HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Johannesauslinz
Neu hier
Offline
Beigetreten: 25.02.2016 19:06:22
Beiträge: 2
Betreff: Garagenboden Neuaufbau
Liebe Heimwerkerfreunde,

Ich habe eine schöne Garage mit 50m2 die ich als Werkstatt für meine Motorräder benutze. Nachdem der alte Estrich schon einige Risse hat, absandet und generell Höhenunterschiede von 2-3 cm aufweist, möchte ich folgenden Bodenaufbau realisieren:

OSB Platte Nut/Feder 22mm, verleimt, wäre schön fusswarm
Darunter trittfestes Styopor 30mm

1....Kann ich auf diesen Aufbau auch fallweise mit dem Wagen befahren?

2....Wie kann ich die Bodenunebenheiten ausgleichen? Die Luxusvariante ist wahrscheinlich selbstverlaufende Ausgleichsmasse, aber da brauche ich wahrscheinlich 20-30 Säcke und das geht ganz schön ins Geld.....kann ich aus normales Quarzsand oder feinen Splitt nivellieren und die Styroporplatten drauflegen, gefolgt vom OSB?
Eigentlich kann ja der Sand nicht "ausweichen" unter der Dämmplatte und der Boden müsste schön eben bleiben...

3....Sollte man eine Dampfbremse (Folie) unter den Aufbau legen?


Vielen Dank für Eure Meinungen!

Prost,

Johannes
Profil
[Up] #2
Johannesauslinz
Neu hier
Offline
Beigetreten: 25.02.2016 19:06:22
Beiträge: 2
Betreff: Garagenboden Neuaufbau
Weiß denn keiner etwas dazu?

LG Johannes




Johannesauslinz:
Liebe Heimwerkerfreunde,

Ich habe eine schöne Garage mit 50m2 die ich als Werkstatt für meine Motorräder benutze. Nachdem der alte Estrich schon einige Risse hat, absandet und generell Höhenunterschiede von 2-3 cm aufweist, möchte ich folgenden Bodenaufbau realisieren:

OSB Platte Nut/Feder 22mm, verleimt, wäre schön fusswarm
Darunter trittfestes Styopor 30mm

1....Kann ich auf diesen Aufbau auch fallweise mit dem Wagen befahren?

2....Wie kann ich die Bodenunebenheiten ausgleichen? Die Luxusvariante ist wahrscheinlich selbstverlaufende Ausgleichsmasse, aber da brauche ich wahrscheinlich 20-30 Säcke und das geht ganz schön ins Geld.....kann ich aus normales Quarzsand oder feinen Splitt nivellieren und die Styroporplatten drauflegen, gefolgt vom OSB?
Eigentlich kann ja der Sand nicht "ausweichen" unter der Dämmplatte und der Boden müsste schön eben bleiben...

3....Sollte man eine Dampfbremse (Folie) unter den Aufbau legen?


Vielen Dank für Eure Meinungen!

Prost,

Johannes
Profil
[Up] #3
Reibesliese
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 11.10.2008 22:30:44
Beiträge: 467
Betreff: Aw: Garagenboden Neuaufbau
Doch. Wahrscheinlich werden aber die Antworten aufgrund der weitreichenden Beschreibung "schöne Garage" ausbleiben. Oder weil das Fußbodenhöhenausgleichsproblem bereits zu oft beantwortet wurde.

Zu beschreiben wäre, bspw., Höhenkote FB gegenüber OK Gelände, Gefälle Einfahrt, freistehendes Gebäude, beheizt oder unbeheizt, Wärmedämmung oben, unten, ringsum, betrifft auch das Einfahrtstor, FB-Aufbau im Bestand, Lüftung. Da diese Angaben fehlen muss man Annahmen treffen. Das ist mühsam.

OSB-Platten als Nutzbelag in einer Garage sind hinsichtlich Feuchteeintrag und Belastung eher ungeeignet.

Sofern eine Kurzbeschreibung des Ist-Zustandes der Garage folgt, dann gibt es sicher auch Hinweise oder Ratschläge zum FB-Aufbau.
Profil
Gehe zu: