HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
leon32
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 13.03.2015 15:51:45
Beiträge: 60
Betreff: Dachsanierung im Altbau
Unser Haus, das aus den 1890er Jahren stammt, soll renoviert werden, bzw das Dach soll gedeämmt werden. In dem Wohnhaus befinden sich 8 große Wohnungen unde drei kleine Ein Zimmer Appartements, so wie zwei Läden. Was für Maßnamen sind beim der Sanierung bei einem Dach sinvoll, bzw mit was kann man das Dach abdämmen?
Profil
[Up] #2
mylo
Stammgast
Offline
Beigetreten: 20.10.2015 15:40:11
Beiträge: 28
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Am besten ist es eine Firma für diese Arbeit zu beauftragen.
Als schnelle und kostengünstigste Maßnahme ist die Zwischensparrendämmung für dich zu empfehlen. Hier ist es nicht erforderlich das Dach abzunehmen. Ein Nachteil dieser Lösung ist, das der Dämmstoff nur zwischen den Sparren angebracht ist, die Dämmschicht ist dabei unterbrochen. Bei dieser Methode kommt Steinwolle zum Einsatz. Die beste Lösung ist die Aufsparrendämmung, welche Oberhalb der Dachsparren angebracht wird. Wärmeverluste an den Sparren gibt es so nicht mehr. Hier gibt es mehr Infos zum Thema: http://www.dach.de/dach/dachsanierung/dachsanierung-wissen/dachsanierung-beim-altbau-02100/
Profil
[Up] #3
[Avatar]
mirkoo
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 23.04.2015 19:33:56
Beiträge: 58
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Zigeldach, Pappdach, Gerüst notwendig? Welche Dachform? Gibt es Gauben?Mehr Daten braucht es schon, wenn jemand was sinnvolles sagen soll. ein Dach für ein Einfamilienhaus kann auch 30.000€ kosten.

Da hilft nur so viele Angebote wie möglich einzuholen, vielleicht auch aus der näheren Umgebung. Im Netz kannst Du nach Dachdeckern in Deiner Region suchen. Da sollte ein grober Überblick über die Kosten bei raus kommen.

Mein Bruder ist ein Hobby-Handwerker und wir haben bei mir für weniger als 5k€ Dach saniert (Zubehör und Alat haben wir via http://obrero.de/ gefunden und gekauft).

Mich kriegt ihr nicht, ich bin frei wie der Wind.
Profil
[Up] #4
[Avatar]
Leonie_Maerz_16
Stammgast
Offline
Beigetreten: 21.01.2017 16:16:09
Beiträge: 26
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Hallo,
um was für ein Dach handelt es sich denn genau? smilie

Ein Satteldach ist meines Wissens, so ziemlich die gängiste Bauform eines Daches.
Die Dämmarbeiten richten sich natürlich nach Wunsch und nach deinem Budget. So kann beispielsweise neben den eigentlichen Dämmarbeiten zusätzlich eine Zwischensparrendämmung erfolgen. (macht Sinn, wenn sowieso eine Dachsanierung in Planung steht)

Die Aufsparrendämmung ist neben der Zwischen- oder Untersparrendämmung eine der Möglichkeiten, solch ein Dach zu dämmen. Wie der Name schon sagt, wird hierbei die Wärmedämmung von innen gesehen außen auf den Dachsparren angebracht, das heißt, direkt unter den Ziegeln beziehungsweise der Dacheindeckung.

Die Aufsparrendämmung wird glaube ich besonders gerne bei Altbauten eingesetzt. Aber Nachfragen kostet ja nichts. Ich würde mich einfach mal an einen Fachmann (beispielsweise an die Fachleute vom creativbau) wenden, um weitergehende infos zu erhalten.
Profil
[Up] #5
HandwerkHansl
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 24.11.2017 09:38:09
Beiträge: 72
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Was sinnvoll ist, hängt vom Zustand des Dachs ab. Sind Dachziegel verbaut oder ist es anders gedeckt? Gibt es Schäden durch Wasser, evtl. einen Pilz, der bereits an den Balken arbeitet? Den Zustand musst du halt erst abklären, es sei denn, du hast sowieso vor es zu erneuern und nimmst die Kosten sowieso in Kauf. Dann ist wohl das Wichtigste zu klären, ob das Gebälk in Ordnung ist - ein neuer Stuhl kostet ja auch was.
An Dämmmaterialien empfehle ich gerne mal die natürlichen. Die sind nachhaltiger und bringen im Vergleich ähnlich gute, bis gleich gute Dämmwerte.
Profil
[Up] #6
Helena
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 21.09.2017 15:29:06
Beiträge: 82
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Das klingt nach einer ganzen Menge Arbeit. Da solltet ihr besser genau strukturieren und kalkulieren, damit ihr nicht irgendwann in irgendeinen Mangel bei der Renovierung rutscht. Was muss denn laut Gutachten neu gemacht werden? Denn es geht ja schließlich um ein Mehrfamilienhaus.
Profil
[Up] #7
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1574
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Hallo,

wenn du dich umfassend informieren willst, schaue dieses Anleitungsvideo an. Da wird wirklich alles erklärt. Danach bist du so gut informiert, dass du die Arbeiten entweder selbst erledigen kannst oder zumindest genau planen kannst.

https://www.hornbach.de/cms/de/de/projekte/haus_bauen/haus_daemmen/dachdaemmung/dach_daemmen/dach_daemmen.html

Werner smilie
Profil
[Up] #8
KarlÜbergeschoss
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 19.10.2017 11:53:15
Beiträge: 63
Betreff: Aw: Dachsanierung im Altbau
Wie bereits geschrieben wurde, kommt es sehr auf den Zustand des Daches an. Hier ist es tatsächlich das Beste einen Sachverständigen drüberschauen zu lassen. Das ist ein enormer Kostenfaktor: Ist das Gebälk in Ordnung kommst du gut mit weg, aber sollten sich da schon Pilze oder irgendetwas anderes zu schaffen gemacht haben, müssen zumindest die betroffenen Bereiche ausgebessert werden. Ansonsten eben eine vernünftige Innendämmung (Nachhatigkeit ist hier schon wichtig), neue Dachziegel oder zumindest eine Überprüfung des gedeckten Dachs. Neue Fenster wären auch zu empfehlen. Und wie schaut es mit den Dachrinnen und Fallrohren aus? Sollten die stark mitgenommen sein, müsst ihr die auch austauschen oder zumindest eine Dachrinnenreinigung durchführen lassen. Das muss eh jeder Immobilienbesitzer machen - egal, ob in München oder wo anders. Es ist wichtig, dass das Regenwasser ungehindert abgeleitet werden kann. Und Fallrohre aus Kupfer sind nicht mehr zwingend zu empfehlen. In einigen Gegenden verschwinden die sehr schnell.
Profil
Gehe zu: