HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
funny2210
Neu hier
Offline
Beigetreten: 12.10.2017 07:45:42
Beiträge: 1
Betreff: Stützmauer - ich will im Boden versinken...
Hallo zusammen,

mein Grundstück steigt auf 20 m Länge ca. 1,2 m an, an der Grenze verläuft ein öffentlicher Fuß- und Radweg. Momentan gewachsener Boden mit Thujahecke und Rasen.

Ich möchte nun eine begradigte Einfahrt befestigen, also quasi unterhalb des ansteigenden öffentlichen Weges eine ebene Fläche erzielen. Dazu muss ich auf die 20 m Länge eine möglichst schmale Stützmauer errichten, die von 0 - 1,2 m Höhe aus dem abgetragenen Boden meines Grundstücks ragt.

Den öffentlichen Weg möchte ich dabei möglichst nicht beschädigen und auch nicht abtragen und neu aufbauen müssen.

Im hinteren Bereich möchte ich auf diese Stützmauer einen Carport mit Wandverkleidung und Dachbegrünung aufsetzen (also eigentlich Garage in Holzständer-Bauweise).

Am Ende soll dann auch zum Nachbarn abgegraben und abgestützt werden. Der Eck-Winkel ist ca. 80°, also etwas spitzer als ein rechter Winkel.

Die Skizze zeigt hoffentlich, was das werden soll.

Fragen:

Wie würdet Ihr diese Mauer machen?
- L-Steine müssten ja normalerweise unter den öffentlichen Weg, außerdem sind die schwer und teuer
- Schalen und Betonieren? Kann ich einfach gegen den Unterbau des öffentlichen Weges betonieren? Muss da etwas dazwischen, z.B. eine Trennschicht? Die Mauerkrone soll nach oben etwas über den öffentlichen Weg hinausragen. WIe schalt man das ein, ohne den Weg zu blockieren?
- Streifenfundament und Schalsteine? Hält das? Dann muss allerdings ein "schöner" Schalstein her oder die Wand hinterher noch verputzt werden...


Auf die Mauer soll auch noch ein Sichtschutz...

[Thumb - 003.JPG]
 Dateiname 003.JPG [Disk] Download
 Beschreibung Skizzen
 Dateigrösse 1748 Kbytes
 Heruntergeladen:  1 mal

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 12.10.2017 08:08:09.

Profil
[Up] #2
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1413
Betreff: Aw: Stützmauer - ich will im Boden versinken...
Hallo,

wenn ich deine Beschreibung richtig verstehe, dann könnte dieses Video für dich richtig sein:

https://www.youtube.com/watch?v=yHKTTRn876A

Da wird der Mauerbau mit einem Stufenfundament gezeigt. Nach oben kannst du die Hohlsteine verwenden weie im Video. Die brauchst du nicht zu verputzen.

Wenn du das Fundament nicht abgestuft sonder in den Berg reinbauen willst, gibt es auch eine Lösung. In diesem Beispiel sind es zwar keine 1,2 Meter Gefälle aber das Prinzip wäre für dich vielleicht auch geeignet. Da kannst du ja auch andere Steine drauf setzen:

https://www.youtube.com/watch?v=sheDD0TD3Hk

Wenn du damit schon klar kommst, wäre super, ansonsten gerne nochmal schreiben.

Werner
Profil
Gehe zu: