HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Twitter Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

Gesendete Beiträge von: TW-BS
Estrich verlegen » Schwimmender Naß-Estrich fürs Bad » Gehe zu Beitrag
Hallo Edi,

tolles Projekt was du da so vorhast.
Wenn du Flüssigestrich nimmst musst du unbedingt darauf achten das das Zeug nicht in irgendwelche Ritzen abhaut. Also solltest du die Styropor Träger deiner Dusche und Wanne mit der Folie schön dicht abkleben. Achte aber auf die Konsistenz des Estrich. Wenn die nicht richtig stimmt dann wird der Estrich nicht gerade. Habe in meinem Haus von einer Firma Estrich arbeiten machen lassen, die haben dann Flüssigestrich genommen und haben es dann tatsächlich geschafft bei 1,3m Estrich 3cm Gefälle einzubauen. Randstreifen denke ich sind an der Wanne und Dusche nicht nötig. Die werden an der Wand verlegt um erstens keine Schallübertragung vom Fußboden an die Wand zu bekommen und zweitens ggf. eine Dehnungsfuge zwischen Wand und Estrich zu bekommen.
Wozu wolltest du den die Dachpape einlegen? Ist der Keller feucht?
Die Dachpappe kannst du weg lassen.
Mit den Syfons im Keller hört sich gut an. Kommt man auf jedenfall immer wieder ran ohne eine Wartungsklappe einbauen zu müssen.
Deine Wasserleitungen würde ich direkt im Bad unterm Estrich verlegen. Wenn alles sauber installiert wurde brauchst du auch nicht mehr an die Rohre ran.
Für den Estrich würde ich mal auf die Seiten der Hersteller mal schauen. Dort gibt es auf jeden Fall genügend Tipps zum Estrich verlegen.

Innenausbau mit Metallständerwänden » Zargeneinbau » Gehe zu Beitrag
Yara:
Hallo,

überhalb der Zarge habe ich Bauschaum benutzt, da ich dort noch 2cm Luft hatte.
Rechts und links habe ich Montagekleber benutzt, da kein Platz für Bauschaum war.... smilie
Dort wo die Bänder sind, mußte ich etwas von dem Metallständerwerk wegflexen.

Ja ich weiß, das klingt nicht sehr professioniell.....

Es ist meine erste Zarge die ich eingebaut habe und diesen Fehler mache ich bestimmt nicht wieder.

Leider ist es (für mich) unmöglich die Zarge wieder auszubauen, da, wie schon gesagt, die Rigipsplatten verschraubt sind und eine Seite verfliest ist.

Die einzige Möglichkeit ist, meiner Meinung nach, die Tür, an der Seite an denen die Bänder sind, einen 1/2cm zu verkleinern.

Wie bekommt man das hin ?

Die Tür ist im DG zum Badezimmer; daß verkleinern der Tür muß nicht, wie soll ich sagen, "100% sauber sein", da in der Ecke eh eine Wandheizung ist und man auf diese Seite der Tür ohnehin nicht draufgucken kann, wenn man im Badezimmer ist...

Gruß.

Yara smilie

Ach ja, die Zarge ist 100% senkrecht eingebaut; der Innenabstand beträgt:
70,7 cm; die Tür ist 70,9cm breit....


Hallo Yara,

na dann kann deine Zarge ja doch nicht Lotrecht verbaut sein. Mess doch mal den Abstand ganz oben an der Zarge. Da sollte die Tür auf jeden Fall hineinpassen. Ansonsten wenn es nicht ganz passt, nimm einen Hobel und hobel den 1/2 cm weg.
Vielleicht kannst du ja doch nochmal versuchen die Zarge gerade zu setzten. Den Bauschaum wie schon erwähnt mit einem Messer und den Montagekleber vielleicht mit Angelschnurr. Aber schön vorsichtig damit die Zarge nicht kaputt geht.

Dachfenster einbauen » Dachfenster schwitzt » Gehe zu Beitrag
Helpi:
Gut´n Tach TW-BS,

wenn auch das Holz erneuert wurde, dann kannst Du davon ausgehen, dass frisches Holz noch mehr Feuchtigkeit beinhaltet, als das alte "gut abgestandene". Die will nun raus.
Bei unserem Neubau z. B. hat der GU uns explizit darauf hingewiesen, dass ein geschlossener Fußboden im Spitzboden erst nach frühestens zwei Jahren eingebaut werden darf, weil das Gebälk so lange benötigt, um trocken zu werden. smilie

Bis denn,
Helpi


Hallo Helpi,

sorry wenn meine Beschreibung nicht eindeutig wahr. Es wurden nur die alten Dachziegel und die Lattung demontiert. Anschließend wurde eine neue Konterlattung und neue Dachziegel verbaut. Also alles draußen. Schwitzen tun die Fenster aber innen. Meine Vermutung ist, das durch die Konterlattung die Fenster jetzt 4 cm höher sind und dadurch die Kälte durch den Fensterrahmen drückt. Eben die kälteste Stelle und da kondensiert halt die normale Luftfeuchtigkeit im Haus. Ich werde nochmal mit dem Dachdecker reden müssen ob mann um den Rahmen vielleicht noch eine Styropor Lage legen sollte um den Rahmen besser zu Isolieren. Dämmwolle wird an der Stelle wohl nicht gehen, da diese ja Feuchtigkeit aufnehmen kann und somit die Isolierung gleich null ist.

Innenausbau mit Metallständerwänden » Wand isolieren. aber wie ? » Gehe zu Beitrag
Hallo,

doppelt beplanken ist schon gut. Kannst ja auch mal drüber nachdenken wie es mit OSB Platten wäre und eine lage Gipskarton. Vorteil die OSB Platte ist schwer (Masse) und mann kann auch mal einen Nagel in die Wand bekommen der nicht gleich wieder heraus fällt.
Ich habe damit bereits gute Erfahrungen gemacht, muss aber dazu sagen das wir nur alleine (Fam. mit 2 Kinder) in unserem Haus leben.

Gruß Thomas

Innenausbau mit Metallständerwänden » Zargeneinbau » Gehe zu Beitrag
Hallo Yara,

kann es sein, das die Zarge nach dem Einbau nicht Lotrecht ist, wenn ja dann hast jetzt echt ein Problem.

Das Türblatt sollte schon in deine Zarge passen. Wenn das so ist kannst du sicherlich mit den Bändern deine Tür etwas ausrichten, so das diese wieder zu schließen geht. Kann dann allerdings sein das diese dann von allein zu- / auffällt, weil diesen ja schief an den Bändern hängt.

Wenn du deine Zarge so eingebaut hast das das Türblatt nicht mehr in die Zarge passt bleibt dir wohl nichts anderes übrig als die Zarge wieder ausbauen und neu setzen.

Wie hast du denn jetzt deine Zarge befestigt? Mit Schaum? Den kann man ganz einfach mit einem Messer wieder herausschneiden. Dann geht die Zarge vielleicht auch im ganzen heil wieder heraus.

Von dem Türblatt etwas wegnehmen würde ich von abraten. Durch das Hobeln oder Sägen beschädigst du die Öberfläche und das sieht hinterher bestimmt nicht gut aus.

Gruß Thomas

Dachfenster einbauen » Dachfenster schwitzt » Gehe zu Beitrag
Hallo zusammen,

habe im letztem Jahr ein neues Dach bekommen. Dabei wurden die Dachfenster vom Dachdecker ausgebaut und anschließend wieder eingebaut. Vor dem Aus- / Einbau hatte ich mit den Dachfenstern keine Probleme. Jetzt habe ich an den Dachfenster an den Scheiben und am Rahmen bei kalter Witterung Wasser. Die Dachfenster sind von Velux und sind in einem Top zustand. Wurden ja auch erst vor 4 Jahren vom Dachdecker eingebaut. Die Fensterleibung habe ich selber Verkleidet. Natürlich die Dämmung und die Dampfbremse wieder ordentlich montiert. Hat jemand eine Ahnung warum die Fenster jetzt schwitzen.

Vielen Dank für eure Unterstützung
mfg

Estrich verlegen » neue Estrich an alten Estrich » Gehe zu Beitrag
Hallo zusammen,

ich habe da so ein Problem. Ich bau gerade an meinem kleinem Häuschen. Unser altes kleines Bad wurde verlegt und nun soll der Raum zu einem Kinderzimmer dazu kommen. Den alten Estrich bzw. Fliesen aus dem Bad habe ich entfernt und im Kinderzimmer liegt noch der ursprüngliche Estrich. Und jetzt meine Frage:

Hat jemand schon mal Trockenestrich schief verlegt, gibt es da Probleme mit der Haltbarkeit wenn es schief verlegt wurde?

Ja normalerweise würde ich den Estrich ja auch gerade verlegen, aber der Estrich im Kinderzimmer ist es leider nicht. Es soll ja später keinen Absatz geben.

Estrich verlegen » Steinwolle als Dämmmaterial unter Estrich! » Gehe zu Beitrag
Hallo,
denke schon das das gehen sollte. Must nur zusehen das der Estrich sich nicht mit der Steinwolle verbinden oder durchfließen kann. Also eine Folie dazwischen legen oder so. Ich selber habe ein Haus Baujahr '66. In dem Haus haben die damals Glaswolle anstatt Styropor als Trennschicht verwendet.

Gruß Thomas

Heizkessel » Heizungsrohre selbst verlegen.. wie geht das? » Gehe zu Beitrag
Hallo,

ich selber bin gerade dabei diverse Arbeiten an meinem Haus durch zu fühen oder machen zu lassen. Dabei musste ich feststellen das auch die Fachmänner nur mit Wasser kochen. Ich musste leider auch feststellen das einige (Fachmänner) zwar vorgeben die Erfahrung und Ahnung zu haben, im Praktischen siehts dann aber ganz anders aus.
Mein Rat: Probiers einfach mal vielleicht an einer Stelle aus, kleines Wasserrohr im Keller oder so. Sorgfältig Arbeiten setze ich voraus. Macht doch jeder so für sich oder?
Ein paar Dinge solltest du aber noch überprüfen. Der Vorlauf deiner Heizung kommt an das Ventil. Das Ventil kann oben oder unten angebracht werden, in der Regel sitzt es aber oben. Bei einigen Heizkörper geht es aber gar nicht ander z.B. Badheizkörper. Die Förderhöhe deiner Umwälzpumpe solltes du kontrollieren und ggf. gegen eine stärkere austauschen.
Hezungsrohre löten oder pressen? Kann schon sein das der Fachmann das in 2 Tagen schaft um dir die Heizung zu installieren. Mit dem Pressen geht es ziemlich rasant, Rohre zurecht schneiden, Fittinge drauf und wenn alle Rohre und Fittinge zusammen sind einmal mit der Presse durchs Haus. Machen im übrigen fast alle Installateure so. Geht viel schneller. Neuerdings gibt es auch Mehrverbundrohre (PVC) für Heizungsanlagen. Erfahrungen habe ich damit aber nicht. Aber was für Wasser geht, sollte für die Heizung wohl auch gehen.
Und dann gibt es bestimmt noch ein Außdehnungsgefäß in der Heizungsanlage. Solltes du auch überprüfen ob es groß genug ist. Denn warmes Wasser dehnt sich aus und muss irgenwo hin, wenn du es nicht im Heizungsraum aufwischen möchtest bzw. alle paar Tage neues Wasser auffüllen.

Gruß Thomas

Offene Runde » bohrmaschinenfutter Probleme » Gehe zu Beitrag
Hallo ScoutHammer,

versuchs doch mal mit kriechöl. Solltest das Zeug direkt ins Bohrfutter geben und eine weile einwirken lassen.
Übrigends es muss nicht immer eine Maschine für mehrere 100€ sein. Ich selber bin auch immer dafür gutes Werkzeug zu haben, aber wie oft brauchst du denn deine Maschine 1 X im Jahr / 1 X im Monat / 1 X in der Woche oder sogar täglich? Zurzeit habe ich eine etwas größere Umbaumaßnahme in meinem Haus am lauf und genau hier kommt ein kleiner Bohrhammer für 50€ zum Einsatz. Danach werde ich wahrscheinlich wenn überhaupt nur 1 X im Jahr einen Bohrhammer benötigen und dann ist das genau der Richtige. Sollte er dann irgend wann mal in die ewigen Jagdgründe der Bohrhammer verschwinden, nah dann gibt es wieder einen für 50€. Solltest du deine Bohrmaschine doch täglich nutzen dann folgen den Ratschlägen der Vorgänger.

Gehe zu: