne saubere Ränder zu bekommen. Staubt tierisch! Dann Hammer und Meißel und alles herausklopfen. Damals sind viele Stückchen herausgefallen, ich habe dann ein Streifen Rigips-Platte passend geschnitten und reingegipst. Danach habe ich solche Eckschiene an alle Kanten gegipst und dann alles zugeputzt. Damit es zur Umgebung passt, habe ich es dann tapeziert und weiss gestrichen.
Wegen dem Sturz, ich hatte nur zwei Lagen Steine bis zur Decke hin und habe sie einfach so belassen, also keinen Sturz eingebaut. Es sah meiner Meinung nach stabil genug aus. Sollte ich irgendwann mal Risse sehen, dann kommt Plan B smilie
Tip: Bei Bekannten haben wir gesehen, dass deren Durchbruch bis hoch zur Decke ging. Sah auch nicht schlecht aus.
Profil
[Up] #8
Fichti
Neu hier
Offline
Beigetreten: 12.08.2006 15:39:37
Beiträge: 9
Standort: Niederösterreich
Betreff: hallöchen
oklahoma13:
Hallo,
bei mir geht es nicht nur um den Einbau einer Zimmertür, sondern auch um die erforderliche Wandöffnung. Es handelt sich um eine nichttragende Wand (glaube ich zumindest) aus Ziegelsteinen (ca. 10-12cm) dick. Wie gehe ich hier vor bei dem Durchbruch? Über die spätere Öffnung muss ja meines Wissens ein Stahlbetonteil. Sowas habe ich aber noch nie in einem Baumarkt gesehen, wo kann man die herbekommen. Was muss ich sonst noch beachten.

Wäre schön, wenn ich ein paar Tips bekommen könnte.

Gruß


also was du suchst nennt sich überlager oder auch sturtz genannt. sieht aus wie ein mauerziegel ( die roten) nur halt länger (je nach länge der maueröffnung die du brauchst). der vorteil eines solchen teils ist, dass es die gleichen masse wie die zeigel hat.

sprich: du zeichnest dir an der wand die öffnung an die du möchtest (hierbei wäre von vorteil wenn du schon weißt welche türe du reingeben willst. die firma kilsgaard hat dazu ein sehr informatives prospekt. ist an jeder hornbach baufertigteile info erhältich.) dann stemmst du am oberen ende der öffnung einen schlitz in die wand. sollte ca. nur bis zur halben wandstärke gehen(kommt natürlich drauf an wie dick die ist) in der breite solltest du ca. 30 cm länger stemmen. dann kommt das überlager rein. den gleichen arbeitsgang nimmst du dann an der anderen seite vor. wenn die beiden überlager drinn sind, kanns du den rest der öffnung freilegen. der vorteil ist, dass du weder gewebe noch gipskartonplatten brauchst weil du den sturtz gleich verputzen kannst (geht schneller und kostet auch unterm strich weniger).

ich hoffe, dass ich helfen konnte. weiter infos bekommst du an unseren infoständen baustoffe und baufertigteile.

lg, matthias
Profil
Gehe zu: