HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
tascha
Neu hier
Offline
Beigetreten: 23.11.2005 20:44:58
Beiträge: 2
Betreff: Zement und Heizungsrohr
guten abend!
wir renovieren eine wohnung. als ich heute auf die baustelle kam, hat mich fast der schlag getroffen: unser bodenleger hat die isolierung der heizungsrohre weggeschnitten und diese direkt in wakol z645 gebettet. jetzt hab ich angst, dass diese füllmasse die verzinkten edelstahlrohre angreift! vielleicht reagiere ich ja etwas hysterisch, aber ein undichtes heizungsrohr find ich nicht so toll! außerdem wird sich der installateur aus was dabei gedacht haben, als er diesen silbernen isolierschlauch rauf gemacht hat. könnt ihr mir helfen? vielen dank im voraus, tascha
Profil
[Up] #2
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
zunächst erlaube mir ne Rückfrage zum Material:
Verzinkte Edelstahlrohre ? So ein Material kenne ich nicht. Entweder ist Stahl verzinkt. Oder es handelt sich um Edelstahl. (oder weiß es jemand noch besser???)
Weiter: Heizungsrohre in Edelstahl? Ein luxuriöses Vergnügen. Bestens geeignet für Trinkwasser. Und da wirds nicht oft verwendet.... Aber vielleicht sind die Austrianer da uns gegenüber weiter ;-I

jetzt noch zum weiteren Verhalten: Dein Heizungsbauer soll ne Aussage über die Verträglichkeit machen (zuerst mal mindestens am Telefon). Wenn er auch nur die geringsten Bedenken äußert, dann meldest Du diese sogleich bei Deinem Bodenleger an, und er möge den Originalzustand wiederherstellen. Und zwar vor weiteren Arbeiten.

Läßt sich diesbezüglich kein Vertrauen zwischen Euch aufbauen, dann gibts nur eins: nach Möglichkeit Foto herstellen und schriftlich (das Wort ist betont) sofort Bedenken beim Bodenleger einreichen. Und kurz auf Haftung hinweisen, welche durch unsachgemäßes Behandeln des vorangegangenen Gewerks bei ihm liegt.

Betont sind die Worte "schriftlich" (Fax) und "Foto". Ohne diese wirst Du nach 5 Jahren, wenn dann die Rohre tatsächlich durchgefressen sein sollten, Deine Chance bei einem Streit sehr erschweren.

gruß - rued.
Profil
[Up] #3
tascha
Neu hier
Offline
Beigetreten: 23.11.2005 20:44:58
Beiträge: 2
Betreff: AW:
guten morgen!
es handelt sich um verzinkten stahl. bin laie und in der aufregung hab ichs vermischt.
Profil
[Up] #4
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
ist sicher eine kluge vorgehensweise. es geht aber trozdem darum ob dieses "wakol z645"
am zink (bis zum stahl darf es ja nicht kommen) korrosion verursacht/beschleunigt oder nicht.
hat da jemand erfahrungswerte oder infos ?
Profil
Gehe zu: