HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

Gesendete Beiträge von: WernerB
Teppichboden verlegen » Teppichboden verlegen mit Fixierungsbelag » Gehe zu Beitrag
baumeister1001:
Hallo,
ich habe vor auf neuen Spanplatten V100 Teppichboden mit Vliesrücken fixiert zu verlegen, also keine feste Verklebung. Jetzt sagte mir ein Teppichverleger ich solle vor dem Aufbringen der Fixierungsmasse die Oberfläche der neuen Spanplatten grundieren, damit die Fixierung besser hält.
Ka smilie nn ich machen, aber womit ????.
Weis jemand Bescheid und hat Erfahrung ???
Gruß vom baumeister1001 smilie


Hallo,
du kannst den Teppichboden ohne Grundierung direkt auf deinen Platten fixieren.
Gruß
Werner

Terrasse » Untergrund zur Bangkirai-Terrasse » Gehe zu Beitrag
Helpi:
Gut´n Tach liebe Profis,

ich möchte nächste Woche im Garten eine Bangkirai-Terrasse zaubern. Habe schon halbwegs Erfahrung mit dem Belag eines Balkones gesammelt. Nun stellt sich das Problem des Unterbaus.

Aus diesem Forum habe ich schon soweit verstanden, dass unser doch recht lehmiger Boden nicht alleine ausreicht, um die Unterkonstruktion auf Betonstürzen zu tragen und ca. 20 cm Schotter oder Kies hermüssen. Besser zusätzlich noch Wurzelvlies gegen Unkraut. Soweit so gut.

Aber: Welche Reihenfolge ist hier richtig?
a) Zuerst Wurzelvlies auf den Boden und darüber der Schotter bzw. Kies (Wächst dann nicht Unkraut aus dem Zeugs, das sich im Schotter/Kies im Laufe der Zeit ansammelt?)
oder
b) zuerst den Schotter bzw. Kies und darüber das Wurzelvlies (Geht dann das Vlies nicht kaputt, wenn ich den Unterbau darauflege und dieser belastet wird?)?

Dann noch die Frage, was besser ist: Schotter oder Kies? Für eine Empfehlung bezüglich der Körnung wäre ich Euch sehr dankbar!

Danke für Eure Hilfe!!!


Hallo,
ich würde zuerst das Wurzelvlies verlegen, dann den Schotter. Schotter kann gegenüber Kies besser verdichtet werden und ist damit für Fundamente die geeignete Grundlage.
Gruß
Werner

Fassade dämmen » Fassade streichen: Genehmigung der Farbe? » Gehe zu Beitrag
el solero:
Hola!

Wollen unsere Fassade machen. Weiß jemand, ob wir die Fassadenfarbe irgendwie auf der Gemeinde genehmigen lassen müssen?

Salutas,
El solero smilie



Hallo,

entweder steht im Bebauungsplan ein Hinweis mit Farbeinschränkung, z.B. gedeckte Farben, oder du wohnst in einem denkmalgeschützten Haus. Dann würde ich bei der Behörde nachfragen. Eine Einschränkung gibt es evtl. beim Vollwärmeschutz. Hier sind je nach Hersteller des Systems die Farbhinweise zu beachten. Das hängt mit der Erwärmung zusammen. Dunkle Farbtöne führen zu einer höheren Erwärmung.
Viele Grüße
Werner

Wände mauern » Wand begradigen zum späteren verputzen. » Gehe zu Beitrag
Konne:
Mahlzeit und Hallo,
Ich bin dabei einen ehemaligen Stall und jetzigen Abstellraum unseres Altbaus (1908) zu erneuern.
Dem alter entsprechend ist der ganze Raum recht rustikal zusammengeflickt worden. Große teile bestehen aus Ziegeln die mit unterschiedlicher tiefe verlegt wurden, darüber befand (gerade eben entfernt) sich eine Uhr alte Schicht Putz. An manchen stellen scheint die wand aber auch nur aus kleinen Steinen und betten zu bestehen. Ich weiß nicht was da hinter ist, will auch nicht zu viel von der wand zerstören. Nun mein Problem. Ich habe unterschiedliche Oberflächen mit teilweise recht tiefen stellen in der wand ( bis zu 5 -10 cm sicherlich) wie kann ich das am besten Begradigen? So viel Putz übereinander ist sicherlich nicht das wahre und dauert selbst in schichten aufgetragen sicherlich ewig bis das trocknet

Gruß
Konne


Hallo Konne,
vielleicht wäre in deinem Fall eine Metallständerwand geeignet. Diese kannst du vor deine marode Wand bauen und evtl. mit Feuchtraumplatten verkleiden. Geht schnell und sieht danach gut aus.
Gruß
Werner

Laminat verlegen » Laminat auf Lenolium-Platten » Gehe zu Beitrag
steini07:
Hi zusammen,

ich möchte Laminat auf 50x50cm Lenolium/PVC-Platten verlegen. Die Platten sind mit dem Untergrund verklebt.
Jetzt meine Frage: brauch ich zusätzlich noch eine PE-Folie als Dampfsperre oder reichen die PVC-Platten aus?? Die Wohnung liegt im dritten Stockwerk, d.h. unter mir ist sind noch 2 Wohnungen...brauch ich da überhaupt eine Dampfsperre, oder ist sowas nur für Böden unter denen direkt Erde kommt?? Hab da kein Durchblick...

Danke schon vorweg!! smilie


Hallo,
ich denke du kannst hier direkt aufs Linoleum verlegen. Es muss allerdings so stabil, glatt und fest sein, dass sich der verlegte Laminatbelag nicht durchbiegt.
Gruß
Werner

Hang befestigen » Böschung aus Mutterboden 65 cm hoch verfestigen, aber wie??? » Gehe zu Beitrag
bibi:
Guten Morgen!

Wir haben an der einen Seite unseres Hauses einen Wall anschütten lassen (65 cm hoch).

Er besteht aus einem relativ rechteckigen Block aus (65 cm hoch x 150 cm breit x 12 Meter lang) fachgerecht verdichtetem Bauschutt. Das gute Stück wird oben gepflastert, Null Problemo.

Nun zu unserem Sorgenkind:

Der gesamte Wall hat eine Grundfläche von 250 cm x 12 Metern, d. h. vor dem Stück aus Bauschutt befindet sich eine Böschung aus Mutterboden (65 cm hoch und mit einer Grundfläche von 100 cm).

Das Problem:

Der Mutterboden wurde nur grob angeschüttet und nicht verdichtet, so dass bei der derzeitigen Witterung der Mutterboden langsam auf den davorliegenden Stichweg fließt.

Jetzt meine Fragen:

1. Wie sollen wir den Mutterboden verfestigen?

2. Wenn er verfestigt ist, was kann man darauf pflanzen, dass die Böschung nicht mehr abrutscht (Rollrasen, Lupinen oder was?)

3. Müssen wir mit Pflanzsteinen (Stützflor etc.) arbeiten oder geht es auch so?

Vielen Dank im Vorraus!!!!


Hallo,
habe gute Erfahrung mit sog. Bändchengewebe gemacht. Dies ist eine spezielle Plane für den Gartenbau. Die Muttererde damit abdecken, für einzelne Pflanzen können Löcher ins Gewege geschnitten werden. Dann evtl. Rindenmulch drauf verteilen, dann sieht die Fläche gut aus. Deine Muttererde dürfte dann nicht mehr abrutschen.
Gruß
Werner

Fassade dämmen » Holzhaus Wändedämmung » Gehe zu Beitrag
tibiti:
Schönen Gruß an die Runde!

Mein Schwiegervater hat 2 linke Hände und trifft manchmal auch unüberlegte Entscheidungen. Er ließ auf die schnelle ein Holzhaus bauen, wobei die Wände aus 3 cm dicken Holzlatten (nut&feder) zwischen Holzpfosten bestehen. Das holz war auch nicht 100%ig trocken und es gibt jetzt, teilweise Spalten verschiedener Dicke (auch bis 2 cm) zwischen die Lattung. Er möchte die Wände gut isolieren, und zwar nur von innen.
Meine Fragen:
-- ist das überhaupt möglich damit im Nachhinein kein Schimmel entsteht?
-- wie und was muss man beachten?
-- womit sollten wir die Spalten ausfüllen?
-- oder ist es eine Außenwandisolierung notwendig?


Danke im Voraus für eure Antworten!


Hallo,
wird schwierig, da eine vernünftige Antwort zu geben. Du kannst an den bisherigen Beiträgen sehen, dass es nicht getan ist, eine Dämmung aufs Holz zu bringen. Ich würde dir eher raten, dass sich ein Fachmann vor Ort die Beschaffenheit des Bauwerks anschaut und Vorschläge für den Aufbau der Dämmung macht. Wenn hier Fehler gemacht werden, sind Bauschäden vorprogrammiert. Hoffentlich sind die Nut- und Federbretter wenigstens in der richtigen Richtung (Nut nach unten) verbaut.
Gruß
Werner

Klo » Regenwassernutzung » Gehe zu Beitrag
HWS:
Also fürs das Klo kann ich mir eine Nutzung des Regenwassers gut vorstellen ,

Einen Einsatz für die Waschmaschine würde ich aus hygiene Gründen nicht empfehlen , wegen dem Vogelkot usw.


Hallo,
ich kann dazu nur sagen, dass diese Bedenken unbegründet sind. Das Regenwasser läuft bei guten Anlagen über einen Zulaufberuhiger in den Tank. Es gibt also keine Aufwibelungen von Schmutzpartikeln. Zudem erfolgt die Wasserentnahme über einen Schwimmer direkt unterhalb der Wasseroberfläche. Ein Filter im Einlauf hält schon den groben Schmutz zurück. Bei guten Anlagen wird also alles getan, damit das Wasser auch wirklich sauber zur Waschmaschine oder Toilette kommt. Hornbach hat diese Anlagen.
Viele Grüße
Werner

Terrasse » Holzterasse » Gehe zu Beitrag
koeviblau:
Hallo !

Auch ich möchte in naher Zukunft eine Holzterasse aus Bangkirai bauen.

Der Untergrund ist auch bereits hergestellt und das Holz soll bald bestellt werden.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage.
Ich habe geplant, die Terasse an der Kante zum Garten hin etwas rund laufen zu lassen.
Als Unterkonstruktion sollen Bangkirai-Kanthölzer auf Waschbetonplatten verwendet werden.
Wie bekomme ich diese Rundung bei der Unterkonstruktion am besten hin??

Würde mich sehr über einige Anregungen freuen

Gruß
koeviblau


Hallo,
ich würde die Bretter ein paar Zentimeter gegenüber der geplanten Rundung überstehen lassen und festschrauben. Große Rundungen kannt du gut mit einer gespannten Schnur als Zirkel anzeichnen. An der Schnur einen Stift anbinden und die Schnur entsprechend am anderen Ende befestigen. Dann mit der Stichsäge die Rundung zuschneiden.
Gruß
Werner

Zimmertüren » Türklinke ausgebrochen » Gehe zu Beitrag
ali_r:
Jetzt ist schon ein Monat rum, alles hält bestens, so soll es auch weiter bleiben. smilie

Super,
oft sind es die kleinen Dinge des Lebens, die einen freuen.
schönen Abend
Werner

Fliesen verlegen » stufe verfliesen » Gehe zu Beitrag
franzl:
ich muss in meiner garage zwei stufen verfliesen.
ich habe dazu eine schlüterleiste gekauft.
nun meine frage: muß ich bei der leiste platz für eine fuge lassen?


Hallo Franz,
meinst du den Platz von der Leistenflanke zur Fliese? Da würde ich den üblichen Fugenabstand nehmen und den Hohlraum verfugen.
Gruß
Werner

Terrasse » Douglasie oder Bangkirai? » Gehe zu Beitrag
sasa70:
Hallo! Ich plane demnächst einen Bau einer Holzterasse. Hab mich mal etwas umgeschaut und bin auf die Hölzer Douglasie und Bangkirai gestossen. Da Bangkirai etwas teurer ist wurde mich die Meinung der Experten interesieren ob sich der finanziele Mehraufwand lohnt ,oder ob das "billige" Douglasie ausreicht.

Danke an alle Experten im voraus!!!


Hallo,
ich würde eher zu Bangkirai raten. Ist einfach haltbarer. Habe meine eigene Terrasse schon zwei mal mit Douglasie belegt (geriffelt und glatt) und würde es nicht mehr machen. Die Oberfläche sieht sehr unruhig aus durch die Astlöcher.
Hoffe, dass dir meine Erfahrung etwas weiter hilft.
Gruß
Werner

Parkett verlegen » Parkett verlegen auf Boden mit Niveau-Unterschied » Gehe zu Beitrag
Ursula:
Hallo liebe Stammtischfreunde
Wir sind gerade daran, in unserem alten Bauernhaus das Zimmer im Dachgeschoss auszubauen. Der Vorgänger hat da was reingemurkst, was aber sehr viel gebastelt war. Nun haben wir alles wieder rausgerissen bis auf den alten Dielenboden. Wir werden nun einen Neuaufbau machen mit einer Lattenunterkonstruktion und OSB-Platten. Aus den Gegebenheiten (Türe und dahinterliegender Raum) ergibt sich aber nun, dass wir den Boden nicht ganz in ein ebenes Niveau bringen werden. Das heisst, auf die 4m Länge des Raumes ergibt sich ein Unterschied von 4cm. Ist es trotzdem möglich, auf diesen Boden Parkett oder Laminat zu verlegen? Wird mir das ganze Parkett nich auf die Seite rutschen, gegen die sich der Boden absenkt?
Herzlichen Dank für Eure Hilfe
Ursula


Hallo,
kannst du nicht versuchen, den Boden eben hin zu bekommen. Auch wenn das mit dem Parkett klappt, hast du z.B. mit den Möbeln Probleme. Schranktüren lassen sich nicht richtig öffnen usw. Ich würde lieber einen Weg suchen, die Unterkonstruktion wirklich waagerecht zu bauen.
Gruß
Werner

Zimmertüren » Türklinke ausgebrochen » Gehe zu Beitrag
ali_r:
Jetzt habe ich es geschafft. Erst alles sauber gemacht, Unnötiges weggeschnitten usw.
Was ein wenig lästig war, dann das Auftragen der Paste auf die beschädigte Stelle bzw. in die...
Die Mischung ist sehr klebrig, vielleicht funktioniert es auch so, wie beim Auftragen der Silokonmasse - erst das Werkzeug einseifen?
Wie dem auch sei, jetzt ist alles fertig und dem Gefüll nach fest. Mal sehen, wie lange so was aushält.
Vielen Dank für die Tipps.
smilie


Super dass es geklappt hat.
Gruß
Werner

Terrasse » Platten auf Betonplatte für Pool » Gehe zu Beitrag
tommy_bmg:
Hallo
Wollte gerne im Garten einen Teil mit einer Betonplatte ausfüllen und dann darauf Terassenplatten in Spieß drauflegen kann mir einer die vorgehensweise erklären, hatte es folgend vor:
1.Erdboden 20cm ausgraben
2.Randsteine anbringen
3.Kiesschicht von ca. 5cm auftragen
4.Armierung einlegen
5. Beton gießen
6. Platten in Spieß legen

weiß aber leider nicht ob das alles so klappt wäre für Tipps sehr dnkbar da ich so etwas auch noch nie gemacht habe.


Hallo,
willst du einen Pool drauf stellen? Für welchen Zweck willst du die Betonfläche bauen?
Gruß
Werner

Fundament » Hängematte aufhängen ?? (ohne Bäume) » Gehe zu Beitrag
Taz:
Hallo,
ich werde in nächster Zeit eine "freistehende" Terrasse in meinem Garten errichten.Gleichzeitig möchte ich dann auch an einer längsseite von dem Podest,in den Ecken irgendwas haben wo ich meine Hängematte aufhängen kann !!! Kein Baum in der nähe leider,was wäre wohl die beste Möglichkeit ???Hängemattengestell sieht davor voll doof aus,ich möchte des irgendwie integrieren.
Was würdet ihr vorschlagen ??

Danke Taz


Hallo,
wenn keine passenden Bäume da sind, wirds schwierig ohne Gestell. Ein eigenes Gestell zu bauen, scheitert dann ja auch, wenn du generell kein Gestell vor deiner Terrasse haben willst. Wenn du noch irgend eine Befestigungsmöglichkeit findest, auf die enormen Zugkräfte achten, die so eine Hängematte im "beladenen" Zustand hat.
Gruß
Werner

Zäune setzen » Zaunpfosten Löcher bohren » Gehe zu Beitrag
schwand43:
Zusatzfrage zum Handerdbohrer:
auf meinem Grundstück ist die Erde locker genug,um einen Handerdbohrer einzusetzen. Aber:
wo gibt es sowas zu kaufen oder zu mieten.
Im Hornbach-schop habe ich nichts gefunden.
Bitte gebt mir Hinweise.
Danke!
Günter


Hallo
wenn du den Erdbohrer nicht findest, schaue mal nach dem Handbagger. Das Ding sieht aus wie eine große Zuckerzange vom Kaffeetisch. Vorrätig sind die aber nicht in allen Märkten da es eher ein Randprodukt ist.
Gruß
Werner

Offene Runde » Schalldämmung Luftwärmepumpe (verzweifelt, da dringend) » Gehe zu Beitrag
telser:
hallo zusammen,

Stellt Euch folgende Situation vor:
Wir haben eine Wärmepumpe installiert (Luft-Wärmepumpe), die im Keller am Eck des Hauses steht.
Die Luftzufuhr und Luftauslass sind an der Ost- bzw. Nordseite über – im Prinzip ganz normale - Lichtschächte (Plastik).
Wenn die Wärmepumpe angeht, entsteht ein einigermaßen heftiger Luftstrom und ein sehr niederfrequentes Brumm- / Zischgeräusch.
Wie ein Sturm eben.

Unsere Nachbarin hat mich bereits in ihrer unnachahmlichen Art auf den „unerträglichen Lärm“ angesprochen.

Ein erstes Telefonat mit dem Wärmepumpenhersteller hat den Vorschlag ergeben, die Luft, die über die Lichtschächte angesaugt bzw. ausgeblasen wird, umzulenken, indem ich auf die Lichtschächte eine Art Kasten baue, der dann den Luftstrom jeweils nach vorne ablenkt.

Zweiter Punkt wäre dann wahrscheinlich noch eine Entkopplung der Lichtschächte von der Wärmepumpe selbst und eine flexible Lagerung der Wärmepumpe auf Gummifüßen oder sowas – das muss ich dann aber vermutlich nochmals gesondert anleiern.
Mir geht es aber in erster Linie um eine schnelle Lösung.

Die Umlenkidee finde ich zunächst mal gar nicht schlecht.

Frage:
Könnte evtl. aus Eurer Sicht eine Auskleidung der Lichtschächte bzw. später dann der Umlenkkästen mit irgend einem wetterfesten, schallabsorbierenden Material was bringen?
Fällt Euch dazu vielleicht was ein? Könnte ich Glaswolle oder Steinwolle dafür benutzen und wie kann ich die dort dauerhaft reinpraktizieren?
Oder ist es sinnvoller, ein spezielles Schallschluckmaterial zu benutzen?
Was gibt es denn da so alles, insbesondere für den niederfrequenten Bereich?

Vielen Dank für Infos.


Hallo,
es ist sicher schwierig, hier eine pauschale Antwort zu finden. Generell sollten alle Teile entkoppelt sein. Die Wärmepumpe sollte idealerweise auf einem Sockel stehen (Styrodur mit Blechverkleidung). Die Schläuche werden normalerweise durch eine eigene Wandöffnung geführt. Das hilft dir aber hier nicht weiter. Das Entkoppeln des Lichtschachtes könnte das Geräusch reduzieren. Frage ist, hast du einen Schlauch durch den Lichtschacht gelegt oder bläst die Luft direkt in den Lichtschacht rein? Dann ist klar, warum das so laut ist. Der Lichtschacht wirkt ja wie ein Schalltrichter. In dem Fall würde ich ich tatsächlich einen Umlenkkasten bauen und diesen dämmen. Entsprechende Platten (wetterfest) bekommst du im Baumarkt.
Gruß
Werner

Zimmertüren » Türklinke ausgebrochen » Gehe zu Beitrag
ali_r:
Und jetzt sind die Bilder. Da sieht man, dass an einer Seite die Lochkante ausgebrochen ist. Da habe ich schon gar keinen Halt mehr für die Schrauben.


Hallo,
die Masse ist pastenförmig und läuft normalerweise nicht weg. Ich kann dir hier keinen genauen Produktnamen nennen da sich diese immer wieder ändern. Du kannst auch einen Versuch damit an einem Stück Holz machen und die Schadstelle simulieren. Wenn die Festigkeit ausreicht, ran an die Tür.
Viel Erfolg damit
Werner

Zimmertüren » Türklinke ausgebrochen » Gehe zu Beitrag
Hallo,
mit einem Zweikomponenten-Holzreparaturkitt bekommst du die ausgebrochenen oder ausgeleierten Schrauben wieder in den Griff. Das Material härtet aber schnell aus, also zügig arbeiten.
Gruß
Werner

Gehe zu: