HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
[Avatar]
Yukon
Neu hier
Offline
Beigetreten: 08.03.2018 14:37:01
Beiträge: 4
Standort: Herten
Betreff: Fassadenschimmel entfernen - biologisch lösbar?
Moin Moin folgende Problematik:

an unserer Fassade (Massivhaus, Baujhr. 2003) bilden sich vereinzelt Stellen an denen Schimmel hervortritt, ich vermute es hängt evtl mit einer schlechten Wärmedämmung zusammen, wir haben auch bereits die zuständige Baufirma angeschrieben.
Die wird sich das auch angucken und sicher eine Lösung finden, darum geht's in meiner Frage auch gar nicht (und bitte keine Diskussionen über Notwendigkeit von Wärmedämmung, das kann ich nicht gebrauchen).

Mir geht es konkret darum ob es eine biologische Alternative zum klassischen Putz gibt, der ohne Biozide auskommt.
Meine Frau und ich leben beiden nach einem ökologisch/biologischen Anspruch den wir auch so gut es ging in den Hausbau haben einfliessen lassen.
Nachdem ich neulich gelesen habe dass der meiste Fassadenputz mit Bioziden versetzt ist, welche sich nach einiger Zeit - natürlich - abwaschen und ins Grundwasser sickern, denken wir darüber nach ihn nochmal komplett abtragen zu lassen (nachdem der Grund des Schimmels beseitigt wurde) und eine biologischere Variante aufzutragen, wobei wir hier leider noch nicht allzu schlau sind was die Alternativen betrifft, daher mein Versuch hier Ratschläge einzuholen.
Welche Möglichkeiten gibt der Markt momentan her, worauf müssen wir achten, welche Probleme tun sich damit evtl auf?



Diese Nachricht ist 100% biologisch abbaubar.
Profil
[Up] #2
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1595
Betreff: Aw: Fassadenschimmel entfernen - biologisch lösbar?
Ich mache mich mal schlau dazu.

Werner
Profil
[Up] #3
[Avatar]
Sterrmann
Stammgast
Offline
Beigetreten: 29.03.2017 13:40:36
Beiträge: 17
Standort: Sindelfingen
Betreff: Aw: Fassadenschimmel entfernen - biologisch lösbar?
Meist ist ein beschädigtes Wärmedämmsystem an Schimmel an der Fassade schuld, ja, aber oftmals auch einfach nur ungünstige Witterungsverhältnisse.
Weißer Schimmel an der Wand, Schwarzschimmel und weitere Schimmelarten sind dann oft das Ergebnis von monatelangem Nichtstun dagegen..allerdings sind gerade die gern verwendeten wasserrückhaltenden (ergo trocknungsblockierenden) synthetischen Anstriche oder sogar der auch oft verwendete Kunstharzputz für den Schimmelbefall verantwortlich.
Die Versiegelung die eigentlich Schutz vor Schimmel bieten soll bewirkt dann aufgrund der reduzierten Belüftung der Wände das genaue Gegenteil..
Luftkondensat kann ebenso wie der Regen durch das Rissnetz an der Wandbeschichtung eindringen, dadurch wird der Untergrund durchfeuchtet, wobei die Beschichtung aber das Abtrocknen verhindert und so die Bildung von Stockflecken begünstigt - dies führt schließlich zu Schimmel an Wand und Mauerwerk.
Zudem stellen die immer wieder gern verwendeten synthetischen Anstriche für den Schimmelpilz und die Algen beste Lebensräume dar, werden am Eigenheim solche synthetischen Anstriche verwendet dann sollte eigentlich immer eine Kombination mit Fungiziden und Algiziden als Schimmelentferner erfolgen.

In deinem Falle, weil du ja grundsätzlich auf Biozide verzichten möchtest, empfehle ich dir ein noch recht neues Produkt welches gänzlich ohne auskommt, ein recht simpler Fassadenputz der

"...bewirkt, dass sich die Oberfläche der Wassertropfen, die sich auf ihm befinden, vergrößert und so eine schnellere Verdunstung stattfindet. Außerdem nimmt das Material kurzzeitig Feuchtigkeit über kleinste Kapillarporen auf, um sie nach kurzer Zeit dampfförmig wieder abzugeben. Die Folge: Die Außenwand trocknet sehr schnell ab und bietet so Algen und Schimmelpilzen keine Chance, sich anzusiedeln."**

Is nicht ganz billig, empfehle dir also Preise zu vergleichen im Internet, soll aber sonst recht positive Resonanzen bekommen habe.
Wurde übrigens mit dem „Innovationspreis Klima und Umwelt (IKU)“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und des Bundesverbands der Deutschen Industrie e. V. (BDI) ausgezeichnet...Namen nenne ich hier keine, lässt sich aber schnell durch goooglen herausfinden welche Firma dahinter steckt.


Sterrmann







**Quelle: https://www.massivhaus-zentrum.de/hausbau-tipps-aktuell.php

>>Um glücklich zu sein, muss man wissen, dass man glücklich ist.<<
- Pessoa
Profil
[Up] #4
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1595
Betreff: Aw: Fassadenschimmel entfernen - biologisch lösbar?
Hallo,

wenn eine gedämmte Fassade verputzt werden soll dann gibt es keine einfache Lösungen. Da muß auf jeden Fall ein Fachmann vor Ort alle Faktoren beurteilen.
Wenn auf der Fassade Pilze oder Algen wachsen können, sind in dem vorhandenen Putz bzw der Fassadenfarbe vermutlich nicht allzuviele Biozide vorhanden.
Ein alkalischer Untergrund macht den Pilzen das Leben schwer. Es gibt eine ganze Reihe an Herstellern die alkalische Naturkalkputze für die Fassade anbieten. Dazu passt ein Anstrich aus diffusionsoffener Silikatfarbe. Ob das in in eurem Fall schon ausreicht um einen erneuten Bewuchs zu verhindern, lässt sich natürlich nicht so leicht beantworten.

Werner
Profil
Gehe zu: