HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Silikonfuge
Hallo mal alle,

meine Sache hat zwar nix mit Badewanne zu tun, aber vielleicht kann ja jemand helfen:
Also, ich habe vor 10 Jahren mein Dachboden ausgebaut und uns ein grosses
Bad (ca 25 qm) gegönnt. Hatt alles prima geklappt.
Leider gehen jetzt langsam die Silikonfugen an einigen stellen auf.
Muss ich jetzt das ganze Silikon rauskratzen oder hat jemands einen Tipp. Das klebt an den anderen Stellen ziemlich gut und ich will natürlich arbeit sparen...

vielen Dank für hilfe

Andreas
Profil
[Up] #2
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Ja, würde ich schon komplett rausmachen. Weil irgendwie so halb wieder was rein, das sieht sicher nicht gut aus. Gruß Frank
Profil
[Up] #3
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Die Ursache für Dein Problem:
- Der Untergrund unter Deiner Fuge war nicht absolut fettfrei und sauber
- das verwendete Fugenmaterial war von schlechter Qualität
- die Fugen sind schon so alt, dass die Lebenserwartung des Silikons schon überschritten ist.

Lösung: alte Fuge entfernen!

Dazu zuerst die Fuge so gut wie´s geht mit ´nem Teppichmesser oder ´ner Rasierklinge wegschneiden. Danach mit einem speziellen Silikonentferner die Fuge säubern (ist ´ne Scheißarbeit). Ich weiß nicht, ob man dann schon direkt mit dem neuen Silikon drüber kann oder ob mit Verdünnungsmittel der Untergrund noch fettfrei gemacht werden muss.
Profil
[Up] #4
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1977
Betreff: AW:
Die silikonfuge sollte unbedingt erneuert werden um eindringende feuchtigkeit zu vermeiden. oft entstehen auch gesundheitsschädliche schimmelpilze durch die hohe luftfeuchtigkeit im bad. dazu die komplette silikonfuge entfernen damit keine schimmelpilzreste mehr da sind. auch die angrenzenden fliesenfugen gründlich reinigen. die fuge nun an beiden flanken mit einem abdeckband gleichmäßig parallel abkleben. der aufwand fürs abkleben lohnt sich, denn eine "freihand"-fuge sieht auch entsprechend aus. bei tiefen fugen kann der hohlraum mit einem flexiblen pe-profil gefüllt werden. das spart material und gleicht materialdehnungen aus. mit einem sanitärsilikon, das pilzabtötende substanzen (fungizide) beinhaltet, eine gleichmäßige fuge herstellen. dazu die spitze der kartuschentülle leicht schräg auf die breite der fuge abschneiden. die silikonmasse nach dem auftrag glätten. am einfachsten gehts mit einem speziellen fugenglätter oder aber den finger in eine spülmittel/wasser-mischung tauchen und drüber fahren. dann das abdeckband vorsichtig abziehen und hochstehende silikonränder nochmals glätten. diese fuge wird dann viele jahre halten.
Profil
[Up] #5
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: Silikonfuge
danke,

ich habs befürchtet ;-(
Aber besser richtig als nass.

So jetzt ran ans kratzen, schoenes wochenende


gruss
andi
Profil
[Up] #6
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Hallo erstmal,

ich habe ein ähnliches Problem. Meine Silikonfuge (heute) ist leider etwas dünn geworden.
Kann ich noche eine Fuge drüber legen, oder muss ich von vorn anfangen.

biite sagt mir das es geht.

Carsten
Profil
[Up] #7
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1977
Betreff: Silikonfuge neu
Carsten 2:
Hallo erstmal,

ich habe ein ähnliches Problem. Meine Silikonfuge (heute) ist leider etwas dünn geworden.
Kann ich noche eine Fuge drüber legen, oder muss ich von vorn anfangen.

biite sagt mir das es geht.

Carsten


Hallo Carsten,
leider führt da kein weg dran vorbei. du musst die alte Fuge entfernen und dann erst die neue fuge herstellen.
Gruß
Werner
Profil
[Up] #8
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: War ja klar
Schade eigendlich,

ich gehe davon aus, das die Fuge denoch dicht ist. Es ist nur ein opisches Problem.
Sollte sie nicht dicht sein, kann ich es ja immer noch mal neu machen.

Danke jedenfalls.
Carsten
Profil
[Up] #9
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Trixi:
Die Ursache für Dein Problem:
- Der Untergrund unter Deiner Fuge war nicht absolut fettfrei und sauber
- das verwendete Fugenmaterial war von schlechter Qualität
- die Fugen sind schon so alt, dass die Lebenserwartung des Silikons schon überschritten ist.

Lösung: alte Fuge entfernen!

Dazu zuerst die Fuge so gut wie´s geht mit ´nem Teppichmesser oder ´ner Rasierklinge wegschneiden. Danach mit einem speziellen Silikonentferner die Fuge säubern (ist ´ne Scheißarbeit). Ich weiß nicht, ob man dann schon direkt mit dem neuen Silikon drüber kann oder ob mit Verdünnungsmittel der Untergrund noch fettfrei gemacht werden muss.



Hey Trixi!! bei 10 jahren alten silikonfugen kann keine rede von schlechtem Material sein!!!
Profil
[Up] #10
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: abdichtung im bad
hallo werner, da du quasi fachmann zum thema feuchteabwehr zu sein scheinst, kannst du mir evtl. auch sagen, ob es als fachgerecht anzusehen ist, wenn die (streich)abdichtung an den seitenwänden vom poresta-körper von dusche und wanne hochgezogen wird (eine badmodernisierung ist vorgesehen) - oder muss sie zwingend auch unter diesem unterbau verstrichen werden?
letzteres erscheint mir arg übertrieben, denn wenn ein abwasserrohr schadhaft wird, muss ja ohnehin alles aufgemacht werden und als abdichtung für den fall, dass die waschmaschine ausläuft, ist in der küche, wo die WM oft steht, ja auch nichts vorgeschireiben.
Profil
[Up] #11
Gitta
Neu hier
Offline
Beigetreten: 29.11.2005 09:26:45
Beiträge: 1
Standort: Bad Tölz
Betreff: dauerelastische Fugen bei Regipswänden?
Hallo Werner,

Du scheinst wirklich viel Erfahrung mit Fugen zu haben. Vielleicht kannst Du mir an dieser Stelle weiterhelfen. Ich habe eine Dachgeschoßwohnung mit Spitzboden. Alles wurde mit Regipswänden ausgestattet. Jetzt nach 4 Jahren reißen überall die Fugen - waagerecht und teilweise auch senkrecht zwischen den einzelnen Platten. Lt. Internetrecherche und dem Bauträger sind dauerelastische Fugen kein Mangel. Wenn ich die Fugen als Laie so betrachte, sind nur die im Bad aus Silicon und die halten. Die anderen sind angeblich aus Acryl und sind alle zwei Jahre zu erneuern und sind angeblich auch kein Mangel im Sinne der Gewährleistung oder fehlen die sogenannten Dehnfugen? Wäre toll, wenn jemand da Erfahrung hätte.

Viele Grüsse
Gitta



WernerB:
Die silikonfuge sollte unbedingt erneuert werden um eindringende feuchtigkeit zu vermeiden. oft entstehen auch gesundheitsschädliche schimmelpilze durch die hohe luftfeuchtigkeit im bad. dazu die komplette silikonfuge entfernen damit keine schimmelpilzreste mehr da sind. auch die angrenzenden fliesenfugen gründlich reinigen. die fuge nun an beiden flanken mit einem abdeckband gleichmäßig parallel abkleben. der aufwand fürs abkleben lohnt sich, denn eine "freihand"-fuge sieht auch entsprechend aus. bei tiefen fugen kann der hohlraum mit einem flexiblen pe-profil gefüllt werden. das spart material und gleicht materialdehnungen aus. mit einem sanitärsilikon, das pilzabtötende substanzen (fungizide) beinhaltet, eine gleichmäßige fuge herstellen. dazu die spitze der kartuschentülle leicht schräg auf die breite der fuge abschneiden. die silikonmasse nach dem auftrag glätten. am einfachsten gehts mit einem speziellen fugenglätter oder aber den finger in eine spülmittel/wasser-mischung tauchen und drüber fahren. dann das abdeckband vorsichtig abziehen und hochstehende silikonränder nochmals glätten. diese fuge wird dann viele jahre halten.
Profil
[Up] #12
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1977
Betreff: Acryldichtmasse
Gitta:
Hallo Werner,

Du scheinst wirklich viel Erfahrung mit Fugen zu haben. Vielleicht kannst Du mir an dieser Stelle weiterhelfen. Ich habe eine Dachgeschoßwohnung mit Spitzboden. Alles wurde mit Regipswänden ausgestattet. Jetzt nach 4 Jahren reißen überall die Fugen - waagerecht und teilweise auch senkrecht zwischen den einzelnen Platten. Lt. Internetrecherche und dem Bauträger sind dauerelastische Fugen kein Mangel. Wenn ich die Fugen als Laie so betrachte, sind nur die im Bad aus Silicon und die halten. Die anderen sind angeblich aus Acryl und sind alle zwei Jahre zu erneuern und sind angeblich auch kein Mangel im Sinne der Gewährleistung oder fehlen die sogenannten Dehnfugen? Wäre toll, wenn jemand da Erfahrung hätte.

Viele Grüsse
Gitta



Hallo Gitta,
die Acryldichtmasse wird überall da verwendet, wo die Fugen elastisch aber auch überstreichbar sein müssen. Silikondichtmasse ist im Gegensatz dazu nicht überstreichbar. Wenn es sich aber wie in deinem Fall um Gipskartonplatten handelt, müssten die Stöße zwischen den Platten mit einer Spachtelmasse verspachtelt sein. Eine Acryldichtmasse zwischen den Plattenstößen ist aus meiner Sicht eher unüblich.
Gruß
Werner
Profil
[Up] #13
scusi
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.10.2006 17:46:17
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Trixi:
Die Ursache für Dein Problem:
- Der Untergrund unter Deiner Fuge war nicht absolut fettfrei und sauber
- das verwendete Fugenmaterial war von schlechter Qualität
- die Fugen sind schon so alt, dass die Lebenserwartung des Silikons schon überschritten ist.

Lösung: alte Fuge entfernen!

Dazu zuerst die Fuge so gut wie´s geht mit ´nem Teppichmesser oder ´ner Rasierklinge wegschneiden. Danach mit einem speziellen Silikonentferner die Fuge säubern (ist ´ne Scheißarbeit). Ich weiß nicht, ob man dann schon direkt mit dem neuen Silikon drüber kann oder ob mit Verdünnungsmittel der Untergrund noch fettfrei gemacht werden muss.


Alles schön und gut. Die alte Fuge muss natürlich immer zwingend entfernt werden, da gibt es nun mal keine andere vernünftige Lösung. Aber es gibt eine alternative lösung zu den herkömmlichen Mitteln aus der Kartusche, nämlich das Dehnungsfugenband Sili-Fix. Es ist ein selbstklebendes dauerelastisches Dehnungsfugenband, wurde auch schon in der Zeitschrift ÖKO-TEST im Mai 2006 mit SEHR GUT bewertet.
Alte Fuge entfernen, Untergrund reinigen und Sili-Fix aufkleben, nachzulesen unter www.sili-fix.de
Gruß Scusi
Profil
Gehe zu: