HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
sigi
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.04.2006 20:14:51
Beiträge: 3
Betreff: Gartenmauer aus Porenbeton (Ytong)
Hallo,

nun ist mein Fundament für die Sichtschutzwand (Gartenmauer) erstellt.....

Nach Rücksprache mit meinem Nachbarn und einer familieninternen Beratung haben wir uns für eine Mauer aus Porenbeton (Ytong) entschieden.
Diese Mauer soll in der Farbe der Hauswand verputzt werden und mite einer Mauerbadeckung versehen werden.

Die Mauer steht frei (keine Stützmauer) und ist ausreichend belüftet.

Hier nun meine Frage:

Hat jemand Erfahrung mit Ytong (Porenbeton) und Gartenmauern, Sichtschutzmauern???
Ist dieser Stein zu empfehlen oder bekomme ich Probleme mit Feuchtigkeit bzw. Statik??

Gruß

Sigi
Profil
[Up] #2
[Avatar]
Feierabendheimwerker
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.08.2005 12:00:00
Beiträge: 486
Betreff: AW:
Hallo
Sorry, für die späte Antwort!
Porenbeton oder Gasbetonsteine vertragen keine dauernde Feuchte!
Trage also dafür Sorge, daß unter den Steinen eine Sperrfolie ist und sie auch sonst keiner dauerhaften oder immer wiederkehrenden Feuchtigkeit ausgesetzt sind!
Das heißt, Du mußt die Wand von unten (Sperrfolie), von oben (Sims etc.) und von der Seite (Putz) dämmen!
Beobachte einfach die Wand (unverputzt) den Sommer über, wo sie überall feucht wird!

Gruß
FA
Profil
[Up] #3
gamma
Neu hier
Offline
Beigetreten: 15.04.2007 16:23:13
Beiträge: 1
Betreff: Gartenmauer
Hallo Sigi,
fuer freistehende Mauern musst Du die Stabilitaet gegenueber Windlast beruecksichtigen!

Eine einfache Handformel dazu lautet fuer die zulaessige Hoehe [in Meter] h=22*d*d, mit d=Mauerdicke in Meter (Formel gilt fuer eine Steindichte von 20 kN/m3, typischer Kalksandstein). Für leichtere Steine die prozentuale Dichteabnahme multiplizieren.

Also die Mauer besser irgendwo verankern.

Gruss
gamma
Profil
Gehe zu: